X-Mirage für Windows veröffentlicht: AirPlay-Receiver zum Start mit 50% Rabatt

30. Mai 2014 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von:

Mac-Nutzer unter Euch kennen vielleicht das AirPlay-Receiver-Tool X-Mirage. Mit ihm ist es möglich, Inhalte vom iPhone / iPad auf einen Mac zu spiegeln, um die Inhalte entweder auf einem großen Bildschirm zu sehen, oder diese aufzuzeichnen. X-Mirage kann mit mehreren iOS-Geräten gleichzeitig verbunden werden, sodass sich auch die Inhalte von mehreren Geräten gleichzeitig anzeigen lassen. Dieses Programm ist nun auch für Windows verfügbar, aktuell könnt Ihr es noch mit 50% und einem daraus resultierenden Endpreis von 7,10 Euro erwerben.

X-Mirage_Windows_50

Ihr müsst aber nicht die Katze im Sack kaufen. Die Windows-Version von X-Mirage bietet auch einen 7-tägigen kostenlosen Test an. Die Vergünstigung erhaltet Ihr, wenn Ihr an der Kasse den Gutscheincode XMPCOFF50 eingebt, nachdem Ihr im Store die Windows-Version in den Warenkorb gelegt habt. Wie lange dieser gültig ist, teilt X-Mirage allerdings nicht mit.

Ich selbst nutze X-Mirage ab und zu auf dem Mac, finde allerdings, dass die Leistung etwas besser sein könnte. Bei leistungshungrigen Anwendungen oder schnellen Spielen kommt es oftmals zu Rucklern. Mac-Nutzer, die X-Mirage einmal ausprobieren wollen, sollten vielleicht einmal diverse Bundles im Auge behalten. X-Mirage ist hier recht häufig mit dabei, sodass man sich den Normalpreis von 14,75 Euro durchaus sparen kann. Meines Wissens ist es unter Windows ungleich schwieriger, Inhalte von iPad oder iPhone anzuzeigen, insofern könnte es für Windows-Nutzer auch zum Vollpreis ein willkommenes Stück Software sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.