Amazon Alexa soll angeblich besserer Übersetzer werden

Laut einem Bericht von Yahoo Finance soll Amazon Echo, bzw. die künstliche Intelligenz dahinter, Amazon Alexa, ein Echtzeit-Übersetzer werden.Laut mehrerer Quellen, die wie immer mit der Materie vertraut sind, ist die Alexa-Arbeitsgruppe bei Amazon dabei, Wege zu finden, Alexa über verschiedene Sprachen hinweg nützlicher zu machen.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Einführung der Fähigkeit für Alexa, Sprachen ganzheitlicher zu übersetzen – jenseits der grundlegenden Wörter und kurzen Sätze, die sie bereits in verschiedene Sprachen wie Spanisch, Deutsch, Französisch und Italienisch übersetzen kann. Amazon will Alexa zu einem mehrsprachigen Assistenten machen, der in fast jeder Situation helfen kann. Amazon hat sich bisher nicht zu einer Stellungnahme hinreissen lassen, so Yahoo Finance.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Haha,
    das ist wirklich lustig…. Alexa packt es im Moment nicht einmal meinen Nachnamen richtig auszusprechen….

    • was is das denn für ein argument? 😀
      ist es müllermeierlehmann oder Zuckowdingsdabumski?
      woher soll ein sprachcomputer die aussprache kennen, wo selbst deutsche z.b. manchmal von krebs und manchmal von krebbs sprechen.
      von kina, china und schina mal ganz abgesehen.. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.