Alkoholverbot

Tja, da wird ja heiss diskutiert, ob man Leuten unter 18 den Zugriff auf Alkohol verbietet. Denn man stellt ja fest, dass gerade in der letzten Zeit es h?ufiger vorkommt, dass die lobothomischen Jugendlichen sich ins Koma rasseln. Weisse watt? War vor 15 Jahren nicht anders. Nur ohne Alkopops. Gab nur Bier, Schnaps und Zeug, was man mischen musste. Auch „damals“ gabs immer irgendwo ne Party, wo man sich f?r 20 Mark aber sowas von die Hirnschale wegballern konnte. Wenn man f?r 20 Mark trinken kann soviel man will – dann trinkt man auch soviel man kann.

Irgendeiner kann den Stoff doch eh immer besorgen. Wir sind z.B. angeblich f?r den Quotenalkoholiker aus unserem Viertel Schnaps holen gegangen. Klappte beim kleinen Supermarkt an der Ecke immer. „Moin, wir sollen f?r G?nna ne Flasche Roten holen“.

Verbote haben – zumindest bei mir – nie was gebracht. Sie machten die verbotene Sache an sich noch interessanter…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. das waren noch zeiten. 🙁

  2. Ist wie mit dem Grnzeug ^^

  3. Hab ich noch nie was von gehalten…

  4. Ich auch nicht…
    Noch zum trinken,
    Spiegel: „Hintergrund ist ein neuer Trend unter Jugendlichen. Das sogenannte „Koma-Saufen“: Trinken bis zum Umfallen.

    Denke auch nicht, dass es ein neuer Trend ist. War schon bei meinem Vater so. Da gibt es auch Geschichten von Typen, die unterm Tisch lagen und andere meinten „So der XY will bestimmt auch noch einen Schluck“ und haben den am Boden liegendem mit Alkohol begossen oO

  5. Sorry, ich konnte und kann mit Komasaufen nu gar nix anfangen – weder bei Jugendlichen noch bei Erwachsenen. Allerdings bewirken Verbote i.d.R. eher das Gegenteil, und das mssten eigentlich unsere Moralwchter noch aus der eigenen Jugend wissen…

    Stef

  6. Caschy, denke an die Umschulung wer hat bei den Bullen geklingelt um sich ein Taxi fr die Heimreise zu besorgen! Und das bei Frost und im kurzrmligen Hemd.

    Gru, Jens

  7. Also ich wre froh gewesen, wenn ich mit 13 meinen ersten Rausch nicht durch puren Korn erleben htte mssen. *g*
    Der einzige Unterschied ist, es schmeckt jetzt einfach besser.

  8. wobei ich glaube, dass die meist nach limo schmeckenden alkopops schon mehr risiko mit sich bringen.

    man schmeckt es einfach nicht mehr. es ist eben kein scharfer schnaps…

  9. Kirschsaft-Korn – da schmeckste den Korn auch nicht.

  10. aber korn und alkopop sind – meiner meinung nach – schon noch zwei unterschiedliche paar schuhe.

    korn ist ein schnaps und impliziert damit, dass eine gehrige menge alkohol enthalten ist…

    bh… korn mit kirschsaft… *schttel* :sick: 😉

  11. Du sprichs mir ma widda ausse Seele, woll! Stimmt ja auch: wir ham frher auch gesoffen wie die Henker, Sprit gab et immer irgendwo! Solche Verbote sind daher auch total frn Arsch!

  12. Wer meint es mit einem Verbot eigentlich mit wem gut? Die CSU-Drogentante mit ihren bayerischen Milchsubstitutbauern?