ADAC ab 1. Juni auch mit Fahrrad-Pannenhilfe

Der ADAC baut das Service-Angebot für seine Mitglieder aus. Sollte man dem Club angehören und ab 1. Juni mit dem Fahrrad liegen bleiben, dann kann man sich von den Gelben Engeln Hilfe holen.

Konkret möchte man bei Reifen-, Ketten-, Brems- oder Akkuproblemen weiterhelfen und transportiert bei nicht erfolgreicher Vor-Ort-Reparatur auch in die nächstgelegene Werkstatt.

Bisher testete man den Dienst seit Juli 2021 Berlin und Brandenburg. 150 Pannenhelfer konnten dabei insgesamt 400 Radfahrern helfen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Sehr gute Sache!

  2. Ok, als Zusatz ganz nett.
    Der ADFC macht das seit Jahren schon und leider habe ich das auch erfolgreich getestet. Bei meinem überlangen Cruiser Bike musste Sonntags über 70 Kilometer „abgeschleppt“ werden. Kostet 60 Euro und ein mal im Jahr wird einem geholfen.
    Das Beste dabei: Einem ADAC Pannenhelfer wurde das Abschleppen zu Preisen eines Autos angeboten was der ADAC Abschlepper ausschlug. So wurde ein freier Abschlepper organisiert.
    Frage also offen ob man Sonntags auch nach Hause gebracht werden würde. Und ob sich wieder ein ADFC Abschlepper weigern würde 😉

    • Alter, kauf dir ein normales Fahrrad, pack Flicken und einen Ersatzschlauch in die Tasche und gut ist. Dann braucht dich auch keiner „abschleppen“.

      • Und mit dem Ersatzschlauch kann man auch eine gerissene Speiche oder Kette flicken? Ist ja geil! Gabelbruch klebt man mit dem Flickenkleber, oder? Und kann ich auch meine Bremsen damit befüllen? Es können schon noch eine ganze Menge anderer Defekte ein Fahrrad außer Gefecht setzen, als nur der platte Reifen, den ich wohl schon alleine deswegen lieber selbst flicken würde, weil das in der Regel schneller gehen dürfte als auf den Pannendienst zu warten.

        • Ganz ruhig. Beide haben recht 😉

          Ich habe gerissene Ketten und Speichen erlebt, abgebroche Akkuhaltenassen und gerissen Seilzüge. Ende. Und erlebt, dass die Leute deswegen Kettenschlösser, Nieter und Speichenschneider dabei haben. Es ist beeindrucken was notdürftig repariert werden kann. Tendenziell verteilt sich den Utensilien bei größeren Gruppenauch über mehrere Fahrer.

          Irgendwo ist aber eine Grenze der Ersatzteilmitführung und des technischen Könnens. Und dann kommt externe Hilfe ins Spiel. Ein Ersatzschlauch, eine Luftpumpe, Reifenheben habe ich dabei. Andere dagegen antworten auf ein Problem mit „Warte mal, ich habe da irgendwo…“.

        • Rock'n Roll says:

          Mit fast 40 Fahren auf den Fahrrad hab ich keine defekte erlebt wie du die beschreibst – diese defekte können nur auftreten wenn man kein Fahrrad fahren kann. Auch mit einer gebrochenen Speiche und def. Bremsen kann man immer noch vorsichtig nach Hase fahren, – was redest du da?

          • Mir ist gerade eine Zugspeiche gebrochen, danach war die Felge so verzogen das kein fahren mehr möglich war. Mir schon Mal der Mantel geplatzt. Auch da wäre ich über den ADAC froh gewesen.

          • Michael Rhein says:

            Kann ich nur bestätigen, fahre schon fahrrad seit ich 6 bin, davon 18 jahre rennrad und fahre mehrmals im jahr jeweils 400km in urlaub mir ist noch nie eine Speiche gebrochen etc, solche defekte passieren wenn man öfters mit wucht Randsteine hoch und herunter fährt.
            Sorry aber Entweder ist man ein extremer Pechvogel oder man geht unsachgemäße mit den Rädern um.

            Meine Räder waren auch nie teurer als 300€ von daher.

            Ich repariere auch hobbymäßig viele Räder und weiß dass viele mir ihren Rädern nicht gut umgehen.

      • Rock'n Roll says:

        @Lennard, 100 Punkte, dazu kommt noch das ganze blödsinnige E-Bike, also fahren und fit sein ohne Anstrengung. Genau mein Humor

        • Hauptsache du fühlst dich jetzt besser. Willst du noch über andere Themen meckern oder reicht dir das Rumgetrolle erstmal?

  3. Digital Native says:

    Interessanter Service. Sehe nur den Anwendungsfall nicht. Fahre im Jahr um die 10.000 Kilometer mit dem Rennrad. Hab immer nen Ersatzschlauch und ein Mulitool dabei, falls sich irgendwas löst. Hat bisher immer gereicht. Gut, das Fahrrad wird auch so regelmäßig gewartet, aber das sollte man ja sowieso machen.

    • Wieso muss man immer von sich auf die Allgemeinheit schließen. Fällt einem das selber gar nicht mehr auf? Hoffe nicht, dass ich das (bei anderen Themen) unbewusst genauso mache, man wirkt dadurch sofort arrogant und irgendwie auch ziemlich engstirnig, obwohl man ja eigentlich nur mitteilen wollte, wie toll man eigentlich ist.

      Also konkret zum Thema, damit mein Kommentar auch etwas sinnvolles beiträgt und nicht nur kritisiert: nicht jeder hat Ersatzschlauch und Multitool dabei, weil die Zeit und Begeisterung fürs Fahrradfahren nur für 2 oder 3 schöne WE im Sommer reicht. Da wird dann auch nicht die anderen 350 Tage im Jahr das Fahrrad gewartet.

      Ich finde das super vom ADAC und sehe für mich definitiv einen Anwendungsfall. Danke für die Info hier im Blog.

      • Tom Bongers says:

        Vor allem bringt ein Ersatzschlauch oder ein Mulitool wenig, wenn dir z.B. die Kette reißt.
        Der ADAC hilft ja nicht nur bei einem platten Reifen

        • Rock'n Roll says:

          eine Kette reißt aber nicht so einfach, da fehlt wohl denn die Wartung!

          • Und? Warum die Kette reißt ist doch völlig Banane.

            • Michael Rhein says:

              Nein das ist nicht vollig Banane, denn dann stimmt was an der wartung nicht oder man unsachgemäße mit dem bike um, gabz einfach.

              Mir ist noch nie eine kette gerissen, da muss man immer mit dem falschen gang anfahren damit da so ein defekt Auftritt.

              Fahre im jahr auch mehrere tausend Kilometer

    • Ja, ich sehe den Anwendungsfall für KFZ-Werkstätten auch nicht, immerhin gibt es so viele Leute, die Autos reparieren können. Aber trotzdem ein interessanter Service.

    • Dann kennst du das ja auch, das man manchmal ne Reifen/Felgen Kombi hat, die so knall eng sitzt das deine Frau das nicht hinbekommen würde den rauf und runter zu bekommen und du selber Blasen am Daumen hast. Bumms, da haste deinen Anwendungsfall.
      Letzten Urlaub hat ich mir den Mantel in der Flanke geschlitzt über mehrere cm. Bumms, noch einer.

      Will sagen, dein Schlauch und Multitool hält nicht lange vor.

  4. Ist es ein Börsenmakler? Oder etwa ein Nachtportier? Oder die Avon-Beraterin? Nein, es ist:

    https://www.dailymotion.com/video/x879uaz

  5. Gillt das auch für E-Scooter?

  6. Ich finde super. Ich fahre nicht viel Fahrrad, aber ich will mich nicht mit Dingen Schlauch flicken oder wechseln beschäftigen müssen. Mehr als Luft prüfen/auffüllen und putzen mache ich nicht und will das auch gar nicht. Ich würde auch nie selbst bei einem Auto die Reifen wechseln oder gar irgendwas selbst reparieren . Alle Inspektionen am Fahrrad lasse ich beim Fahrradhändler machen, wenn nun unterwegs wirklich mal was sein sollte, um so besser.

  7. Samstag Radtour mit dem MTB (tubeless). Bald nach Start im Wald Riss im Reifen an der Lauffläche. Milch konnte nicht genug abdichten, Reifen platt. Kommt da der ADAC auch in den Wald? Zum Glück habe ich immer meinen Rucksack dabei. Also eine Maxxalami in den Riss gesteckt, etwas Milch nachgefüllt. Mit der CO2 Kartusche aufgepumpt. Dann 40km ohne Probleme weitergefahren.

  8. Toll das der ADAC endlich eine Leistung anbietet die es beim ACE schon lange gibt. Außerdem ist der ACE viel günstiger.

    • Tom Bongers says:

      Ich verstehe deinen Einwand nicht. Hätte der ADAC den Service nun nicht anbieten sollen, nur weil es ihn bei anderen schon gibt? Die Logik verstehe ich nicht.

      • Der ADAC lässt sich für einen angeblich neuen Service feiern bzw. wird gefeiert. Wer mal die Mitgliedsbeiträge vergleicht, sollte eigentlich schnell merken das man im falschen „Club“ ist.

  9. In einer Welt, in der Kunden platte Reifen und abgenutzte Bremsklötze als Garantieleistung reklamieren wollen macht so ein Service schon Sinn. Es gibt sogar Kunden, die nach einem Jahr anrufen und ein defektes Leuchtmittel oder eine verstellte Gangschaltung reklamieren wollen. Es scheint so, als wenn die Menschheit die einfachsten Handgriffe verlernt hat (oder niemals erlernt hat).

    • Ich möchte dir gerne zustimmen, allerdings hat mich dein letzter Satz dann doch davon abgehalten. „Die Menschheit“ hat also die einfachsten Handgriffe niemals erlernt, schließt du dich dann dabei explizit aus? Und was ist mit mir? Fühle mich jetzt auch angesprochen, obwohl ich nie auf die Idee kommen würde, ein defektes Leuchtmittel zu reklamieren.

      Es schein so, als wenn pio die einfachsten Grundregeln guter Kommunikation verlernt hat (oder niemals erlernt hat).

  10. Rock'n Roll says:

    Ich sehe es einfach der ADAC will sich einfach eine andere Kundschaft besorgen. Aufgrund das der ADAC grün angehaucht ist ($) und sie sie nichts für ihre Kunden getan haben außer am grünen woke mit zu verdienen werden sie langsam überflüssig. Das gleiche passiert, wenn die Unterhaltungskosten der Straßen nicht mehr durch die bösen Autofahrer gedeckelt sind – denn sind halt andere einmal dran. Mal sehen wie der Aufschrei denn ist.

    Die Sache ist seit jeder von hinten gedacht worden, also jetzt nicht wundern und vor allem nicht beschweren.

  11. Speiche wäre wirklich noch nett, also Laufrad allgemein. Ich bin noch nicht oft liegen geblieben, so dass ich mir selbst nicht mehr helfen konnte, aber zwei Mal hatte es eine der Laufräder erwischt. Ich bin allerdings auch im ADFC und habe diese Probleme nicht. Der ADAC könnte an Sonn- und Feiertagen und evt auch außerhalb der BRD von Vorteil sein.

    • Ich glaub das wohl einfach zu viel Aufwand und setzt ja voraus, die richtige Speiche oder ein Speichenwalzgerät dabei zu haben. Dann vllt noch den Nippel und Zentrierständer müsste ja auch noch an Board sein. Dann musst du denen beibringen und immer wieder schulen, wie die Speichenlänge errechnet wird. Das kommt wohl im Vergleich so selten vor, das man die Rechnung ja auch schnell wieder vergisst. Das richtige Speichenbild könnte man sich wenigstens abschauen. Zu mal, ohne jemanden angreifen zu wollen, der Vorgang auch ein bisschen Verständnis erfordert.
      Dann hat der vllt noch tubeless drauf und durch den Nippelwechsel musste auch noch die gängigen tubeless Bänder aufm Wagen haben.
      Die Masse der Kundschaft wird ja vornehmlich auch billige Laufräder haben, da ziehste eine an und drüben reisst die nächste.

      Sowas erwartet man ja nicht mal bei 0815 Werkstätten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.