Alcatel auf dem MWC 2018: Android Go im 18:9-Format für unter 100 Euro und weitere Smartphones

Alcatel legt bereits heute mit seinen Vorstellungen im Rahmen des Mobile World Congress los. Das heißt: jede Menge günstige Geräte aus den Bereichen Smartphones und Tablets, beginnen werden wir hier mit den Smartphones. Insgesamt sind es drei Modell-Reihen, die in den Handel kommen, los geht es mit einem durchaus interessanten Gerät, dem Alcatel 1X.

Dieses bietet nicht nur ein Display im 18:9-Format, das allerdings nur 960 x 480 Pixel bei einer Diagonalen von 5,3 Zoll auflöst. Sondern es kommt vor allem auch mit Android 8.1 in der Go Edition. Flotte Updates sind also durch Google garantiert, zudem kann man die Go-Apps von Google nutzen. Allerdings verrät der Einsatz der Go Edition bereits, dass man rein technisch nicht allzu viel vom Rest des Smartphones erwarten sollte.

Wie Ihr dem Spec-Sheet entnehmen könnt, wird es verschiedene Versionen des Alcatel 1X geben. Die Variante mit Android Go wird mit 16 GB Speicher und 1 GB RAM ausgestattet sein, der Hauptspeicher lässt sich per microSD erweitern. Außerdem befindet sich ein Quad-Core-SoC von Mediatek an Bord, der von einem 2460 mAh-Akku mit Strom versorgt wird. Ab April wird das Smartphone dann im Handel verfügbar sein, der Preis kann sich mit 99,99 Euro durchaus sehen lassen.

Von der Alcatel 3-Serie gibt es ebenfalls mehrere Modelle, das Alcatel 3, das Alcatel 3V und das Alcatel 3X. Hier kommen die 18:9-Displays immerhin mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixeln, das Alcatel 3V sogar mit einem 6-Zoll-Display, das 2160 x 1080 Pixel auflöst. Das Alcatel 3 wird 149,99 Euro kosten und das Alcatel 3X 179,99 Euro, beide werden nächsten Monat verfügbar sein. Das bereits verfügbare Alcatel 3V schlägt mit 189,99 Euro zu Buche.

Die technischen Details der „Alcatel 3“-Modelle im Überblick:

Alcatel 3

Alcatel 3X

Alcatel 3V

Die Alcatel 5-Serie bildet quasi die Flaggschiff-Reihe, allerdings sollte man nicht erwarten, dass man für rund 230 Euro Euro eben die gleiche Leistung erhält, die man bei Hochkarätern der Konkurrenz erwarten kann. Dennoch sind das Geräte, die schon viel Leistung für verhältnismäßig kleines Geld bringen.

Im Gegensatz zu den Smartphones der 3er-Reihe, gibt es beim Alcatel 5 kein Android Oreo, sondern noch Android Nougat. Das ist wohl der größte Störfaktor des ansonsten recht ordentlich ausgestatteten Smartphones, das ab sofort für 229,99 Euro verfügbar ist:


Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wie ist das mit Android Go und den OS-Updates und Sicherheitspatches?
    Ist das ähnlich wie bei Android One wo 3 Jahre garantiert sind und ähnlich flott beim User ankommen sollen?

    Oder nur abgespecketes OS und Apps mit Update-Politik wie bisher?

  2. Alexander Mauß says:

    Wer braucht diese Telefone? Das Xiaomi Mi a1 kostet bei einem Verkauf direkt von Amazon weniger als das Alcatel 5 und ist in den du mich wichtigen Kategorien besser…

  3. Android Go mit 16GB: Das wird einiges mehr am Speicher fürs Geld (100 Euro) sein als bei Standardversionen. Ich würd mir aber wünschen wenn man die Bloatware optional bei der Einrichtung installieren kann

  4. Android Go mit 16GB: Das wird einiges mehr am Speicher fürs Geld (100 Euro) sein als bei Standardversionen. Ich würd mir aber wünschen wenn man die Bloatware optional bei der Einrichtung installieren kann

  5. Braucht keiner für den Preis, wenig speicher micro usb ehr bescheidene Displays. Gibts doch irgendwie alles aus China nen sich s8 klone. .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.