Airbnb führt „Verified Wi-Fi“ ein: Gastgeber können Geschwindigkeit bestätigen lassen

Airbnb dürfte den meisten Lesern bekannt sein: Dabei handelt es sich um eine Plattform, die zwischen Übernachtungsgästen und privaten Gastgebern vermittelt. Wer also ein Gästezimmer oder gar eine ganze Wohnung freihat, kann das via Airbnb inserieren. Nun führt man eine neue Funktion namens „Verified Wi-Fi“ ein.

Damit ist im Grunde die Möglichkeit für Gastgeber gemeint, ihre Wi-Fi-Geschwindigkeiten direkt über Airbnb verifizieren zu lassen. Das soll Gästen dann wiederum garantieren, dass sie am Standort ihrer Wahl eine gute Verbindung erhalten. Ist natürlich so eine Sache, denn durch späteres Beschneiden des Gäste-WLANs kann man da auch wieder tricksen, wenn man es darauf anlegt.

Allerdings wäre das wohl auch nicht im Sinne der Gastgeber, dann kann es schlechte Bewertungen hageln. Einige Airbnb-Nutzer fordern nun gleich den nächsten Schritt, nämlich dass nicht nur Down-, sondern auch Upload-Geschwindigkeiten genannt werden. Finde ich etwas hoch gegriffen und erinnert mich an diejenigen, die manchmal in den Kommentaren mit erhobener Nase motzen, wenn ein Mittelklasse-Smartphone kein Wireless Charging bietet. Wer entsprechend hohe Ansprüche hat, sollte eben auch das passende Geld in die Hand nehmen. Dann ist vielleicht nicht eher Airbnb die korrekte Wahl, sondern ein 5-Sterne-Hotel.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Almans lieben diese Klausel

  2. Sehe ich anders.
    Oft haben die besten – einsamen – Locations hohe Preise, aber kein WLAN. Wenn man beruflich darauf angewiesen ist, dann ist das unschön. Gerade vor 2 Wochen das Problem gehabt. 2Mbit/s sind sehr grenzwertig für Teams-Meetings.

  3. Als ob 5 Sterne eine Zeichen für brauchbares Wifi sind ‍♂️ Und der Upload ist ist für Webworker nunmal wichtig zum arbeiten. Daher kann ich die Forderung verstehen. Remote Worker sind eine der größten Zielgruppen bei Airbnb, Tendenz steigend. Korrekte Informationen dieser Art werden daher immer wichtiger bei einem Airbnb Listing.

    • André Westphal says:

      Ja, das mit den Hotels stimmt, der Vergleich sollte auch nur verdeutlichen, dass der höchste Anspruch etwas krude ist, wenn man sich möglichst günstig via Airbnb einmieten will.

      • Wer sagt das Airbnbs möglichst günstig sind?

        Mir war schon oft eine eigene Airbnb Wohnung lieber als ein Hotelzimmer. Und das neue Feature vereinfacht einen die Suche nach entsprechenden Wohnungen. Einfach mal über den eigenen Tellerrand schauen. Die Welt besteht zum Glück nicht nur aus konservativen Deutschen 😉

        • André Westphal says:

          Was hat das mit „konservativ“ zu tun? Airbnb wurde ja nunmal gegründet, um zwischen Privat und Privat zu vermitteln und dabei war auch Ziel günstige Alternativen zu Hotels für Zimmersuchende zu offerieren – was auch immer noch für das Gros der Nutzer wohl das Hauptmerkmal ist.

  4. In meinen Augen ist aber tatsächlich die Upload-Geschwindigkeit wirklich relevant, wenn es um Geschwindigkeit und Stabilität geht: In Videokonferenzen kann ich eingehende Videos ausschalten und lade nur Audio runter, muss aber sicherstellen gesehen zu werden (bei Bedarf) und das mein Ton ankommt. Dementsprechend kritisch ist der Upload, Download ist nur die Kirsche.

    • (ist aber eher eine professionelle Sichtweise, wenn ich unterwegs arbeiten muss. Der normale AirBnB-Urlauber will natürlich in 4k auf dem Bett netflixen)

  5. Also da ich in Sachen WiFi schon so einige Frechheiten erlebt habe finde ich eine Garantierte WiFi-Verbindung gar nich mal so übel. Für einige Vermieter ist „ein Balken wenn man das Gerät in der Küche im 60Grad Winkel zur Decke hält“ ein funktionierender WiFi Zugang. Alles schon erlebt. Wir vermieten auch und ich habe dafür gesorgt, dass der Gäste in der gesammten Wohnung max 600 MBit/s per W-Lan haben.

  6. So so, Airbnb will also etwas verifizieren, auf das sie gar keinen Einfluss haben.
    Vielleicht einfach mal garantieren, dass die Unterkunft in der Übersicht für x€ gelistet ist, und wenn man das Angebot aufruft, plötzlich erheblich teurer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.