AirDroid nimmt Anlauf auf iOS

Die App AirDroid ist hier seit vielen Jahren im Blog ein Thema. Die App ist gut, keine Frage – doch die Entwickler durften sich auch einige Fragen anhören. Beispielsweise die, warum es so lange dauerte eine Sicherheitslücke zu schließen. Da hat man vielleicht viele Nutzer verprellt. AirDroid wird von vielen Android-Nutzern angewendet, um remote auf das Smartphone zuzugreifen. Kabellos ist es so flott möglich, Daten vom und aufs Smartphone zu beamen. Man kann Apps verwalten, Kontakte und Anrufprotokolle einsehen und und und. Das alles im Browser (auch ohne Anmeldung) oder in einem Desktop-Client.

AirDroid bietet auch einen Premiumdienst an, hier kann man beispielsweise das Smartphone orten, bei Falscheingaben die Kamera auslösen, mehrere Geräte mit einem Account verbinden und auch das Übertragen von Ordnern über den Client ist machbar. Dennoch: Vielen langt sicherlich die kostenlose Variante.

Nun will der Entwickler einen Sprung machen. Das Ziel? iOS? Genaue Informationen gibt es hierfür noch nicht – was genau möglich sein wird, ist also fraglich. Nutzer bekommen derzeit eine Einladung per Mail, hier wird grundsätzliches Interesse an eine Test und die verwendeten Geräte abgeklopft.

iOS ist eine andere Hausnummer und erlaubt externen Entwicklern nicht all das, was unter Android problemlos möglich ist. Man wird sich hier also wahrscheinlich in einer Sandbox bewegen und über diese den Datenaustausch realisieren. Mal schauen. Ich behalte das im Auge und werde dementsprechend sicher berichten.

(danke Alex)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Welcher Nutzer wird angeschrieben? Wer ein Android Devices benutzt muss doch nicht angeschrieben werden, da ja nichts zum Testen hat. Würde es gerne Testen da ich es zu Androidzeiten immer gerne benutzt habe. Mal abwarten wie man evtl. in den Genuss kommt.

  2. Kein Ahnung wie die dies auslosen
    Ich habe heute auch eine Mail bekommen
    Bei Interesse über testflight anmelden und evtl in die beta kommen
    Haben zwar im Haushalt auch ein iPhone aber mittlerweile benutze ich airdroid selbst bei Android nichtmehr
    Einfach kein Bedarf mehr

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.