AdBlock und AdBlock Plus für Microsoft Edge sind da

artikel_adblock Ab sofort stehen für den noch immer recht frischen Browser Microsoft Edge aus Windows 10 zwei neue Erweiterungen für Windows Insider zur Verfügung: Ad Block und AdBlock Plus. Allzu verwunderlich ist es nicht, dass die beiden Werbeblocker zeitgleich an den Start gehen. So wurde AdBlock erst im Oktober 2015 verkauft und setzt seitdem beispielsweise genau wie AdBlock Plus auf das extrem umstrittene Geschäft mit den sogenannten „Acceptable Ads“. Die Debatte darum möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht erneut lostreten. Neben der AdBlock-Erweiterung für Edge steht wie bereits erwähnt nun auch bald AdBlock Plus stramm.

Solltet ihr einen der beiden Werbeblocker unter Microsoft Edge nutzen wollen, könnt ihr also auf die neuen Erweiterungen zählen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Anwender sich entweder AbBlocks oder AdBlock Plus bedienen werden.

Sowohl AdBlock als auch AdBlock Plus für Microsoft Edge sind kostenlos und blockieren wie gehabt Werbung auf Websites. Wählt ihr optional die „Acceptable Ads“ wird jedoch teilweise Werbung durchgelassen, die als nicht aufdringlich gelten soll. Zusätzlich hat AdBlock Plus übrigens kürzlich in Zusammenarbeit mit Flattr eine neue Funktion namens Flattr Plus angekündigt, welche Lesern ermöglichen wird automatisiert Websites finanziell zu unterstützen und trotzdem auf Werbung zu verzichten.

AdBlock
AdBlock
Entwickler: BetaFish
Preis: Kostenlos
  • AdBlock Screenshot
  • AdBlock Screenshot
  • AdBlock Screenshot
  • AdBlock Screenshot
Adblock Plus
Adblock Plus
Entwickler: eyeo GmbH
Preis: Kostenlos
  • Adblock Plus Screenshot
(via WalkingCat)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. Kann es nicht aus dem Store Laden. In der Beschreibung steht man soll auf aka.ms/winup gehen, dort läd er eine exe Datei. Irgendwie unseriös.

  2. @ashokas: Ist bei mir genau so. Weiß jemand, was das ist/soll/tut? So lange lasse ich wohl lieber die Finger davon.

  3. Erik Andersson says:

    Ich würde Edge gerne als alternativen Browser nutzen, dafür bräuchte ich aber uBlock als Addon + Ghostery. Hoffentlich sind diese bald verfügbar.

  4. Nimm doch einfach Adguard

  5. Ich warte dann auch lieber auf µBlock Origin.
    Für manche Dinge ist Edge schon hilfreich, so z.B. braucht die Web(Browser)-Version des Telekom Entertain Programmmanagers immer noch Flash.

  6. Wenn ich mich richtig erinnere, hat der µBlock-Dev erwähnt, dass er keine Lust hat sich Windows zu installieren und er selbst die Extension nicht für Edge bringen wird.

    Ansonsten sollte im Artikel stärker drauf hingewiesen werden, dass das wirklich momentan nur mit den Fast-Ring-Builds von Windows 10 funktioniert. Für die öffentliche Version kommt es Ende Juli. Klappt hier wunderbar, auch wenn ich auch kein Fan beider Extensions bin.

  7. Sparbrötchen says:

    @Thomas
    Du hast „aus Versehen“ Deinen AdGuard Referral Link gepostet.
    Das über einen URL Shortener zu machen, damit man es nicht gleich merkt ist schon ziemlich stillos.

    Schreib Doch einfach https://adguard.com/ , das genügt völlig.

  8. Edge schaue ich mir erst dann wieder an, wenn er plattformunabhängig läuft und z. B. auch mit Android-Geräten synchronisiert. So lange bkeibt Edge für mich uninteressant.

  9. Ja bitte… also wenn das Ding nicht unter der aktuellen Win10 Version läuft, sollte das auch erwähnt werden. Ich hab jetzt bestimmt 20 Minuten den Fehler gesucht.
    Für einen Techblog enttäuschend – man liest hier normal, um sich zu informieren und dadurch Zeit zu sparen.

    „Ansonsten sollte im Artikel stärker drauf hingewiesen werden, dass das wirklich momentan nur mit den Fast-Ring-Builds von Windows 10 funktioniert. Für die öffentliche Version kommt es Ende Juli. Klappt hier wunderbar, auch wenn ich auch kein Fan beider Extensions bin.“

  10. @Simon,
    dann sollte Google erstmal Chrome für Windows 10 Mobile veröffentlichen. Microsoft bietet schon genug Apps für Android und iOS an. Da kann man wohl erwarten, dass Google auch endlich mal Apps für die Windows Plattformen (vor allem Windows 10 Mobile) herausbringt. Meiner Meinung nach sollte Microsoft Android komplett nicht mehr unterstützen, und sich stattdessen mehr auf die eigenen Plattformen und iOS/ OS X konzentrieren. Bevor sie ihre eigenen Plattformen komplett gegen die Wand fahren.

  11. TomHardi says:

    @Chris: Für Google ist es nicht wichtig für W10m zu installieren, weil der Marktanteil viel zu unwichtig ist. Hingegen kann sich Microsoft nicht von Android trennen, weil man da zuviele Kunden verliert und diese Dienste deshalb schadet. Die Kunden wechseln dann zur Konkurrenz, die auf ihrer Plattform vertreten ist.

  12. @TomHardi,
    ist dir ein Google (Android)- Monopol wirklich lieber? Meinetwegen sollte Microsoft ihre Android Apps komplett einstellen und sich mehr um Nicht-Android Systemen mit niedrigen Marktanteilen kümmern. Und die eigenen Plattformen mit besseren Apps versorgen. Mit seiner Android -First Strategie wird Nadella Microsoft irgendwann komplett gegen die Wand fahren.

  13. „für Windows Insider zur Verfügung“

    Wer Lesen kann ist klar im Vorteil. Nicht nur Überschrift lesen und Links anklicken 😀