Samsung, Wiko, QMobile und weitere Hersteller haben Probleme mit Android 4.2.2 und Material Apps

Samsung hat Probleme mit Android 4.2.2 und den neuen Apps mit Material Design. Also eigentlich haben die Nutzer von betroffenen Geräten die Probleme, es kann nämlich sein, dass Apps, welche die neue Material Support Bibliothek verwenden, den Dienst verweigern und mit einem Fehler abstürzen. Der Grund liegt in einer älteren Version der Android Support Bibliothek, die von Samsung mit Android 4.2.2 eingesetzt wird. Liest man jedoch ein wenig weiter im Android Issue Tracker, wird das gleiche Verhalten auch durch Geräte anderer Hersteller (Wiko, QMobile, MyPhone) hervorgebracht.

Samsung

Immerhin können App-Entwickler diesem Umstand entgegenwirken. Koushik Doutta, Entwickler bei ClockworkMod und unter anderem für die AllCast-App verantwortlich, erklärt in einem Google+-Post wie man vorgehen muss, um die Apps auch auf betroffenen Geräten lauffähig zu bekommen. Das Problem soll nur die Android-Version 4.2.2 betreffen, allerdings ist es fraglich, ob alle betroffenen Geräte ein entsprechendes Update erhalten. Insofern ist es schon ganz gut, dass Entwickler eine Möglichkeit haben, dies auszumerzen.

AllAboutSamsung vermutet, dass Samsung auf Grund von TouchWiz auf die ältere Bibliothek setzt, dies würde aber nicht erklären, warum auch andere Hersteller diese Version einsetzen. Samsung dürfte allerdings die meisten betroffenen Kunden haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

8 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    „dies würde aber nicht erklären, warum auch andere Hersteller diese Version einsetzen“
    Weil das ein elendes Frickelsystem ist, wo der arme Entwickler für X Auflösungen und Y Hardwarekombinationen die Kompatibilität sicherstellen muss. Bei einem Kickstarter-Projekt waren die Auftraggeber sehr erstaunt, unter welchem der beiden Systeme die App-Erstellung einfacher war. Android war es jedenfalls nicht. Sie hatten es sich eigentlich genau anders herum vorgestellt.

  2. Die Probleme sind deutlich häufiger und subtiler. So habe ich auf Geräte mit 4.4.2 (nicht 4.4.4) ebenfalls massive Probleme mit regelmäßigen Abstürzen der Google Hintergrunddienste. Nur ein Update auf die jeweils aktueller Version (4.4.4 bzw. 5.0) schafft Abhilfe. Ursache sollen Personalprobleme bei Google sein. Gute, erfahrene Leute kündigen reihenweise, die Nachrücker sind aber noch nicht ‚reif‘ für ihre neue Position. Den Zoo am Laufen zu halten ist auch alles andere als einfach.

  3. @Wolfgang D.: Ach unter iOS gibt es nicht auch mehrere Auflösungen und Statistiken zeigen nicht, dass iOS-App häufiger abstürzen als Android-Apps? Bei Apple muss man nicht seine APP für jede OS-Version neu anpassen?

  4. Wolfgang D. says:

    @Hornschuh
    Erzähl das den Entwicklern.

  5. @Wolfgang D.: Du als Apfel-Troll hast doch behauptet bei Android müsste man wegen den ganzen Auflösungen frickeln und bei iOS gäbe es wegen den wenigen Auflösungen keine Probleme.

    Man merkt, dass du keine Ahnung von Android App-Entwicklung hast. Man muss sich da nur um Displayklassen kümmern und nicht auf bestimmte Auflösungen optimieren.
    Android-Apps werden anders als iOS-Anwendungen entwickelt, der eine kommt mit der einen Philosophie besser klar, ein anderer mit der Anderen. Da ist eine Verallgemeinerung welches System besser ist schlicht dumm. Bei iOS muss man zwangsweise die oben genannten Anpassungen bei fast jedem großem Update machen, weil Apple ständig die API ändert. Mehrere variable Display-Auflösungen waren bei Android zB. von Grund auf eingeplant bei der API-Entwicklung, bei iOS wurde sie glaube ich erst mit iOS7 reingefrickelt.

  6. Wolfgang D. says:

    @Hornschu
    Du hohle Frucht. Wenn mir bei einem Auftrag der Entwickler das erzählt, ist es so. Und nicht, was irgendwelche Dumpfbacken anonym in Kommentaren verzapfen. Steck dir den Troll dahin, wo auch im Hochsommer kein Licht hinkommt.

  7. Ich kenn genug die bei den Updates in JB-KK richtig Hals auf Updates bekommen haben und (weil sie keine Techis sind) ihre Geräte trotz „Hype“ der Techieszene nicht auf LP updaten… Bei euren „Normalofreunden“ auch so?

  8. Ach Samsung, das kann doch nicht wahr sein dass ihr für viel Geld buggy programmierten Schrott produziert und Custom-Rom Entwickler ohne vernünftige Sourcecodes stabilere Roms bilden?!?
    Genau aufgrund dieser Fehler habe ich mir den CyanogenMod geflasht 😉