Amazon Alexa: So sieht der neue Smart-Home-Bereich aus

Am Mittwoch überraschte Amazon mit einem interessanten Changelog der Alexa-App unter Android und iOS. Die Sache ist bei der App: Vieles ist einfach das Web, um eine App geklöppelt. Das bedeutet, dass Amazon wunderbar kontrolliert ausspielen kann – alles was in der App dargestellt wird, findet man auch unter alexa.amazon.com. Das Changelog verhieß ein großes Redesign des Smart-Home-Bereiches. Und ja, das hat die App bitter nötig, die durch die Darstellung des Web-Inhaltes eh nicht die flotteste ist. Wie auch immer – bisher war das Update nicht zu sehen, tauchte nun aber auf.

In meinen Augen eine sinnvolle Verbesserung, gerade im Smart-Home-Bereich lassen sich so recht übersichtlich Geräte und Gruppen einsehen und bearbeiten. Was bisher allerdings noch nicht freigeschaltet zu sein scheint, das sind die Routinen, die es erlauben sollen, diverse Abläufe im Haushalt zu automatisieren.

Aber wer weiss, wird sicherlich zeitnah in der App auftauchen, schließlich hat man ja schon den neuen Echo Plus an den Start gebracht. Diesen nehmen wir kurz in diesem Beitrag unter die Lupe.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=KARyV-3YLQM
(danke Felix!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sieht aus wie ein umgedrehtes Vodafone Logo in blau.

  2. Was passiert eigentlich mit vorhanden den HUE Lampen, welche noch über die bridge laufen? Erkennt der neue Echo+ die alle problemlos, sobald die eingeschaltet sind und man kann danach seine bridge getrost entsorgen? Hier ne bridge, da einen Hub, blockiert ja doch schon einige Steckdosen im Haus, wer es smart mag so wie ich, weiß wovon ich schreibe. Überlege mir deswegen den Echo+ zu kaufen, sollte das ganze Bridgegedöne dann wegfallen und alles wieder etwas aufgeräumter aussieht.

  3. sesopariallotunikusk says:

    Lassen sich auch Tradfri Lampen einbinden?

  4. … besteht die Möglichkeit den eingebauten Hub separat zu kaufen um aus dem Echo einen Echo Plus zu machen ? das wär SUPER

  5. Ja wohl wahr, schön wäre es zudem wegen der Bridge Beschränkung auf 50 Lampen, da kommt man schneller hin als man meint.
    Das blöde wird dabei auf jeden Fall sein wenn es Hue Updates gibt das man die Lampen dann wieder mit der Bridge koppeln muss,wer soll sowas machen? Phillips wird da schon die Hand drauf legen, die werden sich nicht selbst ein Ei damit legen wollen.

    Ansich wäre es an der Zeit die Bridge wegfallen zu lassen, viele Gateways unterstützen mittlerweile die Hue Lampen direkt (Homey, Homee, etc..)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.