Acer Chromebook Vero 514 soll mit Nachhaltigkeit punkten

Acer erweitert seine Vero-Reihe um das Acer Chromebook Vero 514. Wie es aktuell so in Mode ist, wirbt man mit der angeblichen Nachhaltigkeit des Geräts, was die Materialien und die Herstellung betrifft. Was aber in der Tat ganz interessant sein könnte: Das Vero 514 soll sich leicht aufrüsten, reparieren, zerlegen und recyceln lassen.

So haben ja Studien gezeigt, dass die Hersteller zwar liebend gerne über ach so umweltfreundliche Materialwahl und Herstellung schwadronieren, dies für Kunden aber so gut wie keine Rolle beim Kauf spielt. Wenn es um Nachhaltigkeit geht, schauen die Nutzer eher darauf, ob sie das Gerät lange nutzen und bei Defekten unkompliziert reparieren lassen können. Reparaturen und Upgrades des Arbeitsspeichers und der Speicherkapazität werden hier beim Acer Chromebook Vero 514 durch die Verwendung von Standardschrauben an der unteren Abdeckung vereinfacht.

Das Acer Chromebook Vero 514 verfügt über ein stoßfestes Gehäuse, das die MIL-STD-810H1-Teststandards erfüllt und es vor Stürzen aus einer Höhe von bis zu 122 cm schützt. Im Inneren findet ihr Intel Core der 12. Generation mit Iris Xe als GPU. Der Schnelllade-Akku sorgt dafür, dass das Chromebook in nur 30 Minuten auf bis zu 50 Prozent seiner zehnstündigen Akkulaufzeit aufgeladen werden kann.

Das LC-Display kommt hier auf 14 Zoll Diagonale und ist optional auch mit Touchscreen-Funktion ausgestattet. Es decke den sRGB-Farbraum zu 100 % ab. Zusätzlich hebt Acer die 1080p-Webcam und die Lautsprecher mit DTS-Audio hervor. Das Acer Chromebook Vero 514 verfügt unter anderem über Wi-Fi 6E, zwei Ports für USB-Typ-C, USB 3.2 Typ-A und HDMI.

Das Acer Chromebook Enterprise Vero 514 ist ein spezieller Ableger für Geschäftskunden und stattet Unternehmensanwender mit verschiedenen ChromeOS-Business-Funktionen aus. Könnte also eine Option für Betriebe sein.

Preise und Verfügbarkeit

Das Acer Chromebook Vero 514 (CBV514-1H/T) ist voraussichtlich ab November 2022 zu unverbindlich empfohlenen Endkundenpreisen ab 599 Euro verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Aufrüstbarkeit und Austauschbarkeit finde ich gut. Hoffentlich gibt es den Akku dafür auch länger. Mein altes Acer CB läuft noch , aber der Akku ist durch und das hier scheint sehr interessant zu sein.

    Wäre nur schön, wenn sich das als Verkaufsargument wirklich durchsetzte. André war eher pessimistische, schrieb er doch, dass das als Verkaufsentscheidung eher irrelevant ist.

    • André Westphal says:

      Davon schrieb ich nichts. Ich schrieb, dass die Werbung mit klimafreundlicher Herstellung oder bedtimmten Verpackungen und Materialien laut Studien die Kunden kaum tangiert. Andere Aspekte, wie Reparierbarkeit und Langlebigkeit aber schon :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.