Affinity Suite v2 ist da: Weiterhin ohne Abo, mit Universallizenz, neuen Funktionen und Publisher fürs iPad

Mit Ansage hat Serif heute umfassende Neuigkeiten für seine Kreativ-Suite Affinity verkündet. Im Vorfeld ließ Serif verlauten, dass es neue Versionen für Affinity Photo, den Affinity Designer sowie den Affinity Publisher geben soll. Man ließ da auch bereits durchblicken, dass es sich da um den langersehnten Versionssprung auf Version 2.0 handelt – nun macht man die Ankündigung offiziell. Die Apps wurden neu gestaltet, bringen neue Funktionen mit und man bietet nun eine Universallizenz. Außerdem landet der Affinity Publisher im Rahmen der Ankündigung auch auf dem iPad.

Affinity ist bei vielen als Alternative zur Kreativsoftware aus dem Hause Adobe im Einsatz. Hier richtet man sich aber neben Kreativschaffenden – auch preislich – ebenfalls an Privatnutzer. Aufgrund des Abo-Modells steht die Suite von Adobe bei vielen nicht unbedingt hoch im Kurs, bei Affinity handelt es sich um eine Einmalzahlung. Und, ich nehme es bereits an dieser Stelle vorweg: Das wird auch mit Version 2 so bleiben.

Affinity V2 wird sich zudem als Universallizenz erwerben lassen. Sprich: Zu einem Kaufpreis deckt man das komplette Portfolio der Suite (Affinity Photo 2, Affinity Designer 2 und Affinity Publisher 2) in einem Paket, für alle Plattformen (macOS, iPadOS, Windows) ab.

Kostentechnisch werden für die Universallizenz 199,99 Euro fällig. Kauft man alle Varianten einzeln, käme man auf einen Betrag, der 382 Euro teurer ausfällt. Zum Marktstart wird man die gesamte V2-Suite für 119,99 Euro erwerben können. Kein Abomodell. Wer nicht die komplette Suite möchte, der kann auch weiterhin alle Apps einzeln und für einzelne Plattformen erwerben. Zum Start auch hier rabattiert mit 40 Prozent.

Wichtig zu wissen: Besitzt ihr bereits ein Affinity-Programm, dann wird für das Update ein neuer Kauf notwendig. Da viele Bestandskunden ihre Apps über einen anderen App-Store erworben haben, kann man keine Upgrade-Preise anbieten. Das Einführungsangebot mit 40 Prozent Rabatt richtet sich daher insbesondere auch an Bestandskunden. Für das Gebotene würde ich ungetestet sagen: mehr als fair. Wer sich erst selbst überzeugen will, der kann auf eine 30-tägige Testversion zurückgreifen.

  • Affinity Photo 2 – die leistungsstarke Komplettlösung für Fotobearbeitung und Rastergemälde
  • Affinity Designer 2 – der kreative Zeichenprofi für intuitives Grafikdesign und Illustrationen
  • Affinity Publisher 2 – der flinke DTP-Profi für alle Layoutprojekte. Dank StudioLink lassen sich die Werkzeuge der anderen zwei Affinity-Apps direkt in Publisher einsetzen. Affinity V2 wurde speziell für die Ansprüche kreativer Köpfe entworfen und vereint Fotobearbeitung, Grafikdesign, Illustration und DTP in einem eleganten Workflow, mit dem sich alle Ideen so umsetzen lassen, wie geplant. So eine wirklich runde Komplettlösung gibt es bis jetzt bei keiner anderen App-Suite.

Mit Affinity V2 läutet man für die Kreativsoftware den ersten großen Versionssprung ein. Da der Affinity Publisher 2 für das iPad ebenfalls debütiert, steht das Software-Trio in Version 2 für macOS, Windows und auch iPadOS direkt zum Start komplett bereit. Die Besonderheit beim iPad: Man wartet da nicht mit einer abgespeckten Version auf, sondern bringt den vollen Umfang der Desktop-Software mit Touch-Optimierungen. Für das iPad sei der Publisher damit die erste professionelle App für Seitendesign.

In Affinity V2 wurden nach eigenen Angaben die bestehenden Workflows überarbeitet und man bringt auch allerlei neue Funktionen mit:

Im Falle des Designers zählt hierzu die zerstörungsfreie Verzerrung für Vektorgrafiken oder Texte (Vektorverzerrung) und das Erstellen von komplexen Formen mittels Formkonstrukteur. Formen lassen sich nun auch zerschneiden (Messer). Zudem könnt ihr mittels Maßwerkzeug und Flächenwerkzeug Abstände oder auch Flächen vermessen. Beim Import erlaubt man auch AutoCAD- und DXF-Dateien sowie mehrere Ebenen. Mit „X-Ray“ steht außerdem ein neuer Ansichtmodus bereit.

Affinity Photo 2 bringt die zerstörungsfreie RAW-Entwicklung mit. Zudem mit von der Partie: Gitterverzerrung in Echtzeit und das Justieren von Beleuchtungsinformationen in Normal Maps (Normals-Anpassungsfunktion). Eine Maske lässt sich fortan zudem auf Basis einer bestimmten Farbe (Farbtonbereich) erstellen. Darüber hinaus bietet man mit Luminanz nun das gezielte Anpassen von bestimmten Helligkeitsbereichen bei den Lichtern oder Schatten an. Beim Im- und Export unterstützt Affinity Photo in neuer Version JPEG XL, mit HDR-Unterstützung.

Neuerungen dürfen auch für den Publisher nicht fehlen. Hier lassen sich mehrere Publisher-Dokumente als Kapitel zu einem Buch kombinieren. Praktisch, wenn mehrere Personen an einem Projekt arbeiten. Trotz Debüt auf dem iPad allerdings nur für den Desktop verfügbar. Per AutoFlow soll ein Dokument automatisch durch die Wiederholung eines Layouts befüllt werden.

Bei der Suite fürs iPad ist der Funktionsumfang jeweils ähnlich. Man hebt aber ein paar Details hervor. Man führt eine Befehlssteuerung in Form eines Radialmenüs für gängige Sondertasten für alle Werkzeuge ein. Ein Wischen mit drei Fingern gibt die Zwischenablage frei, neu weitere Kürzel lassen sich konfigurieren. Neu ist der Kompaktmodus, der die Bearbeitungsfläche maximiert – Panels für Ebenen oder auch Pinsel bleiben geöffnet. Zudem habe man Verbesserungen für iPadOS 16 vorgenommen und man profitiert vom virtuellen Speicheraustausch beim Arbeitsspeicher.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

65 Kommentare

  1. Gibts diesmal auch eine Linuxvariante? *hoff*

    • Das war auch einer meiner ersten Gedanken. Ich glaube leider, dass daraus nichts wird. Es wurde ja schon in einigen Forenbeiträgen gesagt, dass das nicht auf der Roadmap steht :/

    • Es soll wohl mit Bottles (was auch „nur“ ein Wine in komfortabler Aufmachung ist) laufen. Habe selbst keine Erfahrungen damit. Bottles gibt es auch als Flatpak, man dengelt sich also nicht das System mit 32-Bit Libs zu.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Das war meine Hoffnung, als ich den Teaser auf der Webseite gelesen habe „alle Plattformen“. Leider wird es wohl weiterhin keine Linux-Variante geben. Die Affinity Suite ist – neben Dxo Photolab – für mich einer der letzten Show-Stopper die mich von einer kompletten Linux-Migration abhalten.

      Soweit ich die letzten Monate gelesen habe sind die ganzen Emulator-Geschichten (Wine, Bottles, etc) nicht wirklich stabil, da Affinity ziemlich intensiv Grafikschnittstellen nutzt.

  2. Der Satz muss falsch sein: „bei Adobe handelt es sich um eine Einmalzahlung.“

    Denn ich kann Adobe nur noch als Abo seit 10 Jahren kaufen. Einmalzahlungen sind nicht möglich.

  3. Da hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen:
    „Aufgrund des Abo-Modells steht die Suite von Adobe bei vielen nicht unbedingt hoch im Kurs, bei Adobe handelt es sich um eine Einmalzahlung.“
    Solle vermutlich nachdem Komma „…,bei Affinity handelt es sich…“
    Kommentar kann gerne nach Änderung gelöscht werden 🙂

  4. „bei Adobe handelt es sich um eine Einmalzahlung“
    Affinity?
    „Für das Gebotene würde ich ungetestet sagen: mehr als fair“
    Nein, da das Angebot für alle gilt. Für Bestandskunden hätte ich mehr erwartet, bzw ein etwas besseres Upgradeangebot.
    Auf verschiedenen Plattformen gekauft zählt da für mich nicht, da die Programme genauso wie die Apps schließlich registriert sind. 😉

    Für mich rentiert es sich auf jeden Fall erstmal nicht, da ich die Suite erst vor wenigen Monaten gekauft habe.

    • Bestandskunde hin oder her. Eine komplette Suite für 119 € ohne Abo Modell, wer da meckert hat den Schuss nicht gehört….

      • Man kann es sicher noch irgendwo finden (Forum), aber Affinity hat IMMER schon gesagt, dass sie noch nicht wissen wie sie das V2 update pricing gestalten werden – nur, dass sie es mit einem Discount machen werden. Es stand auch nach V1.9 wo eben nicht V2.0 sondern V1.10 kam schon im Raum einfach ein Rabatt für alle einzuführen!

        Der Discount hat 2 Vorteile, 1. ja es ist registriert und würde gehen, aber zugegeben ist es auch (gerade mit appls app-store) einfach umständlicher zu gestalten

        2. und das ist hier ist das Hidden feature: angenommen es kommt eine V3 oder ein jährliches Upgrade sind sie so völlig frei eben nicht jedes Jahr updaten zu müssen sondern können einfach ganz entspannt eine Version auslassen – das macht gerade aus affinity`s position heraus super Sinn.
        Denn es entsteht kein „pseudo-abo“ wie eben bei mitbewerbern (Luminar).
        Ich sehe es daher sogar als extrem positiv hier KEIN speziell auf Bestandskunden fokussierten Rabatt anzubieten.

        (by the way, angeblich haben sie wohl Käufern der letzten Wochen sehr wohl individuell Angebote unterbreitet – laut instagram kommentaren)

      • Ich mecker wenn ich nichtmal 2 Jahre für meine gekaufte Software updates erhalte …. Ich hab die iPad Version und die MacOS Version im Mai 2021 gekauft. Nicht einmal 2 Jahre habe ich nun Softwareupdates erhalten.
        Klar ich kann v1 weiter benutzen, aber ob die Version das nächste MacOS oder iPadOS Update überlebt steht in den Sternen zusätzlich das Thema Sicherheitsupdates, wird es dann ja auch nicht mehr geben bzw. ich kann mich nicht drauf verlassen das die Software sicher ist.

        4 Jahre Updates erachte ich als absolutes Minimum und da rede ich jez nicht von Feature Upgrades sondern Bugfixes und Security Updates und eine Kompatibilitätsgarantie für aktuelle OS Versionen.

        Ich brauche die Software eher selten unter Windows reicht mit sogar Paint .NET aber das gibts ja nicht für MAC und mit GIMP muss mir niemand kommen. Das ist einfach nur schrecklich.
        Ob ich unter den Bedingungen jez V2 kaufe muss ich mir ganz genau überlegen…..

        • Kann doch keine Firma was dafür das du erst 2021 gekauft hast….
          Sorry dafür bist jetzt von Beginn der Version 2 dabei…. 120 ist doch trotzdem ein Schnäppchen…

      • Yepp. Deutlich mehr als 40% gibt es bei anderen Anbietern, die noch nicht auf den elenden Abo-Zug aufgesprungen sind, für Bestandskunden doch oftmals auch nicht.

        Ich hab 2019 in einem Sale für alle drei Programme (für MacOS) 117€ bezahlt. Den Key konnte man technisch gesehen auch für die Windowsversion nutzen, von der Lizenz war das aber eher nicht so richtig vorgesehen, wenn ich das recht in Erinnerung habe. Da möchte ich mich bei der Möglichkeit, für 119€ eine Lizenz für MacOS, Windows *und* iOS zu bekommen, doch gar nicht beschweren.

        Dass das Angebot auch für Neukunden gilt – geschenkt. Das stört mich nicht, dadurch wird es für mich als Bestandskunden weder billiger noch teurer. Reine Neiddiskussion. Da stört es mich viel mehr, wenn (andere) Firmen mit Rabatten nach Neukunden werfen, die Bestandskunden vorenthalten werden (da fühle ich mich als Bestandskunde dann schon verar***t). Ist hier aber nicht der Fall.

    • Ich habe anderswo gelesen das mehrere User die vor sehr kurzem Affinity gekauft haben eine Mail bekommen und dort das Upgrade gratis und die Universallizenz mit weiterem Rabatt angeboten bekommen.

  5. Direkt ohne überlegen gekauft 😀

  6. Ich hab’s direkt gekauft, ohne erstmal zu schauen, was die Neuerungen sind. Ich war mit der v1 schon so zufrieden, der Umstieg von Adobe hat sich damals mehr als gelohnt. Allein das hin- und herschalten zwischen den Anwendungen in der Anwendung selbst – bei Adobe musst du immer alles offen haben und hin und her speichern, so nervig. Hier kannst du einfach im Publisher mal eben eine Vektorgrafik bearbeiten oder ein Foto in der passenden Anwendung, das ist alles sehr durchdacht. Ich feier das und kann den Umstieg nur JEDEM empfehlen.

  7. Felix Frank says:

    Danke für die Adobe-Hinweise, im Einmalzahlungsatz sollte da natürlich Affinity hin! 🙂

  8. Ich finde 120 Euro fair für das Gesamtpaket als Einmalzahlung!
    Habe mir eben die gesamte Suite gegönnt.
    Arbeite schon ewig mit Affinity Software und das war für mich eben ein No Brainer…
    Für die Ipad Apps…. einfach mit den Zugang anmelden für die Serif Seite.
    Dann erkennt das automatisch ob eine Lizenz vorliegt oder eben nicht.
    Und es sind ja auch alle Updates wieder mit drin….
    Bis eben V3 irgendwann erscheint… Was hoffentlich noch sehr lange dauern wird.

  9. Kaum nennenswerte Features, kein einziges Wort darüber ob V1 noch weiterhin mit Updates versorgt wird, keine Datumsangabe wann das „Special Limited Offer“ endet. Zudem wurde der Preis gegenüber der V1 deutlich abgehoben. Einzige gute Neuigkeit ist die Universallizenz. Danke, aber ich bleibe dann doch erstmal bei der V1.

    • In der FAQ heißt es klar und deutlich „Alle Upgrades sind vollständig optional. Sie können die Apps der ersten Version so lange benutzen, wie Sie möchten. Beachten Sie aber bitte, dass es für V1 keine weiteren Updates mehr gibt.“

    • In den FAQs steht „Beachten Sie aber bitte, dass es für V1 keine weiteren Updates mehr gibt.“

    • losgelaufen says:

      Reine Spekulation meinerseits, aber da die Demoversionen 30 Tage lang laufen behaupte ich einfach mal, dass das limitierte Angebot mindestens die nächsten 30 Tage gilt. Die neuen Features sind denke ich bislang eher im Detail. Zumindest liest es sich schon mal gut an. Aber wer weiß schon was da mit den kommenden kostenlosen Updates noch kommt? Und Version 1 erhält keine Updates mehr. Steht so in den FAQs bei Affinity.

    • Wer lesen kann… direkt die 1. Frage im FAQ:

      Was bedeutet die Veröffentlichung von V2 für Bestandskunden? Muss ich ein Upgrade durchführen?
      Alle Upgrades sind vollständig optional. Sie können die Apps der ersten Version so lange benutzen, wie Sie möchten. Beachten Sie aber bitte, dass es für V1 keine weiteren Updates mehr gibt.

      • so wie ich das sehe kann man die nur solange benutzen solange man es noch installiert hat.
        weil version 1 ist bsp komplett aus dem Apple Store verschwunden. Also Neuinstallation wegen was auch immer geht nicht.

        das geht ja mal gar nicht klar. (alleine schon weil ich das ver….. nochmal gekauft hab)

        ändert nix an der tatsache das ich mir wahrscheinlich das komplettpaket holen werd

        • Soweit ich weiß kannst du alle gekauften Apps über die Übersicht deiner Käufe wieder herunter laden. Auch wenn die App im App Store nicht mehr angeboten wird.

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          Ups, das ist dann aber wieder ein Store Logik-Problem. Ich kenne den App Store nicht, aber eigentlich musst du doch irgendwo über „gekaufte Apps“ Zugriff auf deine Inhalte haben? Das wäre sonst eine Art Enteignung.
          Ist mir im Play Store auch schon mal passiert, nachdem ein Anbieter Pleite ging und seine Apps zurück gezogen hat.
          Ich nutze daher gerne den Kauf direkt beim Hersteller.

        • Ich habe mir Photo und Designer vor einem Jahr gekauft jedoch bisher nicht oft benötigt. Mag sein, dass ich es in Zukunft wieder öfters brauchen werde. Ich möchte jetzt aber nicht auf V2 upgraden da mir die alte Version genügt. Ich habe damals beide Apps über den AppStore gekauft, die dort jetzt nicht mehr vorhanden sind. Momentan habe ich die Apps installiert aber was passiert, wenn ich bspw. ein neues Ipad habe. Überlege im Moment auf das 12.9 Pro umzusteigen und fände es echt beknackt, wenn ich nicht mehr an meine gekauften Apps komme. Ich habe auf der affinity Seite unter meinem Konto nachgeschaut, die tauchen außer irgendwelchen Plugins die beiden Käufe nicht auf. Weiß jemand zufällig, wie man bei einem Systemwechsel o.ä. an die alten Versionen kommt? Danke dir eine Rückmeldung

          • @Kriz: Deine Käufe aus dem App Store sind mit deiner Apple-ID verknüpft. D.h. du kannst die alten Versionen nach einer Deinstallation oder Gerätewechsel wieder aus dem App Store installieren wenn du mit gleichen Apple-ID wie beim Kauf angemeldet bist. In deinem AppStore-Account unter „Gekauft“ findest du alle gekauften Apps.

            • Danke für die Rückmeldung. Unter den gekauften Apps habe ich beide Apps gefunden, wenn ich jedoch die App anklicke, kommt der Hinweis „Verbindung zum App Store nicht möglich“. Mag eventuell daran liegen, dass ich sie noch auf dem aktuellen Ipad installiert habe. Ich lasse mich überraschen.

  10. Enrico Hahn says:

    Gerade gekauft und installiert, aber das mit dem neuen Installer nervt schon etwas, ist nun gleich aufwendiger einfach nur eine Verknüpfung auf dem Desktop anzulegen. Die ganzen Einstellungen für ein Backup muss ich auch neu suchen … Aber wenigstens wurden alle alten Daten sauber importiert …

  11. Hat jemand etwas zum Vektorisieren von Grafiken gefunden? Für meine Workflows essenziell, aber leider irgendwie bisher nie Bestandteil gewesen. Link zur Universallizenz führt übrigens zu 404.

  12. Tja schade – weiterhin keine Möglichkeit (unter macOS) für RTL (right-to-left) Schriften (hebräisch, arabisch u.a.). Hatte auf die Version 2 gehofft. So ganz verstehe ich das nicht. Sogar Inkscape kann das.

    • Vielen Dank für die Info,
      RTL Support wäre ein Grund zum Kauf der neuen Version gewesen. Ich kann es auch nicht verstehen, wie man als Profi-Tool sich positionieren will mit solch einer großen Barriere…

  13. Photo hat noch immer kein DAM bzw. eine Bildverwaltung, oder?

  14. Oettinger77 says:

    Also schon wieder keine Lightroom Alternative?
    Aus meiner persönlichen Sicht leider nicht gerade das auf was „alle“ laut Teaser gewartet haben…

    • Ich bin auch auf der Suche nach einer guten Lösung zur Verwaltung der Bilder als Ergänzung zu den Affinity-Programmen. Hat da jemand eine gute Empfehlung?

    • Eben, ich schätze Affinity als Unternehmen und der Grundgedanken sehr, aber für mich wird es dann doch das Adobe Abo bleiben, denn da hab ich Lightroom und LR Classic und obendrauf Photoshop, was ich einfacher zu bedienen finde als Affinity Photo. Wobei der Preis von Affinity sehr attraktiv ist.
      Ich verwalte alle Bilder in LR und öffne einzelne Bilder als PlugIn in PS. So behalte ich den Überblick.

  15. Kann mal jemand testen ob man mit dem Designer jetzt auch Grafiken perspektivisch anpassen/verzerren kann? Bisher ging das immer nur mit Photo, was irgendwie umständlich war.

  16. Gekauft…. Faires Unternehmen, tolle Software.

  17. Wie sieht es mit der Performance der RAE Bearbeitung aus? Fand es da im Vergleich zu den anderen recht lahm.

  18. Gibt es da auch was Lightroom vergleichbares?

  19. Danke, durch einen Beitrag von euch bin ich damals auf Affinity Photo gestoßen. Klare Kaufempfehlung. Da können sich andere Hersteller der Branche gern mal eine Scheibe abschneiden.

  20. Der geübte MyDealzer wird zum Kauf vermutlich für 5 Minuten nach Ägypten auswandern… ;-D

    Ansonsten mal eine Fachfrage in die Runde:
    Kann man mit der neuen Version vom Publisher Spaltenspannen bei mehrsprachigen Textrahmen für Überschriften nutzen? Das ist ja auch beim Import von IDMLs ein nicht unerheblichen Problem (gewesen!?)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.