Anzeige

Alcatel 3T 10 4G (2020): Tablet ist ab sofort für 179,99 Euro zu haben

TCL hat ein neues Tablet im Repertoire: das Alcatel 3T 10 4G (2020). Kosten soll es in Deutschland 179,99 Euro. Beworben wird das mobile Endgerät dabei in erster Linie mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. Etwas kurios ist, dass man von einem „Premium-Display“ spricht, obwohl der IPS-Bildschirm mit 10 Zoll Diagonale und 1.280 x 800 Pixeln nicht gerade der Oberklasse entspricht.

Immerhin könnt ihr für den Screen einen Eye-Comfort-Modus aktivieren, der die blauen Lichtanteile reduziert und alternativ auch auf einen Lesemodus (Schwarz-Weiß) umschalten. Auch in Sachen Audio wolle man da mit einem Frontlautsprecher und doppeltem Bassverstärker punkten. Ab Werk dient noch Android 10 als Betriebssystem. Des Weiteren stecken im Alcatel 3T 10 4G (2020) 2 GByte RAM, 32 GByte Speicherplatz und als SoC der MediaTek MT8766B. Für den Akku sind 5.500 mAh angegeben. Den internen Speicherplatz dürft ihr via microSD nachträglich erweitern.

Bildchen und Videos fertigt das Tablet über eine Haupt- bzw. Frontkamera an – beide arbeiten mit 5 Megapixeln. Die restlichen technischen Daten des Alcatel 3T 10 4G (2020) findet ihr unten.

Alcatel 3T 10 4G (2020) – Technische Daten

  • Display: 10 Zoll, 1.280 x 800 Pixel, IPS-LCD, Touchscreen
  • Betriebssystem: Android 10
  • SoC: MediaTek MT8766B (Quad-Core 4x A53 2,0 GHz)
  • RAM: 2 GByte
  • Speicherplatz: 32 GByte (erweiterbar)
  • Hauptkamera: 5 Megapixel (Fixed Focus, f/2.4, EIS)
  • Frontkamera: 5 Megapixel (Fixed Focus, f/2.4, EIS)
  • Akku: 5.500 mAh
  • Schnittstellen: microSD, 4G LTE, GPS, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, USB Typ-C (2.0). 3,5-mm-Audio,
  • Maße / Gewicht: 243,3 x 161,2 x 9,35 mm / 475 g
  • Farben: Black, Cream Mint
  • Preis: 179,99 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Lieber schmeiß ich das Geld ausm Fenster raus als sowas zu kaufen.

    Bin überhaupt kein Apple-Fan, aber wenn Tablets lieber mehr zahlen und ein iPad kaufen als irgendein Android Tablet.

    • …leider falsches OS/Ökosystem. Auch wenn es echt traurig ist, dass Google den Tabletmarkt so verkommen lassen hat 🙁

      Wer das Gerät hier kaufen soll, ist mir trotzdem ein Rätsel.

    • Ich habe im März lange überlegt, ich bin kein Apple-Fan aber habe offen überlegt. Ich hatte wenig Anforderungen, es sollte mind. 10″ haben, natürlich ein gutes Display, und genug CPU/Ram um ein paar Jahre zu halten. Der Akku sollte eine Weile halten, auch wenn man spielt, und es sollte auch gut in der Hand liegen. Lautsprecher sollten nicht nur vorhanden, sondern auch gut sein. Und der Preis spielt natürlich auch eine gewisse Rolle. Unwichtig war Konnektivität, WLAN reicht mir, da ich unterwegs (beim Campen) eh einen mobilen Router dabei hab. Speicherplatz bewerte ich auch nicht über, das meiste kommt in der Praxis eh aus der Cloud.
      Um es kurz zu machen, es ist ein Samsung S5e (Wifi 64GB) für 348€ geworden. Ich kriege nicht mehr alle Gründe zusammen, aber das geringe Gewicht (400g) und die geringe Tiefe von 5,5mm waren gute Gründe, das ausschaggebende war das AMOLED Display. Beim IPad waren es zu viele Kompromisse, die keinen höheren Preis gerechtfertigt hätten.
      9 Monate später würde ich mich rückblickend nicht anders entscheiden. Das Ding musste sich in diversen Videokonferenzen behaupten, die Tochter hat ungefähr drölfzig Spiele drauf gespielt, und ich nutze es oft und gerne zum Lesen von Magazinen (readly) oder fürs Surfen. Ich muss gestehen, dass ich noch nie lange ein IPad gestreichelt habe, aber ich wüsste nicht was daran besser sein sollte.

  2. @Andre
    Sicher, das man dir nicht „aus Versehen“, ein Gerät aus 2015 unter geschoben hat?

  3. Ein eingebautes LTE-Modem zu diesem Preis? Hui!
    Aber die Bildschirmauflösung nicht mal Full-HD, und dazu noch Ränder des Grauens.

  4. Wow 2GB RAM für 180 Flocken als neues Gerät… Ist ja schade um die Ressourcen. Und dann noch die miese Update Politik bei Alcatel. Selbst das Für HD 10 bietet für weniger wenigstens ein besseres Display

  5. Welche Website bietet gute Empfehlungen für Android-Tablets mit gutem Display für technisch verständigen Senior?

    • @bat
      Der Android Tablet Markt ist wirklich so gut wie tot. Trotzdem gibt es noch ein paar Modelle. http://www.notebookcheck.com hat ganz gute Tests, wenn auch nicht speziell auf Seniorenbedarf.

      Wobei die „SliverSurfer“ die ich kenne auch je nach Alter, Geldbeutel und Technikaffinität sehr sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben, weswegen es DAS Seniorengerät nicht gibt.

      Als echter Android-Jünger mit Apple Firmen-Handy würde ich trotzdem sagen, das beste Android Tablet für Senioren ist ein iPad.

      • Danke. i… liegt dem Senior/mir nicht. Schon die Umgewöhnung von Android zu Android-MIUI fällt mir mit nachlassendem Gedächtnis schwer und auch gelegentliches Gucken ins iPhone 6S meiner Frau ist unangenehm.

        • Das Problem bei Android ist, dass MiUi, ColorOs, SamsungUI alle sehr große Unterschiede habe und oft nicht mehr so viel mit reinem Android zu tun haben. Wer Samsung kennt, muss Pixel nicht mögen.

          Es gibt noch erträglich und bezahlbare Tablets von Samsung aber man muss halt die UI mögen und ich mag das Lenovo Yoga Smart Tab, da ist dann auch fast reines Android drauf oder Mal einen preiswerten China-Böller von Teclast testen

        • Bei ALDI gab es doch vor 2 Wochen ein neues Lifetab mit LTE. Das reicht und war günstig. Ui ist auch ok – nicht zu verbastelt. Kostete auch um die 180 €. Hatte früher ein altes überholtes LTE-Lifetab für meine Mutter. War super für sie, da sie keinen Internetanschluss hat.

          • Meinst du das Medion Tablet Lifetab E10714 vom 4.12.20 für 193 €?
            https://www.aldi-nord.de/aldi-liefert/p/tablet-medion-lifetab-e10714-inkl-aldi-talk-starter-set-1008145/

            Ich hab mir 10/18 ‚dort‘ das P10610 von Lenovo gekauft, das okay ist und das ich leider zumindest vorübergehend verhunzt habe durch das kurzzeitige Entnehmen meiner als internem Speicher formatieren 200 GB miniSD (mein genaues Vor-&Vergehen ist etwas komplexer gewesen); Datensicherung + Herstellen des Auslieferungszustands stehen an sich an … und sind aber, mit zunehmendem Alter, leider kein Selbstgänger … .

            Beim P10610 könnte/sollte das Display besser sein – und schön wär, man könnte damit sprachtechnisch / tonmäßig besser telefonieren (mit Fritz Fon und Satellite).

  6. Vor paar Tagen für fast gleichen Preis Samsung Tab 7 geholt – endlich mit 4 Lautsprechern, wenigstens 3 GB RAM und 7000mAh Akku.

  7. Kann ich deinen Hinweis auch als Tipp für Senioren lesen (bitte lies mein Posting über deinem ↑↑ 10:49). Was haste bezahlt?

  8. 2 GB RAM?
    Alleine das ist ein K.O.-Kriterium.

  9. Frechheit, so ein Gerät auf den Markt zu bringen. Reine Abzocke Ahnungsloser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.