1Password: Neues Lizenzmodell schmeckt mir nicht

artikel_1passwordTja Freunde – Passwort-Manager gibt es viele auf der Welt. Jeder hat da so seine Vorlieben. Manche nutzen gerne Open Source und kostenlose Software, andere greifen zu Cloud-Lösungen wie LastPass oder Dashlane, andere nutzen kostenpflichtige Software, die via eigener Cloud synchronisieren kann, beispielsweise Enpass oder 1Password. Ich nutze seit langer Zeit 1Password, habe aufgrund meiner Arbeit seinerzeit Lizenzen für alle Plattformen eingekauft, da ich halt mit allen Plattformen arbeite. Hauptsächlich kommt aber die OS X-, iOS- und Android-Version zum Einsatz. Nun ist es so, dass die Version im Mac Store normalerweise 49,99 Euro kostete, die mobilen Versionen und die für Windows waren separat zu kaufen.

Finde ich erst einmal ok, denn viele hantieren halt nicht mit zwei Desktop-Versionen herum. Nun kostet die OS X-Version aber plötzlich 64,99 Euro – ein mehr als satter Anstieg, nicht wahr? Auf meine Nachfrage meldeten sich Nutzer und 1Password selber.

https://twitter.com/ArvidGerstmann/status/713005905340604417

Man habe seit gestern die neue Preisstruktur, die aber eben beide Plattformen abdeckt. Heißt: Man zahlt 64,99 Euro und bekommt neben der OS X-Version auch die Windows-Version dazu. Gegenüber Mac & i gab man zu Protokoll, dass Kunden, die jetzt die neue Version kaufen, eine E-Mail mit Beleg an sales@1password.com senden könne, damit man den Lizenzschlüssel für die Windows-Variante bekommt.

https://twitter.com/1Password/status/713007560857632770

Das finde ich keinen guten Weg, da ich nicht glaube, dass dies im Sinne des Kunden ist. Ich bin also – unabhängig davon, ob ich OS X oder Windows einsetze – gezwungen für beide Plattformen zu bezahlen. Geht aus meiner Sicht am normalen Kunden vorbei, der wahrscheinlich hauptsächlich auf ein Hauptsystem setzt. Schade, wirklich. Ich zahle gerne Geld für gute Software, sehe es aber nicht ein, dass ich für Plattformen plötzlich bezahlen soll, die ich nicht nutze.

1pass

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Noch ein Grund mehr in Zukunft mehr auf Lastpass zu setzen, welchen an kein OS gebunden ist.

  2. Das neue Preismodell ist schon etwas krass. Aktuell teste ich Enpass, macht im ersten Moment einen guten Eindruck.

  3. @Denny
    Welchen logischen Grund kann es denn geben, deine Passwörter ohne zusätzliches Keyfile einem Fremdanbieter zu geben?

  4. Ich nutze Keepass auf allen Systemen. Liegt in der Cloud (mein Problem) und hat mich nie einen Cent gekostet.
    Deswegen verstehe ich nicht, warum man überhaupt kostenpflichtige Passwortlösungen nutzt.

  5. Kann man von der alten MAS Version auf das Bundle upgraden? Bin prinzipiell schon daran interessiert 1Password auf beiden Plattformen zu nutzen, aber alle neuen Kunden dazu zu zwingen finde ich echt schwach!

  6. Nutze seit Jahre diesen:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.jefftharris.passwdsafe

    Ohne Cloud, ohne Schnickschnack, mit Windows Client.

    Passwort Manager und Cloud ist für mich ein unlösbarer Konflikt .

  7. tinocodesno says:

    Die Windows Version von 1Password ist eh veraltet. Dann noch dieses neue Preismodell… ich finds echt doof.

    @Daniel: bitte erstmal Informieren wie Lastpass funktioniert

    @Per: was KeePass bis heute fehlt ist eine vernünftige und intuitive Browser-Erweiterung. Diese Krücke, die derzeit von Drittanbieter kommen (wo man auch nicht weiß, was die mit deinen Daten machen) sind alle nicht wirklich brauchbar.

  8. Kauft euch ganz einfach die Version für Android oder iOS.
    Es werden auch mehr als 20 passwörter auf den Desktop rüber gesynct.

    Die einzige Einschränkung auf dem Desktop ist dann, dass ihr die Passwörter dort nur ansehen könnt.

  9. Ich nutze auch KeePass und sehe das wie Per, aber bei mir liegt die DB auf der Fritzbox.
    Quasi die eigene Cloud, kommt mir sicherer vor als Dropbox o.ä.

  10. Wie dämlich muss man eigentlich sein, seine Passwörter einer Firma anzuvertrauen, die sich noch nicht mal in den Source schauen lässt? Und dann auch noch die Passwörter in die Cloud schieben will?

  11. Übrigens habe ich nie verstanden, wozu man bei KeePass Browsererweiterungen braucht. AutoType kann das von alleine und ich muß nicht noch einer dazwischenliegenden Instanz vertrauen.

  12. Finde ich ganz schwach das Vorgehen von Agilebits. Hatte mich damals ganz bewusst für 1Password entschieden, da es das auf allen Plattformen gab und was noch viel wichtiger war, es gibt für alle Browser Plugins und es lässt ich relativ leicht bedienen.

    Bin vor Jahren günstig an eine Familienlizenz gekommen. Meine ich hätte um die 45 EUR für 5 Lizenzen gezahlt. Davon sind auch 4 innerhalb meiner Familie im Einsatz. Die option Familienlizenz scheint auch komplett entfallen zu sein? Jedenfalls kann man die aktuell auf der Homepage nicht mehr kaufen. Finde ich ne Sauerei…Nur noch Lizenzen für Mac und Winwoed und keine Familienlizenzen mehr.

    Hatte mich damals auch bei Keepass etc. umgesehen. Aber kein anderer (mit damals bekannter) Passwortmanager hatte eine so gute Verzahnung von Programm und Browser. Und das ist schließlich, worauf es ankommt (jedenfalls für mich).

  13. das Kombipaket Windows+MAcOS Version gab es doch vorher auch schon, aber was bitte soll das jetzt, das man beide direkt zusammen kaufen muss. Finde ich eine bodenlose Frechheit und ist für mich der Grund, mich von 1P zu verabschieden. Die wird den Weg auf meinen Mac demnächst nicht nehmen.
    Ich zahl die Windows-Version doch nicht nochmal

  14. @tinocodesno
    Das was Mako sagt. Wozu braucht man eine Browser-Erweiterung wenn man AutoType hat?

  15. Ich halte auch den „damaligen“ Preis von 50 Euro für ganz schön gesalzen für so ein kleines Tool wie einen Passwort Manager. Mal ganz davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass es eine denkbar schlechte Idee ist alle seine Passwörter an einem zentralen Ort abzulegen.

  16. ich bin bei enpass… bisher sehr zufrieden

  17. Mac Schlüsselbund und gut.
    Kostenlos und voll in die Apple-Welt integriert.

  18. Ich werde sehen wie sich dass entwickelt wenn mal ein Update ansteht. Ich setze erst seit Version 4 auf 1Password, habe damals 50 EUR bezahlt und alle Major Updates waren seither kostenlos. Gleiches Thema auf iOS. Im Grunde setze ich 1Password ein weil viele iOS-Apps hervorragende Unterstützung bieten.
    Windows fasse ich nicht mal mit Gummihandschuhen an. Was soll ich also mit der neuen Lizenz? Wie einer schon angemerkt hat gibt es auch Package-Preise.
    Nutzerproteste haben auch dazu geführt dass WiFi-Sync wieder eingeführt wird. Also abwarten …

  19. Welche iOS Apps verwendet ihr für KeePass ??
    Es wäre so toll, wenn es für KeePass ein Plug-in geben würde, mit dem man komfortabel seine Daten auf 1Password iOS bringen könnte. Oder wie macht ihr das??

  20. Nach einem kurzen Ausflug zu 1Password bin ich wieder bei Keepass gelandet. Alternativ dazu lasse ich noch SafeInCloud laufen was mir aktuell noch einen Tick besser gefällt als Enpass. Das Preisgezocke von 1Password gefällt mir überhaupt nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.