1Password 8 für macOS geht in die Testphase

Die Macher des Passwortmanagers 1Password sind weiterhin fleißig. Bereits vor einiger Zeit hat man eine neue App für Linux veröffentlicht und Windows-Nutzern den frühen Zugriff auf 1Password 8 gegeben. Nun können auch Mac-Nutzer auf die Version zugreifen.

Logo, die grundsätzlichen Funktionen bleiben natürlich weiterhin existent. Aber man hat optisch nachgearbeitet. Die Kategorien befinden sich jetzt als einfacher Dropdown-Filter über der Artikelliste, sodass die Seitenleiste viel Platz für die Anzeige aller Tresore und der Konten bietet. In der gesamten App haben Nutzer laut Aussagen der Entwickler mehr Kontrolle und können jederzeit auf mehr kontextbezogene Informationen zugreifen.

Auch eine verbesserte Schnellsuche ist mit an Bord. Am Watchtower hat man auch geschraubt, das ist ja die Übersicht, wie es um die Sicherheit eurer Passwörter bestellt ist. Auch in Sachen der Performance möchte man nachgearbeitet haben, da verlässt man sich bei den neuen Lösungen auf Rust. Interessant: So richtig nativ ist die App nicht, derzeit gibt es viele erboste Stimmen, weil wohl Electron in Spiel ist.

Solltet ihr neugierig geworden sein, so könnt ihr die Software testen – eine Rückkehr zur stabilen Version 7 ist jederzeit möglich. Die Installation von 1Password 8 und alles andere, neue und wissenswerte wird hier beschrieben.

Denkt daran, dass es sich um eine frühe Version handelt, die nur zu Test- und Validierungszwecken verwendet werden sollte und nicht für geschäftskritische Umgebungen geeignet ist. Diese Version ist mit allen bestehenden Anwendungen kompatibel. Nutzer können gerne 1Password 8 auf ihrem Mac neben 1Password 7 auf Ihren anderen Geräten verwenden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Finde 1password nicht schlecht,aber da ich es nur für Android nutze, gefällt mir Dashlane viel besser.
    Support täglich per Chat erreichbar,seit Juni mindestens alle 10 Tage ein neues App Update.
    Bei 1password seit Ende Juni kein Update mehr und ein gemeldeter Fehler bei einem Log in (trotz Bestätigung des Supports das sie den Fehler reproduzieren konnten),ist der Fehler immer noch nicht behoben.

  2. Am Design schrauben und alles hübscher machen schadet nie. Denn so weit ich das sehe, kann 1Password unterdessen alles, was das Thema hergibt.

    • 1Password mag viel können, aber bestimmt nicht alles. Selbsthosting fehlt so wie ich das sehe (und sichere SSH Authentifizierung mit Keys). Außerdem ist es nicht OpenSource, aber immerhin gibt es Security Audits.

  3. Alles zu teuer. Bitwarden tuts ordentlich.

    • Diese Gratiskultur ist heutzutage echt schlimm! Alles kostenlos haben zu wollen. Und dann ärgert man sich, dass ehrliche Arbeit nicht mehr bezahlt wird. Eine Schande! Ich zahle gerne und auch im Abo, wenn dafür vernünftige Arbeit geleistet wird und die Mitarbeiter davon leben können!

  4. Ich nutze die Version 7 aufm Mac und iPhone aber als Kaufversion. Leider wird das Browser-Plugin nicht mehr für die Kaufversionen angeboten sondern nur noch für die Online-Account-Version mit monatlicher Gebühr, was extrem teuer ist. Sehr schade. Mir ist 1Password einiges Wert, aber nicht so viel.

  5. Gut so. Dann geht bei den Einmalkäufern bald wieder die Rechnerei los

  6. Leute Ihr geht ins restaurant, kauft Kippen das wesentlich teurer wird und dann geizt Ihr bei eurer Sicherheit.
    Fast 3 euro pro monat oder 35.- pro Jahr ist euch zu teuer.

    Diese Geiz ist geil mentalität nervt mich total.
    Ihr arbeitet sicher auch umsonst.

    1Password ist sein Geld definitv wert. Und die 35.- pro Jahr bezahle ich gerne an eine Firma wo ich weiß dass der support stimmt und die Soft immer updates bekommt.

    • Da ich es ständig im Alltag nutze, werde ich das bald wohl mal machen anstatt der Kauf-Version, bisher hab ich so alle 2 Jahre ca. für 20€ gekauft.

    • Ja, sehe ich auch so. Ich bin kein Freund von Abos, mal von Streaming-Diensten abgesehen, aber diese 3 Euro sind in meinen Augen gut investiert. Ja, ich weiß, Bitwarden ist günstiger und kann fast das gleiche, Bitwarden gefällt mir aber einfach nicht… Ich könnte als Apple-Nutzer auch die Keychain nutzen, da ich aber auf diverse Extensions für Chrome angewiesen bin, hilft mir das nicht wirklich weiter.

    • Electron, na super. (not)

      • Was genau ist der Nachteil, also warum heulen alle deswegen rum?

        • Ist halt kein first class citizen mehr auf der Plattform. Dazu noch der hohe RAM verbrauch, schlechte Performance (versuch mal das Fenster zu resizen) und die nicht native UI. 1Password wurde gerade beliebt, weil es eine native App ist.

          Jetzt ist 1Password halt ein belieber Passwordmanager und hat imo den Aufpreis im Vergleich zur Konkurrenz verdient.

  7. Und wieder eine Electron App…
    Meine Begeisterung hält sich in Grenzen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.