ADrive stellt kostenlosen Basic-Tarif ein

adriveEs gibt unzählige Dienste, die mit kostenlosem Cloud-Speicher locken. Bei manchen klappt die Kalkulation, sodass die Premium-Nutzer den eingeschränkten Dienst der Kostenlos-Nutzer tragen – ein Beispiel ist dafür Dropbox. Viele Jahre ist auch schon ADrive am Markt, ein Dienst, der seinerzeit 50 Gigabyte Speicher kostenlos anbot. Die Premium-Variante bot mehr Speicher und zudem eine Desktop-Applikation zur Synchronisation. Nun aber ist es so, dass es nur noch die Premium- oder Business-Dienste gibt, die Kostenlos-Variante wurde komplett eingestellt. Wechselwilligen Nutzern bietet man eine Vergünstigung bei den Premium-Diensten an. Nutzer die nicht wechseln wollen, sollten bis zum 16. November ihre Daten aus dem ADrive holen, da diese danach unwiederbringlich gelöscht werden, wie man seitens ADrive mitteilt. (danke Raeblein)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Ja sehr schade am besten hat mir der remote upload dort gefallen

  2. Habt ihr jetzt den Artikel bzgl. (vermutlich) illegalem Streaming von TV-Sendern (http://stadt-bremerhaven.de/kodi-live-tv-inklusive-hd-sender-auf-pc-mac-raspberry-pi-und-amazon-fire-tv-einrichten/) einfach kommentarlos gelöscht? Wird dazu noch ein Statement folgen?

    Finde es sonst ziemlich schwach, hier Tipps zu (vermeintlich) illegaler Content-Beschaffung live zu schalten und nach den ersten Hinweisen ohne eine Stellungnahme zu löschen!

  3. Ach Mirco, piss‘ dir doch nicht ins Hemd. Es wird Zeit, dass endlich die Länderblockaden im Web fallen, dann wäre das auch kein Problem mehr.

    Ich find’s schade, dass der durchaus sinnvolle Artikel verschwunden ist. Naja, google ich halt selbst.

    Willkommen im Internet.

  4. @Mithrandir: Auch ich finde es sehr schade, dass es durch die Gesetzgebung in D schwierig ist solche Dienste legal anzubieten. Das ändert aber nichts daran, dass dieser Blog eine große Reichweite hat und die Leser hier im Glauben lesen, dass die Informationen geprüft sind und die beschriebenen Dienste legal genutzt werden können.

    Wenn das nicht der Fall ist, dann sollte es mindestens dazu geschrieben werden. Es aber einfach ungeprüft zu veröffentlichen ist keine feine Art – und es kommentarlos zu löschen ebenso nicht. Evtl. nutzt es nun der ein oder andere Leser hier im guten Glauben und wundert sich dann irgendwann, wenn es doch rechtliche Probleme geben sollte. Es ist mir bewusst, dass jeder für sein Handeln selbst verantwortlich ist, dennoch ist es keine feine Art seine Leser nicht wenigstens darauf hinzuweisen, dass hier ggf. etwas verbreitet wurde, was nicht legal ist – und so die Nutzer wenigstens zu warnen….!

  5. Da sind wir dann wohl völlig anderer Meinung. 😉

    Möglicherweise kommt ja auch noch ein Statement, geben wir den Herrschaften doch erstmal ein wenig Zeit.

  6. Naja, Zeit geben… Transparent und ehrlich wäre es gewesen den Artikel nicht zu löschen sondern den Inhalt mit etwas wie „Leider wurden hier über einen Dienst berichtet, der eventuell nicht legal ist. Wir bitten dies zu entschuldigen und werden in den nächsten Stunden ein Statement veröffentlichen.“ zu ersetzen. Ich gebe der Herrschaften trotzdem gern Zeit – ich bezweifle nur, dass hier irgendwas folgen wird – leider!

  7. Noch nie gehört und auch gleich wieder vergessen 🙂
    Dafür gibt es einfach zu viele Clouddienste und mittlerweile hoste ich meinen eigenen. Die Daten wurden mir dann doch irgendwann zu wichtig…

  8. Ich hatte da kurzzeitig auch mal einen Account, als 50 GB Speicherplatz noch was besonderes waren. Allerdings wurde er sehr bald schon nicht mehr von mir genutzt da die Performance absolut unterirdisch war. Sowohl der Upload als auch der Download dauerte gefühlt Jahre.

  9. Schröppke says:

    @Mithrandir Naja, ein kleines bisschen naiv ist es schon, zu glauben, die sonst kostenpflichtigen HD-Inhalte könne sich jeder einfach so für lau besorgen, wenn man nur weiß wo und wie. Ich hab mich jedenfalls gewundert, weil ich diese Möglichkeit nicht kannte.

  10. Mithrandir says:

    @Schröppke: Richtig. Jeder, der das glaubt, ist ziemlich naiv. Ich habe auch nirgends etwas anderes behauptet.
    Man muss nur nicht gleich aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

  11. Peter Unwichtig says:

    @Mirco Danke. Ohne dich hätte ich den Beitrag glatt überlesen. Auch wenn er nur über Cache abrufbar ist. 😉

  12. besucherpete says:

    Ich hab den Live-TV-Artikel per RSS Feed bekommen und zum Glück rechtzeitig in Pocket gesichert … 🙂

  13. Der Dienst ist und war einfach unpraktisch gehandhabt – trotz cooler Funktionen leider für mich ein Flop erstem Grades weil er einfach nich in Workflows passt mit der Free Anbindung und in Pay keine Kunden überzeugt es auszuprobieren

  14. Tja, wie gedacht: Kein Statement, nicht mal in den Kommentaren wird drauf eingegangen – einfach aussitzen ist wohl die gewählte Lösung… Die hier so oft propagierte Transparenz sieht anders aus, Caschy! Musst dich nicht wundern, wenn dir hier vorgeworfen wird gekaufte Artikel zu veröffentlichen o.ä….

  15. @Mirco: Falscher Beitrag hier, wurde schon von mir in einem anderen Kodi-Beitrag beantwortet. Bei vielen Mails kann das mal eben bei mir dauern, sorry dafür! Kleiner Tipp für dich für das nächste Mal: einfach mir eine Mail schicken, wenn was ist, vielleicht kann ich dir das beantworten.

    http://stadt-bremerhaven.de/kabel-deutschland-streaming-proxy-nun-open-source/

    Btw: vielleicht mal an der Zeit, sich für falsche Vorwürfe hier zu entschuldigen? Oder ist es auch so, wie ICH es mir denke?

  16. @Caschy: Gern entschuldige ich mich dafür, dass ich behauptet habe du würdest null darauf reagieren! Ich habe es einfach nicht gesehen – deshalb finde ich ja, dass es sinnvoller wäre das ganze in einem eigenen Beitrag anstatt in den Kommentaren zu erklären. Dennoch: Sorry dafür!

  17. Mal Back to Toppic.

    Die meisten Cloud Anbieter sind mir simpel zu teuer für die Leistung. Hat man wenige Daten gibt es viel Kostenlos. Und hat man mehr Daten wird es simpel zu teuer. Meistens ist es ja dann ein Backup und wenn ich mir dann die Festplatten Preise ansehe die ja eben keine Laufenden Kosten verursachen.

  18. @Mirco: das meinte ich eigentlich nicht….aber egal nun.

  19. @Caschy: Dann würde mich interessieren was du meinst wofür ich mich sonst noch entschuldigen müsste?

  20. Ich bin seit einiger Zeit zufrieden mit Hubic. 25 GB Kostenlos, 100 GB für 10 EUR / Jahr. Server in Europa (Frankreich). Gute Performance und schneller Service – was will man mehr?