800 Euro: Der neue Lego Star Wars AT-AT

Bei Lego geht’s wieder rund. Nachdem man neulich den Stapellauf der Titanic hinter sich gebracht hat, möchte man aktuell wieder große Fans von Star Wars erreichen, denn das Set 75313 wird mit 18+ bewertet. Was gibt’s aktuell neu?

Den Lego Star Wars AT-AT. Der AT-AT (All Terrain Armored Transport) tauchte zum ersten Mal in „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ auf, als seine Präsenz während der Schlacht um Hoth über dem Horizont auf den eisigen Feldern auftauchte. Bereit, den Schildgenerator der Rebellenallianz anzugreifen (der Schildgenerator auf Hoth war eine DSS-02-Einheit, die einen Schutzschild im Umkreis von umgerechnet rund 80 Kilometern um die Echo-Basis aufspannte) und zu zerstören.

Der AT-AT bietet schlappe 6.785 imperiale Teile, einen beweglichen Kopf, drehbare Kanonen, verstellbare Beine und Seitenteile, die sich öffnen lassen, um die Innenräume zu enthüllen.

Außerdem enthält das Set neun Minifiguren und Zubehör, darunter Luke Skywalker (zusammen mit einem Draht, damit die Fans die Szene nachstellen können, in der er sich von der Unterseite eines AT-ATs schwingt, um den Angriff zu vereiteln). Weiterhin General Veers, zwei AT-AT-Besatzungsmitglieder, einen Snowtrooper Commander und vier Snowtrooper-Minifiguren sowie zwei Speeder Bikes und eine E-Web-Kanone als Zubehör. Das Set ist laut Lego sowohl als Ausstellungsstück als auch für Action geeignet und bietet Platz für eine ganze Armee von Snowtrooper-Minifiguren – insgesamt 40 Stück. Der AT-AT ist 62 cm hoch, 69 cm lang und 24 cm breit.

Zu haben ab dem 26. November – für 800 Euro.

Angebot
LEGO 75301 Star Wars Luke Skywalkers X-Wing Fighter Spielzeug mit Prinzessin...
  • Das Set 75301 für Kinder enthält Luke Skywalkers legendären X-Wing Fighter als Baumodell aus LEGO Steinen, um Szenen aus der klassischen...
  • Enthält Luke Skywalker, Prinzessin Leia und General Dodonna als LEGO Minifiguren mit Ausrüstung, zum Beispiel Lukes Lichtschwert, sowie...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Und besteht wahrscheinlich aus 98% kunterbunten Steinen

    • Die nicht bedruckt sind, sondern mit Stickern kommen, wo immer das notwendig ist. Wie immer bei Logo. Wer dem Konzern noch Geld gibt, verdient es nicht anders. Das ist einfach reines… weils Lego ist und die Leute die Marke von damals im Kopf haben.

      • Dann kauf mal kleinere Sets für Kinder: reihenweise bedruckte teile. Wieso? Weil Erwachsene in der Lage sind selber zu kleben und den Aufwand (wer schon mal gesehen hat wie bedruckte Lego geile gemacht werden weiß das) das fertig bedrucken zu lassen die Stückzahlen der großen Sets keinen Falls rechtfertigt.

    • Wenn die nicht sichtbar sind: wen interessiert das?

      • LEGO schafft es dass man den Regenbogen durch Spalten und Ritzen oftmals von draußen sieht. Und ich spreche nicht von blauen Pins oder roten und gelben Achsen 😉

      • Es stört einfach das Gesamtbild. Hat früher doch auch geklappt. Seit ein paar Jahren muss das unbedingt bunt sein, damit man nicht einmal mehr nachdenken muss was man da überhaupt baut. Ganz schreckliche Entwicklung.

  2. Preislich ein kompletter Wahnsinn. Zudem finde ich dieses Bedienen nostalgischer Gefühle fragwürdig. Lego war für mich immer fantasievolles Kombinieren vorhandener Steine zu etwas, das es vorher nur in meinem Kopf gab. Bei den neuen Modellen geht es vielfach aber nur darum, ein vorhandenes Objekt mit dedizierten Steinen zu bauen. Und nur das. Als Erwachsener fehlt mir da die Motivation und als Kind wäre mir das nicht reizvoll genug.

  3. Warum ist das Set 18+?
    Ist LEGO so schwer mittlerweile geworden? Habe ich früher mit 5 alles locker hinbekommen.

  4. Für meine Kleine das Bluebrixx Schloss mit 10k Teilen für 350€ bekommen. Ich läster nicht so gern aber Lego ist bei mir durch sorry :/ es lag nicht an mir…

  5. ich finde diese Bausätze für Erwachsene ja grundsätzlich ganz cool und habe mir auch selber schon welche gegönnt… aber 800 Euro ist einfach zu viel, so viel würde ich für den Bausatz nicht hinblätteren

    • Jo, ich finds auch nicht schlecht und ich verbinde viele schöne Erinnerungen mit Lego.. aber diese zig-hundert-Euro-Sets sind einfach nur noch obszön…

    • Das Positive daran ist ja, dass man diesen Preis auf lange Sicht nicht wird zahlen müssen. Trotzdem gebe ich Dir recht dass da schon eine ordentliche Summe aufgerufen wird. Wem es das wert ist der kann da jedoch gerne zuschlagen, mein Neid sei ihm gewiss.
      Eventuell geht längerfristig auch etwas über den Gebrauchtmarkt. Ob das Ding schon einmal aufgebaut wurde ist mir dann auch egal.
      Was traurig ist dass es sofort wieder Kommentare gibt dass Leuten die Lego kaufen nicht zu helfen ist. Ich urteile auch nicht über Käufer alternativer Anbieter indem ich sage dass die ihr Design bei Designern ohne Bezahlung geklaut haben, Dir ist doch nicht mehr zu helfen.
      Soll sich doch jeder an den Klemmbausteinen seines Lieblingsherstellers erfreuen, ohne den Versuch dem anderen ständig einzureden wie dumm er doch sei dass er bei XYZ kauft.

  6. Da fand ich die Titanic neulich viel interessanter als den grauen Hund hier. Als Ablenkung nach Feierabend sicher für mehrere Wochen hinweg eine lohnende Investition. Aber der Platz für solche Trümmer fehlt mir komplett.

  7. Neue Zielgruppe: Singles im lockdown.

  8. Der Werterhalt kann von keinem Anbieter annähernd erreicht werden. Viele Käufer nutzen diese Sets, um sie nach Einstellung mit Gewinn zu veräußern. Liebhaber nehmen die bunten Teile in Kauf, wenn man das Geld nicht ausgeben will, findet man immer einen Grund, es schlecht zu machen. Anderen den Spaß damit zu verderben, ist nicht okay.

  9. Nachdem ich – ausnahmsweise – nur die Überschrift gelesen habe, war mein erster Gedanke direkt:

    Was meint dazu der «Der Held der Steine»?
    Aktuell 10-11-2021 – ist auf seinem YT-Kanal (noch) nichts zu lesen bzw. zu hören, aber das wird sicherlich noch kommen.

    Auf der anderen Seite: EUR 800,- für ein Spielzeug! Für ein Modell!

    WAS alles könnte man für diesen Betrag leisten? Für Menschen, die schon mit einer ‚Handvoll Reis‘ am Tag glücklich zu machen sind. Ich hoffe so sehr, dass Menschen, die sich so etwas leisten können, hier auch entsprechend sozial aktiv sind.

    +1 an Korben
    +1 an SteveF

    und vor allem +100 @Tandeki für seinen Kommentar zu diesem Beitrag.

    • Ist doch egal ob man nun 800 EUR für Lego ausgibt oder 70 TEUR für einen BMW. Tut beides nicht Not. Beide machen i.d.R. nichts soziales. Und wenn, dann tendenziell nicht aus Nächstenliebe (Ausnahmen bestätigen selbstredend wie immer die Regel).

      Held der Steine? Der wird wie immer nur noch über Lego herziehen – wie immer. Weil es Klicks generiert. Als er angefangen hat alternative Klemmbausteinhersteller zu präsentieren war er wirklich noch gut.
      Aber mittlerweile ist das nur noch schlechtes Kabarett – in meinen Augen.

  10. Der Preis ist unverschämt, aber es wird Leute geben, die bereit sind das zu bezahlen. Der bunte Müll innen, auch das werden die Leute klaglos hinnehmen. Sticker (bei dem Preis eine bodenlose unverschämtheit) wird auch hingenommen werden. Aber man muss es sich ja nicht kaufen. 🙂

  11. Achthundert Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.