Alexa Guard Plus vorgestellt: Smarter Überwachungsmodus und Notfall-Hotline im Abo

Alexa Guard ist ein Feature, das wir hierzulande leider noch immer nicht verwenden können, das euren heimischen Echo aber zu einer Überwachungsanlage macht und euch im Notfall auch benachrichtigen kann. Per „Alexa, ich gehe!“ ließe sich das System dann aktivieren, fortan lauscht Alexa genauer, ob sie klirrendes Glas, andere Einbruchsgeräusche, der Alarm von Rauchmeldern oder ähnliches vernehmen kann. Guard Plus ist nun noch einmal ein kostenpflichtiges Upgrade des Ganzen. Dort könnt ihr dann nicht nur zwei Alexa-Konten miteinander verknüpfen und so beispielsweise Oma die Möglichkeit geben, euch per Sprachkommando zu kontaktieren, ihr bekommt auch Zugriff auf eine spezielle Service-Hotline.

Dahinter sitzen Mitarbeiter von Amazon, die euch in dringenden Situationen weiterhelfen können und zur Not auch den Notarzt, die Polizei oder die Feuerwehr bestellen können. Die Hotline sei 24/7 besetzt, Guard Plus kann in einem Monatsabo für rund 5 Dollar bezogen werden oder für eine Jahresgebühr von 49 Dollar. Außerdem arbeite Amazon mit einer Reihe von Partnern zusammen, bei denen Guard Plus bereits in einem Bundle integriert ist. So unter anderem bei Ring, Wyze oder auch Scout Alarm. Ring-Plus-Inhaber bekommen Guard Plus dann sogar kostenlos dazu, bei den anderen Partnern sei eine einmonatige Mitgliedschaft von Guard Plus integriert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Das ist das einzig wirklich störende an Amazon: Dass die viele Dinge in den USA haben und nicht ausrollen, obwohl schon fertig. Siehe auch die Amazon Buds, die hervorragend sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.