tedee-Schloss mit integrierter HomeKit-Anbindung jetzt erhältlich

Bisher ließ sich das Schloss des polnischen Herstellers tedee in die Smart-Home-Systeme Amazon Alexa, Google Home und über eine Web-API integrieren. Seit Ende September lassen sich außerdem alle bereits produzierten Schlösser dank eines Firmware-Updates bei HomeKit integrieren. Der Hersteller bietet das tedee-Schloss ab sofort mit bereits integrierter HomeKit-Firmware an.

Im Lieferumfang befindet sich dann zusätzlich ein HomeKit-Code zum Einscannen. Mit der neuen Produktionscharge ändert sich ansonsten nichts an der Hardware des smarten Türschlosses, die gewohnte Funktionalität über Bluetooth und die tedee-App bleibt weiterhin erhalten.

tedee Lock smartes Türschloss | einfach nachrüstbar | Steuerung via Bluetooth,...
  • SMARTES TÜRSCHLOSS: Tedee ist ein smartes, app-fähiges Motorschloss mit integriertem Akku, das eine intelligente Steuerung und...
  • BLUETOOTH & AUTO-UNLOCK: Mit tedee öffnet sich die Tür dank der Auto-Unlock-Funktion bei Annäherung automatisch. Die Türfalle wird dabei...

Über HomeKit lässt sich das Schloss in das eigene HomeKit-Setup einbinden und über die Home-App oder per Sprachsteuerung mit Siri steuern. Dabei lassen sich Zugriffberechtigungen einrichten und das Schloss zusammen mit anderen HomeKit-fähigen Geräten in eine Vielfalt von automatisierten Szenen einbinden. Die Nutzung aus der Ferne ist über HomeKit auch ohne die smarte tedee-Bridge möglich, wenn einer der folgenden HomeKit-Hubs vorhanden ist: iPad, Apple TV oder HomePod.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich hatte vorher ein Nuki 2.0 für 2 Jahre im Einsatz. Die Lautstärke des Nuki hat mich zunehmend gestört. Das tedee ist so viel leiser und der Formfaktor so viel angenehmer. Ich bin mit tedee sehr zufrieden, und finde die App auch übersichtlicher. Mir fehlt zwar noch die eine oder andere Funktion aber in der Summe gefällt mir das Gesamtpaket besser als bei Nuki. Überrascht hat mich auch die gute Akkulaufzeit, die ich aufgrund der Größe gar nicht vermutet habe.

    • Ich würde ja gerne Garage und Keller damit absichern, das Problem ist dann doch der Preis… Bei 3 Schlössern bin ich ja schnell 4-stellig 🙁
      Nuki ist zwar kostenlos, aber für mich keine Alternative, da ich bestimmt keinen Schlüssel in der Garagentür stecken lassen… Dafür ist die Tür zu oft offen (auch nachts mal) und dann kommt ja jemand mit nem Schraubendreher sehr einfach an den Schlüssel – der auch noch für die insgesamt 5 Haustüren geht … 🙁

    • Ist für tedee noch der Extrazylinder notwendig? Ist dieser mit einer Notfallfunktion versehen. Sprich kann ich mit einem klass. Schlüssel von aussen noch aufsperren. Brauche ich – wie bei Nuki – eine Bridge für das WLAN?

      • Man kann Tedee Modular Extrazylinder nehmen (mit Notfallfunktion) oder einen Adapter für den eigenen Schlüssel, den man kürzen muss, verwenden. Für Wlan braucht man eine Bridge. Wenn man Homekit nutzt nicht.
        Solche Informationen findet man aber auch auf der Herstellerhomepage?

  2. Sobald Teedee die Hardware ändert und dann die Funktion „home key“ von iOS unterstützt, bin ich dabei! Das wird super!

    https://support.apple.com/de-de/guide/iphone/iph0dc255875/ios

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.