LEGO RMS Titanic: „Günstiger“ als ein Dritte-Klasse-Ticket

Die LEGO-Gruppe hat eine authentische Nachbildung des berühmtesten Schiffes aller Zeiten, der RMS Titanic, enthüllt. Zum ersten Mal können Fans den Luxusliner 110 Jahre nach seinem Stapellauf in Belfast im Jahr 1911 nachbauen.

Die LEGO Titanic ist eines der längsten und größten LEGO-Modelle, die es bisher gab. Sie besteht aus 9.090 Teilen und ist damit sicher eine echte Herausforderung für LEGO-Fans. Neben dem unverwechselbaren Äußeren der LEGO Titanic gibt es mehrere Innenräume zu erkunden, darunter die große Treppe der ersten Klasse, die sich über sechs Decks erstreckt, und den Speisesaal im jakobinischen Stil, der sich auf dem D-Deck des Schiffes befand.

Die RMS Titanic aus LEGO misst 44 cm in der Höhe, 16 cm in der Breite und 135 cm in der Länge. Bestellbar soll das Schiff ab dem 1. November sein – für einen Preis von 629,99 Euro. Puh!

Auch wenn nicht alles, was hinkt, ein Vergleich ist: Auf der echten Titanic kostete ein Ticket für Erwachsene in der dritten Klasse unter 40 Dollar, in die zweite Klasse kam man für ab 60 Dollar – und in der ersten Klasse konnte man ab 150 Dollar dabei sein – Suiten gab es auch – für bis zu 4.400 Dollar. Bei heutiger Kaufkraft müsste man um 1.000 Dollar für den Start in der dritten Klasse bezahlen – das Modell ist da günstiger 😉

2021 Apple iPad Mini (8.3', Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
2021 Apple iPad Mini (8.3", Wi-Fi, 64 GB) - Violett (6. Generation)
8,3" Liquid Retina Display (21,08 cm Diagonale) mit True Tone und großem Farbraum; A15 Bionic Chip mit Neural Engine
549,00 EUR
2021 Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (9. Generation)
Beeindruckendes 10,2" Retina Display (25,91 cm Diagonale) mit True Tone; A13 Bionic Chip mit Neural Engine
379,00 EUR
Angebot
2021 Apple iPad Pro (11', Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
2021 Apple iPad Pro (11", Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (3. Generation)
Apple M1 Chip für Performance auf dem nächsten Level; 5G für superschnelle Downloads und Streaming in hoher Qualität
−85,40 EUR 793,60 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Zum Glück habe ich neben dem Millenium Falcon keinen Platz mehr…… den zu bauen hat sowas von Spaß gemacht als Star Wars Fan der ersten Stunde (mein Gott bin ich alt).

    • so so…
      Sie sympathisieren also mit Terroristen, die mit Gewalt eine nicht gewählte Diktatur zu Fall bringen wollen?

      (egal, wie man zu SW & Co steht: Es sind interessante Beispiele, wie sehr Propaganda/Darstellung die Meinung und Parteinahme beeinflussen. Wer, bitte, hielt denn nicht zu Luke und Leia?!)

  2. Ein Traum, aber leider doch zu teuer.

    Ich finde das Modell aber sehr gelungen, zudem weil man es auch Dritteln kann und somit auch reinschauen kann.

    Hätte ich Budget und so viel Platz, dann würde ich nicht viel darüber nachdenken und kaufen. 🙂

  3. Bereits geordert und der CAT kommt heute, Gott das ist ein teueres Jahresende.

  4. Wo hast du denn geordert? Auf der Lego-Seite kann man es noch nicht vorbestellen.

  5. Mega! Gott sei Dank fehlt der Platz, um das aufzustellen…

    Kennt sich Jemand mit Lego-Sets aus: Wie hoch ist denn die Chance, dass dieses Set im Wert steigt?

    • Das es (langfristig) NICHT steigt, ist nach dem bisherigen Verlauf fast ausgeschlossen, auch wenn ich ob der Masse an solchen Sammlersets langsam ein Überkochen befürchte. Um dieses Set im Einzelnen zu beurteilen fehlt auch ein Vergleichsmaßstab – das einzige Schiff als Sammlermodell (10210 „Imperial Flagship“) ist zwar heute eines der wertvollsten Sets überhaupt, allerdings ist das ein Segelschiff und die steigen alle in absurde Höhen. Architekturmodelle (die man wegen des Maßstabs vergleichen kann) sind dagegen relativ schwach.

  6. „Zum ersten Mal können Fans den Luxusliner 110 Jahre nach seinem Stapellauf in Belfast im Jahr 1911 nachbauen“

    Das stimmt nicht, Cobi, Sluban und andere Klemmbausteinhersteller bieten die Titanic schon seit Jahren an und sie ist ständig ausverkauft. Lego ist jetzt einfach nur als Letzter auf den Zug aufgesprungen. Das kommt davon, wenn man ohne Recherche einfach nur stumpf die Pressemitteilung kopiert.
    Zwar hatten die Versionen der anderen Hersteller weniger Teile, aber gemessen an der Teileanzahl und der Größe sind Legos Mondpreise einfach nur unverschämt, wie sich mal wieder zeigt.

    • Kommt wieder diese alte Leier. Das ist echt einfach nur ermüdend diese Diskussion über Lego-Preise. Zumal sie ja nicht einmal immer korrekt sind.
      Dann schauen wir uns einfach mal den Preisvergleich zwischen Cobi und Lego für Titanic: bei Cobi bekommt man für 232€ 2840 Bauteile, das sind 8,2 Cent das Stück, bei Lego sind wir bei einem Preis von 630€ und 9090 Bauteilen bei einem Preis von 6,8 Cent das Stück.

    • Ja ? Dann schreib dochmal was die Titanic von Cobi kostet und wie viele Teile sie hat…

      • Von Cobi gibt es verschiedene Versionen der Titanic, die ganz kleine 1929 mit 722 Teilen für ca. 42€, die kleine 1928 mit 960 Teilen für ca. 50€, dann die 1916 mit 2840 teilen für ca. 180€ und bestimmt hab ich auch noch welche vergessen.

        Bei Cobi sollte man dazu nicht vergessen, dass die aktuellen Modelle alle komplett bedruckt sind, dass es viele Formen gibt wodurch man keine Steine einsparen kann und dass ALLES in der EU hergestellt wird.

        Und wenn ihr mich für einen Lego-Hater haltet, dann täuscht ihr euch, ich habe massig Steine aus Dänemark hier und wenn ein Set gut, angemessen vom Preis und nicht von der Konkurrenz abgekupfert ist, kaufe ich es auch gerne. Jahrzehnte lang hat die Titanic Lego nicht interessiert und wenn die Konkurrenz damit Erfolg hat kommt sie plötzlich aus Billund? Ein Schelm wer Böses dabei denkt

        Bei einem solchen Schiff brauche ich übrigens kein Innenleben, ist ja kein Spielzeug und steht nur im Regal, aber jeder hat andere Vorlieben.

    • Es ist vielleicht nur unglücklich formuliert.
      Dieses Modell kann man als erstes mit detaillierten Innereien nachbauen, ist wohl gemeint.
      Meine erste Titanic war damals noch von Revell.
      Das Modell hier ist echt schick, aber leider habe ich keine passende Vitrine und bei meinen Katzen kann ich das Modell auch nirgends frei hinstellen.
      Aber schön anzusehen ist es.
      Über den Preis muss man nicht reden. Lego hat schon immer überteuerte Preise verlangt.

  7. Nja günstiger als ein Dritte-Klasse-Ticket möcht ich nun nicht unbedingt meinen. Schließlich hat man vermutlich mit seinem Leben bezahlt wenn man eben ein solches damals hatte…

  8. Na toll und wann gibt es bei Lego den Eisberg dazu? Man will es doch auch Mal krachen lassen.

  9. Vielleicht könnte sich statt eines „Kauf“ Systems eins „Leih“ System etablieren. Und bitte nicht falsch verstehen – ich kann mir alle Modelle leisten die mir gefallen, aber mir macht vor Allem das Bauen Spaß. Dann steht das Ding herum und zieht Staub. Bzw die Vitrine. (Wir haben auch Katzen und lässt sich einfacher säubern.) Abgesehen von den Zusatzkosten über die Jahre für Vitrinen, größere Wohnungen, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.