Amazon Alexa: App bekommt ein großes Update

Die Alexa-App erhält einen neuen Startbildschirm mit aktualisierter Navigation und zeigt sich zudem im neuen Design. So sollen Kunden Alexa noch schneller und einfacher nutzen können, so das Unternehmen. Für iOS, Android und Fire OS bietet das Update den Kunden Zugriff auf häufig verwendete App-Funktionen – direkt vom Startbildschirm aus. Das vereinfachte Design leitet die Nutzer noch schneller zu den Funktionen, die sie gerade brauchen. Kunden, die die Alexa-App regelmäßig verwenden, erhalten zudem personalisierte Vorschläge entsprechend der Features, die für sie am wichtigsten sind. Amazon stellt laut eigenen Aussagen dieses Update im Laufe des kommenden Monats weltweit zur Verfügung. Bis Ende August sollten alle bestehenden App-Kunden Zugang dazu haben.

Changelog:

  • Ein noch individuelleres Nutzererlebnis: Regelmäßige Nutzer der App können sich nun über personalisierte Vorschläge auf ihrem Startbildschirm freuen. Diese basieren auf individuellen Nutzungspräferenzen, wie zum Beispiel der Zugriff auf Erinnerungen oder Audible-Hörbücher. Kunden können so Bedienelemente für Funktionen sehen, die gerade aktiv sind oder die sie häufig nutzen. So können sie da fortfahren, wo sie aufgehört haben.
  • Im Dialog mit Alexa: Kunden sehen nun die Alexa-Schaltfläche oben auf dem Startbildschirm. So können sie sofort auf Alexa zugreifen und ein Gespräch beginnen. Alexa kann auch weiterhin freihändig genutzt werden. Nutzer müssen hierzu einfach „Alexa“ sagen, wenn die App auf dem Bildschirm geöffnet ist.
  • Die Kategorie „Mehr“: Kunden können jetzt „Mehr“ in der unteren Navigationsleiste auswählen, um App-weite Funktionen wie Erinnerungen, Routinen, Fähigkeiten, Einstellungen und mehr aufzurufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Diese 3 genannten Dinge sind das große Update. Sind doch minimale Dinge. Für mich nicht mal relevant sie zu erwähnen.
    Mir wäre ein Feature, dass falsch erkannte Radiosender/Spotify Listen fix definiert werden können. Wenn Alexa das versteht, dann führe das aus z.B. Voll = Voll und nicht Volk

    • Das wäre schön. Wenn man „Phuket Island Radio“ richtig ausspricht kommt immer ein anderer Sender. Man muss I-s-land und nicht Eisländ sagen 🙂 Alexa kann eben kein Englisch.

      • Also wenn sie nicht so reagiert wie sie soll sag ich immer Alexa das war falsch. Ich hatte das Problem mit schwarzwaldradio und schwups jetzt gehts perfekt

    • Sehe ich ähnlich. Zumindest auf dem Papier kleinere Änderungen.

      Erinnert fast an die großen Updates bei der Nintendo Switch. 😀

    • Sehe ich auch so…was noch immer fehlt, ist die Bearbeitung von Routinen am PC. Über einen Umweg, z.B. Bluestacks oder so was, kann man das etwas umständlich machen, aber eigentlich sollte Amazon das hinbekommen

  2. Blacky Forest says:

    „Ein noch individuelleres Nutzererlebnis“ 🙂
    Zumindest faseln sie nichts von KI!

  3. Ich würde mich schon darüber freuen, wenn Alexa mir wieder Bibi Blocksberg zum Einschlafen auf Apple Music abspielen würde. Macht sie aber nicht, weil aktuell scheinbar nicht verfügbar. Neu einrichten, neu verknüpfen, neu alles… Nichts gebracht 😀
    Also von den ganzen Tech-Zeug was ich mir die letzten Monate gegönnt habe, sind die zwei Echo Dots (mit Uhr im Schlafzimmer, ohne Uhr in der Küche) die größte Enttäuschung. Waren aber auch nur 45 Euro für beide zusammen.

  4. Tja … ich will einfach nur das Audible Konto meiner Frau auf unseren Echo Geräten abspielbar machen … ein Horror! Bis jetzt keinen Erfolg!

    • Hi, sind die Amazonkonten in einer Familienfreigabe miteinander verknüpft?
      Lässt sich über Konto und Listen – Meine Geräte und Inhalte – Einstellungen –
      Haushalt und Familienfreigabe einrichten

      Danach dann bei der Wiedergabe für Inhalte des anderen Kontos den Sprachbefehl „Alexa, wechsle Konten“ benutzen. Danach erfolgt die Ansage, in welchem Konto man sich derzeitig befindet.

      • Alles gemacht … dannach „Alexa, wechsle Profil“ … „Der Nutzer muss den Nutzungsbestimmungen zustimmen“ … aha total lustig! WELCHE NUTZUNGSBEDINGUNGEN???

        Amazon Service hat sich entschuldigt und wusste keine Lösung!

        Die Lösung hab ich dann selber gefunden: Hab mich gefragt wo Nutzungsbedingungen seinen könnten denen man zustimmen kann das Alexa ein Audible Konto nutzen kann. Ich hab dann meiner Frau die Alexa App für ihr Amazon Konto installiert. Da kann man Nutzngsbedingungen zustimmen!!!!!

        Hirninfarkt

  5. Funktioniert bei euch der Hue Skill?

  6. Ich Frage mich eher warum Alexa einen Tag das wort PI versteht und am nächsten Tag nur meintest du PC…

  7. Die Steuerung unseres Panasonic-Fernsehers ging ganz gut. Von heute auf morgen wird jetzt in diesem Bereich nichts mehr ausgeführt. Neuinstallation, WLAN raus und wieder rein, NICHTS.
    Also Jungs und Mädels von Amazon: erst einmal bestehende Sachen stabiler gestalten, dann könnt Ihr auch alles hübsch machen.

    • Das Problem hat mein Philips auch. Da hilft nur Strom aus und an beim TV.
      Mir scheint das weniger ein Alexa Problem zu sein als der Server des TV Hersteller.

  8. Die sollen erstmal die Übersetzungsfehler in der Webversion bereinigen und App und Web vereinheitlichen… schlimm (Stichwort Kontakte und „Startseite“ als ein Beispiel)

  9. Ich kann bei Routinen keine Multiroom Gruppe auswählen. Er spielt die Musik jetzt immer zu dem angesprochenen Echo Dot ab, statt auf der Multiroom Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.