Ab sofort: Gmail für alle

Ihr könnt euch ja sicherlich an den Jahre andauernden Streit zwischen Gmail.de und Google Mail erinnern. Dies war der Grund, warum Gmail in Deutschland eben nicht Gmail hieß, sondern Google Mail. Und deshalb bekamen auch viele Neunutzer nicht eine der begehrten Gmail.com-Adressen, sondern eben Googlemail.com-Adressen.

Ganz ehrlich: das war bei mir ein häufig angefragtes Thema, aber es war doch schon immer so, dass Google sowohl Googlemail, als auch Gmail anbot. Egal, ob jemand nun Nutzer@Googlemail.com oder Nutzer@gmail.com innehatte: Google stellte Mails trotzdem zu. Außerdem bietet Google ja eh „unendliche Adressen“ an. Ja, echt?

Jau, hier die Auffrischung: Manchmal möchte man vielleicht ein zweites Twitter-Konto einrichten – geht nicht, wenn die E-Mail-Adresse bereits benutzt wurde. Oder man will schauen, welcher Dienst die eigene Mailadresse weiter verwurstet. Beispiele gefällig? Deine Mailadresse ist MaxMustermann@googlemail.com. Dann bist du übrigens auch unter MaxMustermann@gmail.com erreichbar.

Wie noch? Max.Mustermann, M.axMustermann und so weiter und sofort, der Punkt ist variabel zu verschieben. Laaaaaaangweilig? MaxMustermann+Twitter, MaxMustermann+Facebook. Man kann ein Pluszeichen hinter die eigentliche Adresse setzten und irgendeinen Humbug dahinter schreiben. Kommt alles an. Muss man allerdings immer ausprobieren, viele Dienste sehen das Pluszeichen als zu blockende Variable. Da funktioniert es einfach nicht. Soweit klar?

Vor einiger Zeit hatte Google sich dann mit den Rechteinhabern in Deutschland geeinigt und Gmail.de ins Boot geholt. Dies bedeutet allerdings keine Gmail.de-Adressen, sondern lediglich, dass die neueren Benutzer bald offiziell von Googlemail auf Gmail.com wechseln könnten. Alle neuen Konten erhalten ab jetzt eine @gmail.com-Adresse. Falls ihr schon eine @googlemail.com-Adresse habt, könnt ihr bald zu @gmail.com wechseln.

Auch nach dem Wechsel werden weiterhin alle an eure @googlemail.com-Adresse gesendeten Mails ankommen und alle eure E-Mails, Kontakte und Kontoeinstellungen bleiben unverändert. Außerdem könnt ihr jederzeit wieder zurückwechseln, falls ihr eure Meinung ändern solltet. Wer mehr wissen möchte, schaut in die FAQ von Google. Und wer mehr über Google Mail wissen möchte, der kann hier im Blog gerne lesen, ich bin da nämlich recht gut im Thema mit Google Mail Tipps & Tricks. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

31 Kommentare

  1. Jetzt noch gmail.de-Adressen und ich wäre richtig happy 🙂

  2. Warum? Was würde dich daran happy machen?

  3. Zitat aus Beitrag:
    „Deine Mailadresse ist MaxMustermann@googlemail.com. Dann bist du übrigens auch unter MaxMustermann@googlemail.com erreichbar.“

    Das ist irgendwie logisch und sollte auch so sein :-))))))

  4. Bei mir kommt da kein Auswahlfenster 🙁

  5. @Manuel: du zitierst etwas, was schon nicht mehr im Beitrag steht.

  6. Dann hat sich das überschnitten. Ehrlich… dafür geb ich mal ein Bierchen aus 😉

  7. Wurde auch Zeit. Kenne eh niemanden, der jemals seine googlemail.com addy angegeben hat (anstelle von @gmail.com).

    @Cachy: Dir ist ein kleiner Fehler durchgerutscht.
    Der folgende Satz ist sinnfrei:
    Deine Mailadresse ist MaxMustermann@googlemail.com. Dann bist du übrigens auch unter MaxMustermann@googlemail.com erreichbar.

    Vermutlich meintest du:
    Deine Mailadresse ist MaxMustermann@googlemail.com. Dann bist du übrigens auch unter MaxMustermann@gmail.com erreichbar.

    Edith sagt: oops, war zu langsam, sorry

  8. Wenn man eh unter beiden Adressen erreichbar ist, was bringt einem das Wechseln dann?

  9. Das bringt dir, dass als absenderadresse nicht mehr @googlemail sondern @gmail angezeigt wird.
    Wenn du jemandem ne Mail schreibst, der nicht weiß, dass es schnuppe ist wenn er dir auch @gmail schreibt, der merkt sich nun die Kurzform.

    Ich finds klasse. Meiner einer hat z.b. die Anmeldung über nen Proxy in den USA laufen lassen damit ich nicht @googlemail als absenderadresse habe. Da war ich sicherlich nicht der einzige…

    Von daher: endlich, danke google

  10. jetzt verstehe ich wieso ich ständig auf meiner S.M.Pe… emails von SMPe.. erhalte. Danke 🙂

  11. Sebastian says:

    Also ich bin vor Monaten schon zu gmail.com als Primärer Adresse gewechselt….hat mich zwar überrascht das das ging….aber es ging ^^

  12. Horst Peter says:

    Ich habe schon lange 2 googlemail.com-Adressen und benutze sie eigentlich nur mit gmail.com. Der einzige Unterschied wird dann wohl der Absender sein, aber das stört mich nicht weiter. Man kann sich ja auch mit gmail.com statt googlemail.com anmelden.

  13. Das geht schon seit Jahren. Ich habe mich glaube ich so um 2007 rum bei gmail angemeldet und es hat immer funktioniert.

  14. ja also hm, was ist da nun die News? 😮 ich konnte schon kurz nach der Meldung, dass google gmail.de gekauft hat in den Optionen meine Absenderadresse von @googlemail.com auf @gmail.com ändern. Werde ja wohl nicht der einzige gewesen sein? 😮

  15. Also bei mir steht unter „Konten und Import“ kein Link zum wechseln 🙁

  16. siehe Foto, so schaut es bei mir aus, seit ca. Mitte April wohl
    http://www.abload.de/img/blubyb83d.png

  17. Negativity says:

    und was genau wird da nun umgestellt? da sowieso beide varianten funktionieren spielts doch gar keine rolle. bzw. es ändert sich nichts.

  18. @Negativity: wenn du die kommentare hier liest erfährst du, dass sich die absenderadresse für alle mit @googlemail.com ändert, wenn sie es wollen.

  19. …sagte da jemanden was von Bierchen ??? mjam mjam

    Ist doch alles egal … ob nun .de oder .com … googlemail o gmail … hauptsache Email!

    Und wenn du unter “Settings” > “Accounts and import” > “Send mail as” einen 2. oder 3. Emailadresse einträgt, dies anschliessend bestätigt, dann kansst du ohne Probleme irgendwelche Labels und Filters anlegen und dann beim versenden neue Emails oder bei Replies , entweder den Absenderadresse auswählen, oder du setzt im Settings ein hääkchen bei “Settings” > “Accounts and import” > “Send mail as” > “When replying to a message” > “Reply from the same address the message was sent to” und dann wird immer automatisch den „richtigen“ Absenderadresse gewählt.

    Aber diese Funktion ist schon sooooo lange drinne …

  20. In den verlinkten Google-FAQ zum Thema steht: „wenn Sie die Voraussetzungen für den Adresswechsel erfüllen“ – weiß jemand welche das sind?
    Leider gibt’s den Link zum Umstellen bei mir nicht. Gibt’s noch einen anderen Weg? Oder wie habt Ihr das „vor Monaten“ gemacht (@Sebastian, @gustl)?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.