Sonos integriert Mixcloud als Public Beta

Sonos_Mixcloud

Sonos hat mit Mixcloud seinen mittlerweile 60. Musikdienst ins Rennen geschickt, der direkt über das Multi-Room-Speaker-System gestreamt werden kann. Mixcloud kann ab sofort als Public Beta genutzt werden, Ihr findet den Dienst direkt in der Liste mit verfügbaren Diensten. Von dort aus könnt Ihr Euch dann in Euren Mixcloud-Account einloggen.

Wer Mixcloud nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen, es gibt dort nicht nur jede Menge Musik und Radioshows zu entdecken, sondern auch Podcasts (solltet Ihr neben Neuland noch andere Podcasts hören wollen 😉 ). Wer sich nun fragt, welche anderen 59 Dienste Sonos bislang unterstützt hat, für den gibt es folgende Infografik, die darüber aufklärt:

Sonos_Dienste

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Neuland finde ich übrigens nicht bei Mixcloud. 😉

    Kann mir zufällig Jemand einen von Sonos unterstützen Dienst empfehlen, mit dem man relativ einfach populäre Podcasts (Wrint, Neuland, Binärgewitter etc.) abonnieren und dann auf Sonos hören kann?

  2. die sollen lieber mal „spotify connect“ an den start bringen, das sollte ja wohl eine reine software-update geschichte sein. airplay wäre auch sehr wünschenswert (zb. für youtube musikvideos), aber das muss wohl in die hardware integriert sein.
    das sind zwei von mehreren gründen, warum bose soundtouch derzeit die bessere wahl für viele ist.

  3. Probier es doch mal bei Soundcloud 😉 Neuland gibt es dort definitiv.

  4. Günxmürfel says:

    Die Übersicht finde ich aber seltsam. Ich höre seit 2008 Napster über Sonos. Das steht in der Übersicht unter 2015….

  5. @HO: Wird aus lizenztechnischen Gründen nie kommen. Spotify möchte mit Connect eigene Hardware pushen. Steht auch so im Sonos Forum.

    @Günxmürfel: Napster heißt nur in D Napster. Überall sonst Rhapsody. Und die sind von Anfang an dabei.

  6. Ich will Indieshuffle! Manno!

  7. @richard

    was ist denn „eigene hardware“?
    und wieso haben dann unzählige andere marken das spotify connect eingebaut… zum beispiel der größte mitbewerber bose mit den soundtouch geräten?