Alien: Isolation – ab dem 16. Dezember auch für iOS und Android

Am 16. Dezember 2021 erscheint das Action-Adventure „Alien: Isolation“ für Android und iOS. Logisch, dass man das Spiel dazu für die mobilen Plattformen auf die Bedienung mittels des Touchscreens getrimmt hat. Hierzu bietet man eine „maßgeschneiderte, vollständig anpassbare“ Benutzeroberfläche, um das Horror-Game für den eigenen Spielstil anzupassen. Gamepads werden zur Bedienung alternativ ebenfalls unterstützt.

Kostenpunkt für das Spiel? 14,99 Euro. Die Vorbestellung unter iOS ist bereits möglich. Ebenfalls kann man sich für Android bereits vorregistrieren. Im Paket sind hierbei alle sieben DLC (z.B. Last Survivor oder Crew Expendable) enthalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wie zum Geier soll auf einem kleinen iPad-Display ein beklemmendes Gefühl des Horrors aufkommen, das dieses Spiel auszeichnet? Und auf dem iPhone verkommt es erst recht zur Lachnummer.

    Alien Isolation: Draussen dunkel, Licht aus, TV und Sound-System an, los gehts. Alles andere: Kinderfasching.

    • Ich gebe zu das ich das Spiel nie beendet habe. Das Horrorgefühl ist schon beklemmend und das ständige auftauchen des Alien treibt den Puls hoch. Aber da dann meine Kätzchen auch mal gern zum schmusen kommen, was dann zu halben Herzinfarkten führte, habe ich das Spiel dann sein gelassen.
      Auf Smartphones kann ich mir das Game aber nicht vorstellen. Da fehlt ein großer Monitor einfach für die Immersion.

  2. Gerade letztens auf der Switch gekauft, hat leider nen riesigen input-lag. Läuft hoffentlich als mobile Version besser…

  3. Ich weiß auch nicht, hab damals auf der PS3 Platin drauf gemacht.

    Aber ich glaube, das allein schon die Steuerung auf dem Smartphone das Spiel „kaputt“ macht, bei dem Spiel muss man einfach schnell reagieren! Was ich mir mit Smartphone Steuerung oder allgemein mit dem Bildschirm schlecht vorstellen kann…

  4. Also ich habe es erst vor wenigen Monaten auf dem PC zum ersten Mal gespielt. Leider war das zu spät, da ist nix mehr gruselig. Der technische Stand ist inzwischen so altbacken und die Aliens selbst auch nicht mehr der Reißer. Es wird immer noch gehypt, zu unrecht wie ich finde. Sicher war es damals gut, bei heute üblicher Grafik kann ich hier nichts mehr empfinden. Also nein, ich werde nicht für eine Minidisplay Version mit höchstwahrscheinlich wie üblich katastrophaler Steuerung bezahlen.

  5. vor drei Jahren für die PS4 gekauft ( irgendwas mitte 20€ ).
    Herausgekommen ist das Spiel 2014.
    Auch wenn es extra angepaßt wurde, finde ich den Preis zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.