Amazon Coupons startet in Deutschland

Unser aller Lieblings-Versandhändler Amazon hat nun auch in Deutschland Coupons im Angebot. Mit ihnen kann man die Preise noch einmal drücken und Angebote günstiger wahrnehmen. Die digitalen Rabattmarken weisen entweder einen prozentualen Rabatt oder einen festen Betrag aus, den man auf einen Artikel oder eine Produktgruppe anwenden kann. Das Einlösen ist sehr einfach, man wählt den Coupon aus, legt das entsprechende Produkt in den Einkaufswagen und der Rabatt wird automatisch an der Kasse abgezogen.

amazon.de

Manche Rabatte lassen sich nur im Zusammenhang mit einem Spar-Abo nutzen, dies ist aber auf der Coupon-Seite auch deutlich zu erkennen. Zum Start gibt es bereits über 100 Angebote, Amazon teilt aber mit, dass die Auswahl regelmäßig erneuert wird. Ist sicher ganz interessant, gegen eine weitere Preisreduzierung dürften kaum einer etwas einzuwenden haben.

Solltet Ihr über ein Produkt stolpern, ohne vorher die Coupon-Seite besucht zu haben, ist dies auch nicht weiter schlimm. Angebote, die einen Coupon verfügbar haben, sind entsprechend gekennzeichnet. Ihr müsst also keine Angst haben, dass Ihr etwas bei Amazon kauft und einen eventuell verfügbaren Coupon dafür verpasst. Einlösen müsst Ihr den Coupon aber dennoch, dies passiert nicht automatisch, auch wenn ein Produkt entsprechend gekennzeichnet ist. Dies kann allerdings dann auch per einfachem Klick direkt im Einkaufswagen passieren, der Umweg über die Coupon-Seite ist nicht nötig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Finde ich unnötig, wieso nicht gleich den Preis aktualisieren und eine „derzeit reduziert“-Seite erstellen?

  2. @Sascha: mir ist nicht ganz klar wo hier der Mehrwert ist. Warum wird der Rabatt nicht automatisch eingesetzt ? Wozu das Ganze ?
    Das klingt so wie wenn ich an der Kasse im Supermarkt einen Rabatt haben will, dann sage ich das und dann bekomme ich den. Wo ist der Haken ?

  3. @maatik,

    genau so läuft es doch aktuell bereits im Supermarkt. An den Regalen hängen Coupons für bestimmte Produkte und der Preis wird an der Kasse mit diesen reduziert. Nimmt man den Coupon nicht mit, zahlt man den vollen Preis.
    Dennoch verstehe ich den tieferen Sinn hier aber auch nicht.

  4. Der Sinn? Keine Ahnung. Viele Anbieter bieten ja immer wieder so Aktionen an. Bei Philips ist es Cashback via Code, bei Anker bekommt man Aktionscodes, etc…
    Naja, selbst wer den Code vergisst einzugeben – einfach dem Service mailen. Mir wurden da z.B. mal 40 Euro überwiesen aus Kulanz.

  5. Dazu muss man bedenken was für einen Hype es in den US of A um das Thema Couponing gibt, das ist nicht mit dem Thema Coupons hierzulande zu vergleichen.

    Schaut Euch mal auf TLC(?) die Serie dazu an, da gibt es geradezu Wettkämpfe wer einen ganzen LKW für 0$ mit Waren voll lädt.

    Ein weiterer Schritt zur Angleichung und meiner Meinung nach einfach „etwas Neues“ zum Leute anlocken und zur Kaufanregung. Man stelle sich nur vor, man kauft etwas soooo günstig online bei Amazon, das ist dann noch reduziert und dazu gibt es dann noch einen Coupon… W O W!

    😉

  6. Zusätzlich zu den vorhergehenden Fragen? Was ist der Mehrwert, den sich amazon davon erhofft? Vielleicht, dass man erst einmal bei amazon schaut, ob ein Produkt _mit_ Coupon günstiger ist als woanders?
    Payback, Deutschlandcard & Co. profitieren ja dadurch, dass sie Profile erstellen können. Aber die hat amazon ja sowieso schon …

  7. Es ist einfach Werbung. Man schaut auf die „Coupon-Seite“ und kauft evtl. was, was man eigentlich nicht braucht, weil es ja gerade im Angebot ist. Und Amazon kann wie bei den Blitzangeboten steuern, was verkauft werden soll.

  8. So sichert sich Amazon weitere Käufe. Jetzt kann man nicht mehr einfach zu zum Beispiel Media Markt gehen und sich auf den Amazon Preis beziehen und dort zum gleichen Preis Einkaufen.

  9. … und die Kosumschafen machen freudig „määääähhhh“

  10. Ich glaube, das hat einfach mit „Jäger- und Sammler-Mentalität“ zu tun oder mit „Ostereiersuche“. Man freut sich, wenn man den Rabattcoupon selbst einlösen kann und sich dann der Preis reduziert

    @Arno: Ja nee, is‘ klar…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.