256 MB Kassetten Selbstbausatz

Moinsen Kinders! Kennt ihr noch Kassetten? Die Dinger, auf denen wir früher entweder Mucke oder Spiele vom C16 hatten. Da musste genau aufgeschrieben werden, nach welcher Bandmeterzahl welches Spiel anfing. Ich nutze seit heute wieder eine Kassette. Dazu später mehr.

Wie auch immer – es gibt einen Arsch voller Hersteller, die Kassetten anbieten. Wer sich für Kassetten interessiert, dem sei folgende Webseite ans Herz gelegt: Tapedeck.org. Diese großartige Seite beherbergt Bilder von bisher 138 verschiedenen Kassetten. Da werden Erinnerungen wach.

sshot-2007-09-04-[20-02-34]

Mittlerweile habe ich kein Gerät mehr im Haus, welches überhaupt in der Lage wäre solch großartige Erfindung abzuspielen. Früher hatte ich Hunderte.

Nun plagten mich wieder die Erinnerungen an früher. Ich stapfte also in den Keller um eine Kassette zu suchen.

DSC 5791

Dazu trieb ich noch einen alten USB Stick der Marke Ultron auf, welcher mit sagenhaften 256 MB daher kam.

DSC 5790

Nun befreite ich den Stick von seiner Hülle:

DSC 5794

Behutsam schraubte ich die Kassette auf und entfernte eine Bandspule. Dort, wo der Stick platziert werden sollte, schnitt ich Aussparungen hinein.

DSC 5797

DSC 5800

Danach alles gut fixieren, damit der Speicher keinen Spielraum zum wackeln hat. Schlussendlich das Kassettengehäuse wieder zusammen schrauben.

DSC 5801

Natürlich musste ich einen Funktionstest vornehmen. Kassette angeschlossen – wurde erkannt.

DSC 5805

War tatsächlich noch Musik auf der „Kassette“. Passenderweise ein recht oldschooliges Lied, welches ich damals auf einer der ersten „Rap House“ Schallplatten hatte.

[youtube dKPrX8Ku4XE OldSchool]

Na, geiler Stick, wa? Wird in Zukunft in meinem USB Autoradio seinen Dienst verrichten 😉

Falls jemand übrigens nen C16 / C64 oder C128 zu verschenken hat – funktional oder nicht – Email an mich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. LOL Sehr geile Idee. Wann gehts in Serie? Ich nehme zwei, bitte. 😀

  2. Serienproduktion wird mangels Kassetten nichts werden. Leider.

  3. Ich hab noch haufenweise davon, sehr günstig an Selbstabholer zu verscherbeln. 😉

  4. Funktionale USB Sticks kannste schicken – Porto übernehme ich dann – wie aucuh bei einem C16/64/128…

  5. Ich hab noch nen C128 mit ’n bissl Zubehör und Disketten im Keller. Dürfte aber nicht mehr funktionieren…

  6. @Olli – willste den loswerden? Porto würde ich gerne zahlen. Wollte die alten Dinger in meinem Keller zu meinen Spielautomaten gesellen =)

  7. Dieser Beitrag offenbart zweierlei:

    1. Du hast ganz offensichtlich zu viel Zeit 😉
    2. Du hast ein Talent für die Ersinnung kultiger Gebrauchsgegenstände 🙂

    LG, Neri

  8. Bauen ging ratz fatz Neri =)

  9. Ich hätte es wohl kaum erwähnt, wenn ich den nicht loswerden will… 😉
    Ich schau heute mal nach, was alles dabei ist. Meine Freundin muss ich aber noch fragen…es war ihr Dachbodenfund. 🙂

  10. Wie geil ist das denn…. !?!? Sowas muss ich auch haben….

  11. Schon wieder 1. April? Oder hab ich da was misstverstanden? 😀

  12. Kassetten rocken! Die Fünf Freunde Kassette zum einpennen nach einem harten Tag ist Pflicht. Und die gelben Plastikkassetten sind nicht nur Kult, sondern stoppen auch automatisch nach 30 Minuten wenn ich schon längst ins Kissen sabber!

  13. @Mark – nö, das Ding hab ich nun in Betrieb =)

  14. Ich musste mir auch gleich eine Kassette aufpimpen ! Ein paar Tv-Kult Hits drauf aufs Tape 😉 und dann ist es ein Prima Geschenk an einen Nostalgiker und vorallem billig ! Btw: C-64 habe ich auch – Viere an der Zahl ! Mit Original Datasette und einigen Spielen,viel zubehör usw.. Wenn ich auf den Flomarkrt gehe und ich sehe so ein Brotkasten ! dann spricht er zu mir… „Rette mich ,ich will nicht hier sterben , du bist mein Retter“ und ich kann nicht anders und muss ihn kaufen!

    Mach weiter so.. bis neulich

    Aldikiller

  15. nicht ganz so cool: http://www.digital-listening.de/50226711/mixtape_20.php

    meine auch nen stick gesehen zu haben, der als kasette im tapedeck genutzt werden kann… finde ich aber nicht wieder

  16. was man nicht alles mit kassetten machen kann: http://www.flickr.com/photos/deadhorse/462921315/

  17. GStar.Berlin says:

    @olli: hab ich auch schon mal gesehen – bei pearl.de:

    auvisio Kabelloser MP3-Player für Kassetten-Autoradio (mit SD-Slot)

    für Leute mit echten oldschool-Autoradios …

  18. Gestern eine Kassette mit USB-Stick nach deiner Anleitung gebaut. Vielen Dank für das Tutorial 😀

  19. Cool, ich hab demnächst meinen Atari ST hier, der noch bei meinen Eltern steht.
    Jugend halt, mein erster Rechner war ein C116. 🙂

  20. Dein Youtube-Snippet will übrigens nicht umgewandelt werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.