Amazon: ab 29. Oktober kein Verkauf von Google Chromecast und Apple TV mehr

artikel_amazon_undergroundAmazon hat Macht, nicht erst seit heute. Mittlerweile ist Amazon so riesig und in so vielen Bereichen tätig, dass sie sich durchaus Dinge erlauben können, die für andere Onlinehändler den Genickbruch bedeuten können. Amazon hat neulich den Fire TV der 2. Generation vorgestellt und auch der Fire TV Stick erfreut sich großer Beliebtheit. Allerdings stellten auch Apple und Google neue Streaming-Devices vor. Diese könnten Amazon den Rang streitig machen und sei es nur in den Amazon-Verkaufscharts. Ob dies der Grund für Amazons Aktion ist, weiß natürlich keiner, aber es liegt halt schon sehr nahe, auch wenn Amazon eine andere Begründung liefert.

Amazon wird ab dem 29. Oktober keine Google Chromecast und keine Apple TV mehr verkaufen. Darauf weist das Unternehmen seine Marketplace-Nutzer aktuell in einer E-Mail hin. Neue Einträge sind ab sofort nicht mehr gestattet, bisherige Angebote werden zum 29. Oktober entfernt. Die offizielle Begründung? Folgende:

„Over the last three years, Prime Video has become an important part of Prime. It’s important that the streaming media players we sell interact well with Prime Video in order to avoid customer confusion.“

Aus diesem Grund sind auch Geräte wie PlayStation, Rokus Stremaingboxen oder die Xbox nicht von dem Ausschluss betroffen, sie können Amazon Prime Video abspielen. Für den loyalen Amazon-Kunden bedeutet dieser Schritt, dass er woanders kaufen muss, wenn er Interesse an Streaming-Geräten hat, die nicht mit Amazons Videoservice können (oder wollen). Auch nicht die feine englische Art für einen Versandhändler, der sich extra Service auch extra bezahlen lässt, wobei es für die meisten wohl auch kein Beinbruch sein wird.

(Quelle: Bloomberg)

amazon.de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

70 Kommentare

  1. Großer Chromecast-Ausverkauf incoming… 😀

  2. Zum Glück haben sie den Smartphoneverkauf nicht eingestellt als das Firephone (oder wie der Rohrkrepierer hieß) rausgekommen ist…

  3. Zählt das nicht schon unter Wettbewerbsverzerrung?
    Google darf doch nicht mal eigene Produkte in der Suche pushen und Amazon darf die Konkurenz einfach ‚ausblenden‘?

  4. @Dominik: Finde das zwar auch doof, aber es ist doch deren Shop. Sie können anbieten, was die möchten. Die Frage ist in wieweit Marketplace Händler dagegen vorgehen können, …

  5. Lahm Amazon, ganz lahm von euch. Ich sehe es schon kritisch, wenn ein Unternehmen mit soviel Marktmacht sich gezielt weigert Artikel der Konkurrenz zu verkaufen. Anders als bei Apple und Google, die selber keine Amazon Hardware verkaufen, hat Amazon als Händler der schließlich alles verkaufen will, auch eine ganz andere Stellung.
    Das Amazon nun aber hingeht und auch Händlern auf seiner Plattform vorschreiben will, welche Produkte sie nicht mehr verkaufen dürfen… Puh, ich hoffe da kommt einer mit der ganz großen Wettbewerbskeule vorbei.

  6. @Oink: Genauso könnte man : Ist doch Googles eigene Suche, die können pushen was sie wollen. Oder es ist dich Microsofts eigenes OS die können zum Standardbrowser machen was sie wollen… aber so einfach ist es bekanntlich nicht.

  7. Ich glaube wie @Dominik, dass das Wettbewerbsverzerrung ist. Dementsprechend wird in dem Punkt das letzte Wort zumindest in Deutschland/Europa noch nicht gesprochen sein.
    @Technikfaultier: Ich kann dir nur zustimmen – ich glaube zwar, dass Amazon sich weigern könnte, die Konkurrenz-Produkte zu vertreiben, aber es ist rechtlich wohl äußerst schwierig das den Marketplace-Händlern zu verbieten.

  8. DerNickname says:

    Amazon nimmt Apple TV aus dem Angebot und alle flippen aus. Apple TV bietet keine Amazon Instant Video App und keine Sau interessiert es. Ich kann Amazon hier sehr gut nachvollziehen und die Argumentation ergibt absolut Sinn.

    Die Frage ist halt, ob sie die Produkte wieder anbieten würden, wenn sie offiziell Amazon Prime unterstützen würden.

  9. Hm, klingt irgendwie so als wenn auch eine Amazon Prime Video App für den neuen Apple TV unwahrscheinlich ist.

  10. Na ja am neuem Chromecast wird es kaum liegen, dieser ist ja schließlich so etwas wie die 1b Version mit neuem sehr komischem Design.
    Letztendlich wäre es interessant zu wissen was wirklich dahinter steckt.
    Denn würde man damit Geld verdienen können würde es auch amazon verkaufen, so habe ich sie bis jetzt immer erlebt.

  11. DerNickname:
    Apple (und Google) WOLLEN eine Instant Video App, aber Amazon wollen ihren Content nicht auf konkurierenden Plattformen anbieten – nur auf Fire Geräten!

  12. @smett: Für mich klingt das nach einer sehr deutlichen Absage von Prime Instant Video auf dem neuen Apple TV, ist na leider auch nur konsequent von Amazon. Die haben ja zwei eigene Geräte, die in direkter Konkurrenz zum Apple TV stehen. Andererseits wird Apple wahrscheinlich auch keine Apps auf dem Fire TV (Stick) zu lassen.

  13. Ich sehe weder das Chromecast noch das AppleTV als Konkurrenz an
    – Apple hat seine Standard Sheeple die eh oft nur Apple kaufen und kein Interesse an irgendwass mit non-Apple OS als Betriebssystem haben (schon gar nich Android)
    – CC is was anderes als ein OS Stick wie FireStick

  14. Auch wenn ich die Entscheidung nicht gut finde, kann man eigentlich nichts dagegen sagen, dass Amazon nicht alles verkaufen (lassen) will. Es wird ja auch keiner dazu gezwungen, dort zu kaufen. Spannend ist dann aber, ob sich diese Verkaufsstopps auch auf andere Bereiche ausweiten, in denen Amazon auch eigene Produkte vertreibt.

  15. @darkshadow: Wie bist du an diese Information gekommen, das Apple eine AIV app wollen würde? So etwas höre ich zum ersten mal. Sonst sollte man Mutmaßungen auch als solche kennzeichnen.

  16. @Sean: Was sind Standard Sheeple?

  17. Unter iOS geht Amazon Video ja auch…
    Amazon würde doch profitieren wenn es auf das Apple TV 4 kommt.
    Wenn ich als Prime-Kunde auf dem aTV gucken kann, kaufe ich doch nicht bei Apple.

  18. So ein Mist. Dann sollen sie doch einfach wieder Prime für den Versand anbieten. Dann abonniere ich einen anderen Streamingdienst. Aber so ist das doch Mist.

  19. Amazon verdrängt gezielt Konkurrenz, die wollen ein in ihr geschlossenes system holen, die bieten mit Ansicht kein CC support an!
    Habe schon mit deren hotline diskutiert, nur ausreden!
    Ich kaufe beide neuen CC obwohl hier schon 3 von den alten im Haushalt sind, jetzt erst recht, und schön promo bei freunden machen!

  20. Die Begründung ist doch eigentlich unsinnig. Dass Prime Video nicht auf dem CC funktioniert liegt doch nicht an Google, sondern an Amazon selbst. Man kann doch schlecht sagen, dass man etwas nicht unterstützt und sich dann schon fast beschweren, dass es so ist.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.