Amazon veröffentlicht Cloud Drive API

Heute morgen erst gab Amazon bekannt, dass ab sofort auch deutsche Nutzer von Cloud Drive unendlichen Speicherplatz für ihre Fotos erhalten. Nun folgt eine weitere Neuerung am Cloud-Service, denn Amazon veröffentlicht eine API für Entwickler.

Amazon Cloud Drive

Für Nutzer hat dies natürlich den Riesenvorteil, dass man sich künftig über mehr Integration in Drittanbieter-Apps erfreuen kann. Nun müssen aber erst einmal die Entwickler ran und entscheiden, ob sie den Cloud-Dienst von Amazon in ihre Apps integrieren wollen.

Amazon will dies natürlich sicherstellen und versucht die Implementierung so einfach wie möglich zu gestalten. Dabei will Amazon offenbar komplexe Problemstellungen umgehen, indem man Barrieren wie unterschiedliche Bildschirmauflösungen für verschiedene Geräte, der Indexierung, Speicher, Metadaten-Management oder Such- und Sync-Funktionalität mit Cloud Drive umgeht. Cloud Drive ist außerdem in Entwickler-Tools wie Filepicker und Temboo bereits integriert, um die Integration noch einfacher zu machen.

Bislang hat Amazon bereits einige Fürsprecher für die Integration von Cloud Drive. So befinden sich zum Start der API bereits einige Drittanbieter-Apps im Portfolio, die bereits an einer Umsetzung arbeiten. Namentlich wären das: Office Suite, Perfectly Clear, Free Prints, Photo Gifts by Mailpix, ScanCafe, FileThis, CloudHQ, File Commander, Secrata und Wappwolf.

Interessierte Entwickler können ein paar mehr Infos in einem Blogpost auf Amazons Developer Portal einholen und sich die API Documentation zu Gemüte führen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. jetzt brauche ich nur noch plex cloud sync integration 🙂

  2. Hoffe es wird bald ein lightroom plugin dafür geschrieben

  3. Perfectly clever kam gerade update nutzt die a. Amazon Cloud schon.

  4. Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet – bravo. Somit ist es für ein zusätzliches offsite Foto-Backup preislich derzeit wohl mit das attraktivste was es gibt. Nun würde es mich allerdings auch nicht mehr wundern wenn bei uns irgendwann Prime auch etwas teurer wird. Die letzte Preiserhöhung war ja noch relativ gering wenn man es mit den USA vergleicht.

  5. Bis zu diesem Post war die App für mich irrelevant. Und ich denke bis auf weiteres werd ichs nur für Musik nutzen…

    @Leif: Google+ Fotos ist noch Preiswerter weil kostenlos bei Standardgröße… Und es ist Flexibler (Autoeffekte, Sharing, native Bildbearbeitung via snapseed technologie… ) Und es wird dann nicht auf GoogleDrive ( 15GB) angerechnet…

  6. Und nochmal die Frage, gibt es schon eine App für die Synology?

  7. Noch keine mit Amazon Cloud… Die is ja grad neu die API!

  8. Hat schon jemand etwas über ein potentielles Lightroom Plugin gelesen? Ich konnte im WWW bisher noch nichts finden. Oder gibt es hier evtl. einen mitlesenden Entwickler der gerade an einer Lösung arbeitet?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.