Amazon Alexa: Neue Smart Home Skill-Schnittstelle öffnet bald Türen

Amazon Alexa und Alexa Skills sind der Hammer, wenn man sie für sich einzusetzen weiß. Mag nicht auf jeden zutreffen, bei mir war es genau das Bindeglied im Smart Home, das ich bisher vermisst habe. Wer meinen Artikel zu Bring gelesen hat, der weiß auch, dass ich per Alexa meine Haustür öffnen kann. Allerdings über den Umweg IFTTT und eben mit einem bestimmten Trigger-Wort. Das muss nicht mehr lange der Fall sein, denn Amazon hat „Lock Control and Query“ als Smart Home Skill für Alexa angekündigt.

Das bedeutet, dass unterstützte Schlösser – Amazon nennt August, Yale und Schlage sowie Smart Things und Wink Hub – ohne Trigger genutzt werden können. Und auch eine Abfrage des aktuellen Sperrzustandes ist so möglich. Das Ganze setzt natürlich voraus, dass die Hersteller der Schlösser den Skill auch unterstützen. Denn aktivieren muss man ihn als Nutzer ja trotzdem. Aber funktioniert dann eben integrierter als die Lösung über IFTTT.

Ich bin gespannt, ob Nuki künftig auch nativ unterstützt werden wird, generell sollte dem ja nichts im Weg stehen. In den USA kann die neue Schnittstelle bereits genutzt werden, Deutschland und UK sollen laut Amazon bald folgen. Noch mehr Informationen zu Alexa findet Ihr auf unserer Übersichtsseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

8 Kommentare

  1. snowden hat sich umsonst geopfert. die ferkel laufen jetzt fröhlich trällernd zum schlachthof.

  2. Wo bleibt denn endlich der Harmony skill für Deutschland?

    @Dirk

    Als wenn Smartphone welches du immer bei dir hast kein Mikrofon hätte…

  3. Eine einfache Steuerung der VU+ wäre genial. Geht per Plugin derzeit nur bei ARM Receivern (Solo 4k), oder per Raspberry.

  4. Ohne Sprachbiometrie finde ich das sehr heikel. Gerade bei einer hellhörigen Wohnung, wenn der Echo nahe der Eingangstür steht, kann die dann jeder auf Zuruf öffnen.

  5. stiflers.mom says:

    @Alexander: die neuen Schlösser werden über die Alexa VoiceID gesteuert damit nur berechtigte Personen die Tür öffnen können

  6. Christian Laufs says:

    Also wenn ich nicht gerade den Umweg über Reverb nehme: was kann ich in meiner Wohnung sinnvolles mit dem Schloß anstellen?
    Mir erschließt sich gerade nicht so ganz der Sinn…

  7. Schlösser per Sprachkommando öffnen und auch noch mit dem Internet vernetzen – ohne mich!

    Einzig meinen Samsung TV würde ich gerne noch zusätzlich per Alexa steuern: Senderwahl, Lautstärke und App-Start. Leider ist bisher nur an/aus möglich.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.