AirParrot 2 bringt Audio-Streams, mehrere Empfänger und Pausierung des Mirrorings

Vielleicht kennt Ihr AirParrot, ein Programm, das für Windows, OSX und Chrome OS zur Verfügung steht, um Inhalte vom PC zu Apple TV oder Chromecast zu streamen. AirParrot gibt es nun als Version 2, das Programm kann nun mit weiteren Empfängern umgehen und unterstützt auch reines Audio-Streaming. Wer bereits AirParrot nutzt, erhält die neue Version günstiger, ein entsprechender Discount-Code soll per E-Mail verteilt worden sein.

AirParrot2

Konnte AirParrot bisher nur den Chromecast und den Apple TV ansprechen, ändert sich dies mit der neuen Version. Jetzt können auch AirPlay-fähige Lautsprecher und das Reflector-Programm als Empfänger dienen. Das Media Streaming wurde dahingehend verbessert, dass nun auch Surround Sound an Media Receiver gesendet werden kann, wenn die Mediendateien dies unterstützen.

Zudem können mehrere Ziele gleichzeitig mit einem Stream befeuert werden. Handelt es sich um Musik, die man an mehrere orte verteilt, wird diese synchron gestreamt. Sound kann generell auch getrennt von einem Video übertragen werden. So lassen sich Systemsounds oder Sounds aus Apps übertragen, ohne das der Bildschirminhalt gespiegelt werden muss.

Unterstützung für Bluetooth und Quick Connect sorgt dafür, dass sich die Geräte in einem Netzwerk besser finden. Auf diese Weise ist nun auch eine Verbindung zu Reflector, einem weiteren Programm von AirSquirrels, möglich. Pause Mirroring ermöglicht hingegen, einen Stream zu unterbrechen, ohne die Verbindung dabei aufzugeben. So kann man zum Beispiel bei der Eingabe von Informationen während einer Präsentation dafür sorgen, dass das Publikum diese nicht sehen kann. Dennoch lässt sich der Stream im Anschluss sofort fortsetzen.

Wer ein solches Programm wie AirParrot 2 benötigt, muss unter Windows und OS X 14,99 Dollar zahlen (weniger für Nutzer von Version 1). Für Chrome OS liegt weiterhin die erste Version vor, diese ist für 7,49 Euro im Chrome Web Store erhältlich. AirParrot 2 gibt es im AirSquirrels Store. Wer sich nicht sicher ist, kann auch eine kostenlose Testversion des Programms herunterladen.

(Quelle: AirQuirrels)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. hab mir mal die Trial installiert, aber Musik only wie auch Film hackelt zu sehr. leider so nicht zu gebrauchen. Aber sonst ein interessantes Tool.

  2. Kann man mit dem Teil Filme von der NAS über OSX auf Chromecast streamen?

  3. Ich habe es auf einem Windoof-PC und dem iMac installiert. Stürzt reproduzierbar ab, wo die alte Version kein Problem hat.
    Auf dem PC mit einer E660-CPU reicht die Leistung des Programmes nicht aus, um ein 720p-Video zu transcodieren, und das bei fast Null Prozessorauslastung.
    Hier hilft nur auf SD zurückzugehen.
    Besonders auffällig crasht das Streamen unter OSX mit dem eingebauten core Framework um Mediendateien selbst abzuspielen. D.h. als nicht den ganzen Bildschirm oder die Fenster von einzeln ausgewählten Anwendungen weiterzureichen.