AirDroid schließt Sicherheitslücke

8. Dezember 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

artikel_airdroidAirDroid hatten wir um Zuge unserer Berichterstattung ein paar Mal im Blog. Angefangen von einer reinen App zum Übertragen von Daten vom Smartphone zum Rechner, mauserte man sich im Entwicklungsverlauf zu einer Lösung mit Remote-Desktop, Verwaltung, Cloud-Speicher und Sharing von Inhalten. Soweit so gut. Vor kurzem wurde aber eine Lücke in AirDroid gefunden. Auch dies ist eigentlich Beinbruch, denn Sicherheitslücken werden fast täglich gefunden und publik gemacht. Nun ist es allerdings so, dass die Finder der Sicherheitslücke den Entwickler von AirDroid im Mai 2016 auf diese hinwiesen, monatelang aber nichts passierte.

airdroid

Erst nach Veröffentlichung der Lücke machte man sich wohl flotter ans Werk und gab mit der Verfügbarkeit von AirDroid 4.0.0.2 die Schließung dieser bekannt. Diese Version ist aktuell für Betatester verteilt worden. Siebe Monate für das Schließen einer Lücke. Sieben Monate, in der man die Nutzer offensichtlich nicht verunsichern wollte, diese aber mit löchriger App herumlaufen ließ. Einer App, die auch ein Premium-Angebot bietet, dementsprechend bezahlt werden möchte. Sieben Monate, in denen man – will man dem Google Play Store glauben – über 10 Millionen Nutzer mit einer Sicherheitslücke herumlaufen ließ. Gute Werbung für eine App ist dies jedenfalls nicht und ich wette, das wird Vertrauen gekostet haben. Oder wie schaut das bei unseren Lesern aus, die auf AirDroid setz(t)en?


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23572 Artikel geschrieben.