Windows 7: das Passwort knacken

22. Oktober 2009 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

UPDATE: Hier gibt es die Lösung des Passwort-Knackens per USB-Stick.

Ich finde es immer niedlich, wenn ich irgendwo PCs nachschauen soll, die mit einem Passwort versehen sind. Meistens muss ich dann jedes Mal darum bitten dass der Reparaturwillige sein Passwort eingibt. Nach jedem Boot. Dann frage ich meistens, warum man der Meinung sei ein Passwort zu vergeben. Als Antwort höre ich immer den gleichen Krempel: man ist wirklich der festen Überzeugung dass dieser Computer mit seinem Passwort so sicher sei wie die Bank von England.

win7crack1

Wenn die Ausrede wenigstens wäre: “ich will nicht, dass meine Frau die Pornos auf dem Computer findet” oder ähnliches – nein, stattdessen ist man der festen Überzeugung das Passwort würde gegen die CIA, den Mossad oder sogar gegen Fliegenscheisse auf der Autoscheibe helfen.

Während man bei einem herkömmlichen Windows XP nur via F8 den abgesicherten Modus erreichen musste um sich so mit dem standardmäßig vorhandenen Admin-Konto einzuloggen, sah das bei Windows Vista schon etwas anders aus. Hier musste man sich diverser Boot-CDs oder Disketten bedienen. Viele suspekte Software-Hersteller bieten kostenpflichtige Tools an um das Passwort zu resetten, ich möchte auf keinen Fall dass jemand dafür Kohle ausgibt, daher dieser Eintrag.

Gerade habe ich spaßeshalber ausprobiert, ob sich beim verwendeten Verfahren unter Windows 7 etwas geändert hat. Würde es tatsächlich weiterhin so einfach sein, ein Benutzerpasswort zurück zu setzen oder zu ändern?

Ich schnappte mir eine alte und bewährte Freeware: den Offline NT Password & Registry Editor, kurz: ntpasswd. Diesen lädt man sich herunter und brutzelt eine Boot-CD. Von dieser bootet man dann das Zielobjekt.

Windows 7 (1) (1)-1

Nach so einem Boot wählt man sich erst einmal die Festplatte aus, auf der Windows liegt. Benutzer von Windows 7 sollten darauf achten, dass das Bootgelumpe zwar auf der ersten 100 MB-Partition liegt, wir aber an die Partition müssen, auf der die eigentlichen Windows-Dateien liegen. Wenn ihr einen Blick auf den Screen werft werdet ihr feststellen: der Typ muss die 2 drücken.

Windows 7 (1) (1)-2

Das Tool findet in 99,9% aller Fälle den Pfad von Windows, sofern dieser Standard ist.Ein einfaches “Enter” genügt also.

Windows 7 (1) (1)-3

In nächsten Schritt wählt man typischerweise Punkt 1, das Rücksetzen  des Passworts.

Windows 7 (1) (1)-5

Hier kann man erstens sehen, wie oft das Passwort schon falsch eingeben  wurde und zweitens kann man für jeden Besucher ein anderes Passwort vergeben. Einfach Namen des Benutzers eingeben.

Windows 7 (1) (1)-6

Nun kann man das Passwort entweder entfernen oder ein neues vergeben. Variante 1 ist zu bevorzugen. Nachdem ihr das Passwort entfernt habt, könnt ihr mit dem Buchstaben ! beenden und abspeichern. Danach bootet ihr ganz normal ohne Passwortanfrage in Windows 7 hinein.

Fazit: Bleibt alles wie bisher :)

Das da oben zu kompliziert? Dann habe ich noch weitere Tipps für euch!

Wir basteln uns einen bootfähigen USB-Stick um das Windows 7 Passwort zu knacken

Passwort vergessen? Einfach auslesen!

Windows 7 Passwort zurück setzen

Windows Passwort wiederherstellen

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15417 Artikel geschrieben.


294 Kommentare

MaxFragg 23. Oktober 2009 um 17:39 Uhr

hab windows passworte nie für sicher gehalten, aber dass es so einfach ist, ist echt blamabel, naja Apple liefert ein Werkzeug dafür mit der InstallDisk gleich mit ;-)

Luca 23. Oktober 2009 um 17:57 Uhr

@JürgenHugo: Ich sag das den Leuten natürlich vorher. Wer das nicht will, bekommts auch nicht. Auch das Einschließen in den Safe ist z.B. eine tolle Möglichkeit, seine Passwörter sicher zu deponieren. Aber es gibt einfach zu viele Leute von der anderen Sorte – du glaubst nicht, wie viele Menschen leicht erratbare Passwörter hatten, haben und immer haben werden. Selbst Computerprofis nehmen manchmal ihren Geburtstag oder den Namen ihres Hundes.

Übrigens: was soll ich mit der Hintertür anfangen? Die macht mir das Leben nur leichter. Wenn ich dann Dinge installieren soll, kann ich einfach den angelegten Adminaccount nehmen oder damit die Passwörter zurücksetzen etc. pp… wenn ich böses wollte, würde ich einen Trojaner installieren. Ohne dass du es merkst ;)

NewsShit! 23. Oktober 2009 um 18:02 Uhr

@caschy: Nicht gleich persönlich nehmen.

Der Post hat einfach den Unterton, dass Microsoft sicherheitstechnischen Müll liefert. Ich wollte deshalb nur erwähnt haben, dass andere Hersteller in der Hinsicht nicht viel besser sind und man – im Fall von OS X – sogar noch einfacher reinkommt als in Windows.

hufschmied 23. Oktober 2009 um 18:14 Uhr

Caschy, an der Stelle passt es gerade, DANKE auch für die “durchgekauten” Beiträge. Ich bin erst seit drei Monaten PC User und schätze daher dein Blog sehr! Es ist eine meiner Tageslektüren!
;-)

JürgenHugo 23. Oktober 2009 um 18:15 Uhr

@Luca: ich unterstell dir doch nix böses. Wenn du das vorher sagst, ist das doch nicht heimlich.

Ich hätte aber mal eine Frage, du weißt das sicher. Ich habe heute 7 Ultimate 32 installiert – ging eigentlich ganz problemlos. Jetzt bin ich beim Programme installieren und anpassen. Klappt soweit auch alles, ich hatte das ja im Backup.

D.h., ich habe neu installiert – NICHT die Upgrade-Funktion benutzt. Jetzt sind aber in AppData einige Ordner von Progs drin (z.b.Snagit), wo ich die Programme garantiert noch nicht wieder installiert habe. Vorher in Vista schon.

Müßte das nicht weg sein? Nach einer Neuinstallation? Oder hätte ich “C” vorher formatieren sollen? Wenn du oder jemand anderes da eine Antwort hat, wäre ich sehr dankbar.

Luca 23. Oktober 2009 um 18:51 Uhr

AppData-Ordner entstehen ja, wenn du die Programme startest. Da sollten sie ihre Einstellungsdaten ablegen.

Bei einer Neuinstallation formatierst du ja meistens auch.

JürgenHugo 23. Oktober 2009 um 19:03 Uhr

Ich habe mich da evtl. mißverständlich ausgedrückt. Der AppData-Ordner von Snagit ist vorhanden, obwohl ich das Programm noch gar nicht installiert habe!

Vorher unter Vista war das schon installiert. Aber jetzt unter 7 ist das eben noch NICHT installiert. Ich war der Meinung, das eine Neuinstallation alles “plattmacht” – wollte ich ja auch. Ich habe ja auf keiner anderen Partition installiert, sondern wieder auf C.

TomTom 23. Oktober 2009 um 19:20 Uhr

@caschy: Es wäre eigentlich nur fair, wenn du für die anderen beiden großen Betriebssysteme auch einen entsprechenden Artikel schreiben würdest. Zwar könnten wir alle selber danach suchen, mir sind entsprechende Maßnahmen und Artikel auch bekannt, aber im Zuge der “Gleichberechtigung” wäre das doch angebracht.

Luca 23. Oktober 2009 um 20:20 Uhr

@JürgenHugo: Dann hast du wahrscheinlich irgendeine Upgrade-Option gewählt. Wenn da noch Reste bleiben, war es keine “saubere” Neuinstallation. Der kommt ja nicht einfach von irgendwoher ;)

@TomTom: meinste nicht, Caschy kann das auf seinem privaten Blog selbst entscheiden?

maas-neotek 23. Oktober 2009 um 21:57 Uhr

Jürgen-Hugo: Klappt soweit auch alles, ich hatte das ja im Backup.

Und das war was für eine Art von Backup?
Bei einer Neuinstallation werden alle alten Daten “überschrieben”. Da der Master Boot Record und alle sonstigen Partitionstabellen (der Partition auf die geschrieben wird), Dateizuordnungen (habe keine Lust nachzusehen wie die korrekt heißen und was das alles sein könnte) etc. neu geschrieben werden, sind damit auch alle Daten für das neue BS nicht mehr erreichbar. Tatsächlich oder besser physikalisch entfernt wären alte Daten zwar nur wenn sie überschrieben sind, aber das spielt hier keine Rolle.
Ergo: irgendeine Backup-Funktion oder sonstwas hat die Daten neu geschrieben.

Ich mache mir Neuinstallationen etwas und auch unnötigerweise schwieriger. MBR wird manuell neu geschrieben, HDD wird ent-partioniert, gesamte HDD wird “genullt, neue Partitionen werden angelegt, BS wird installiert (MBR wird nochmals dadurch neu geschrieben). Wenn schon plattmachen, dann richtig, sozusagen Paranoia-Modus. Und selbst das muss nicht unbedingt ausreichend sein.

P.S.
Ein Beitrag weiter oben: OS X am PC. Yes! Strike! Wenn ich dazu komme werde ich mir “Snow Tiger” (*hö hö*) als Update für einen kleinen Kurs zulegen und sehen, ob es damit auch geht.

JürgenHugo 23. Oktober 2009 um 22:04 Uhr

@Luca:

Es gibt da nur 2 Möglichkeiten zum auswählen: Upgrade und Benutzerdefiniert – na was hab ich da wohl gewählt? Benutzerdefiniert. Und dann nur noch “C” zum Installieren bestätigt. Außerdem hat die ganze Prozedur kaum 40 Minuten gedauert. Und hinterher war der Ordner windows.old zu sehen. Den hab ich komplett gelöscht. Vielleicht is da was hängengeblieben?

Na egal, das wird sich schon irgendwie aufklären. Ich mach einfach weiter.

JürgenHugo 23. Oktober 2009 um 22:13 Uhr

@maas-neotek:

Na so gründlich wie du hätt ich das nie gemacht (gekonnt). Ich habe nur überlegt, C vorher zu formatieren – habs dann aber gelassen.

Ergo: irgendeine Backup-Funktion oder sonstwas hat die Daten neu geschrieben.

Ich habe aber keine “Backup-Funktion” ausgeführt oder ausführen lassen. Die Progs installier ich alle neu. Is ja jetzt auch erstmal egal. Wird sich alles finden.

maas-neotek 23. Oktober 2009 um 22:35 Uhr

Upgrade und Benutzerdefiniert – na was hab ich da wohl gewählt?

Hähö? windows.old? Das kann doch eigentlich nur eine 7 Upgrade Version sein die du da hast. Dann wundert mich nichts. Obwohl, bei Upgrades endet definitiv mein bescheidenes Wissen.

JürgenHugo 23. Oktober 2009 um 23:22 Uhr

Ich hab ne Win 7 Ultimate Systembuilder.

maas-neotek 23. Oktober 2009 um 23:42 Uhr

Gut. Wie gesagt, Upgrades sind nicht mein Ding. Ich vermute aber, dass auch die Vollversion diese Option anbietet (die alte Installation erkennt) und du möglicherweise diese gewählt hast. Sonst gäbe es windows.old nicht.

JürgenHugo 24. Oktober 2009 um 00:13 Uhr

Windows.old is ja jetzt weg – ich habs schlicht gelöscht.

Natürlich bietet die Vollversion Upgrade an. Ich habe mich aber schon vorher genau erkundigt, weil ich das ja NICHT wollte. Und deswegen habe ich auf “Benutzerdefiniert” geklickt, und da noch mal “C” zum Installieren bestätigt. Es kommt kommt doch extra noch mal eine Warnung für “Dödel”, das danach alles weg is! (die ist natürlich etwas anders formuliert…)

Glaubst du, ich kann die beiden Worte “Upgrade” und “Benutzerdefiniert” nich auseinanderhalten? Ich wußte, wo ich zu klicken hatte, und ich hab da geklickt. So. Und jetzt mach ich einfach weiter, und hak das ab.

maas-neotek 24. Oktober 2009 um 00:22 Uhr

Neeh, das meinte ich nicht. Ich werde es mal bei mir ansehen. Komisch ist das nämlich schon.

Luca 24. Oktober 2009 um 10:52 Uhr

Also wenn man die Partition vorher nicht löscht und Windows in den freien Speicherplatz installiert bzw eine Partition selbst anlegt, werden alte Systemdateien in den windows.old-Ordner verschoben. Anwendungsdaten bleiben dann eben auch manchmal noch im AppData-Ordner.

Benutzerdefiniert heißt einfach nur, dass mehr Optionen erscheinen.

JürgenHugo 24. Oktober 2009 um 13:30 Uhr

@Luca:

Ich muß mich da outen: ich hab ein bißchen Angst gehabt, die Partition vorher zu löschen. Das hab ich noch nie gemacht, quasi vor einem Comp ohne Betriebssystem zu stehen…

Und deswegen hab ich auch eine (in der Beziehung) ganz “Dau”-mäßige Frage. Bei meinem Comp kommt beim normalen Booten jeweils die Anzeige: Boot Priority CD-ROM (sinngemäß). Er müßte das also können. Ich hab mich aber nicht getraut…

Bedeutet das folgendes: C löschen/formatieren, dann ausschalten, einschalten und die DVD einlegen – und dann geht alles seinen Gang? Ich weiß das wirklich nicht, weil ich das noch nie gemacht habe. Ich würde es aber bei einer evtl. nötigen Neuinstallation gern tun.

Kannst du/ihr mir das in nicht allzu komplizierter Form sagen? Danke schon mal!

bratmaxe 24. Oktober 2009 um 15:31 Uhr

@ JürgenHugo
Das Formatieren kannst du während dem Setup-Prozess machen!
Also DVD einlegen -> Neustarten -> von DVD booten -> Weiterklicken bis zu dem Punkt wo du die Partition für die Installation auswählen sollst -> die gewünschte Partition markieren -> unten Laufwerksoptionen (glaube so heißt das)wählen und dann Formatieren wählen (das Formatieren dauert nur ein paar Sekunden – ist ne Schnellformatierung…) Und dann wie gewohnt auf der Formatierten Partition installieren.

JürgenHugo 24. Oktober 2009 um 18:19 Uhr

@bratmaxe:

Da dank ich dir schön für, das du das so verständlich erklärt hast. Ich hab das eben nicht genau gewußt – und in diversen Büchern/Manuals steht da entweder gar nix, oder so verklausuliert, das das nur einer versteht, der das Manual eh nicht braucht. Ich hatte zumindest den Eindruck. Und dann frag ich eben hier.

Sonst komm ich mit Win 7 aber einigermaßen zurande. Ich hab mich ja vorbereitet und sorgfältig abgespeichert. Das beruhigt dann schon etwas. Außerdem hab ich die letzten 2 Jahre ja fleißig hier gelesen, da bleibt auch viel hängen. :-P

JürgenHugo 24. Oktober 2009 um 22:17 Uhr

Ich hab inzwischen mal hier und da geschaut – es sind wirklich trotz der Neuinstallation einige “Restchen” hängengeblieben. Ganz klar seh ich das bei “Computer” im Startmenü: der hat nämlich nicht das originale Icon von Win 7, sondern eines das ich unter Vista zugewiesen hatte.

Die anderen (ich hatte einige geändert) sind normal, also von Win 7. Tja, beim nächsten Mal muß ich wohl doch besser formatieren. Ich hab aber keine Lust, nach 2 Tagen schon wieder anzufangen. Dann lieber Augen zu und durch…

Stevie 26. Oktober 2009 um 00:21 Uhr

Das sollte alles nicht wundern.
Man kann so ziemlich jedes System mit BootCD außer gefecht setzen.
Ja, auch linux. Dazu braucht man nur eine LiveCD die sich mit root-Rechten anmeldet (macht so gut wie jede) und schon kann man mal schnell mit chroot, das root-Verzeichnis ändern (-> auf die lokale Platte setzen).

JürgenHugo 26. Oktober 2009 um 00:51 Uhr

Ja, ja – sicher is wirklich nix mehr – außer das im Winter kalt wird… :mrgreen:

Aber das Eis an den Polen schmilzt ja auch schon “wech” – Herrjeh! :-P

Nils 26. Oktober 2009 um 14:52 Uhr

Nette Anleitung… Klene Frage: Was ist denn eigentlich auf der 100mb Partition von 7? Und noch ne Frage wie machst du deinen Anmeldebildschirm?

Taranis 26. Oktober 2009 um 14:57 Uhr

danke für die info caschy,
es ist immer wieder schön, wenn einem die illusion von sicherheit genommen wird ;)
auch wenn es klar war, dass das pw umgehbar ist, aber sooo einfach ? :(

in dem zusammenhang ist mir noch eine frage eingefallen: ntpasswd kann man ja auch per USB stick benutzen. Wenn man 20 bootfähige tools hat, möchte man ja nicht erstmal die CDs durchsuchen oder das tool auf den stick rüberziehen müssen.
Gibt es eine möglichkeit (weiteres programm?) welches mir ermöglicht, alle tools auf einen Stick/CD zu haben und dann beim starten das richtige auszuwählen ?

Ist es möglich mit anderen bootfähige Programme welche schon als CD oder Image (z.B. acronis, truecrypt rettungsdatenträger) geliefert werden auf die gleiche art zu verfahren ?

und was die truecrypt-systempartitionsverschlüsselung angeht, so sind alle diese tools nicht funktionsfähig, da nach der authentifizierung sofort das betriebssystem startet, richtig ?

phuuu, ein bisschen im thema abgeschweift *schweis abwisch*

King Balance 30. Oktober 2009 um 17:26 Uhr

Habe mir Anfang der Woche das Asus EeePC Netbook 1101 mit Windoof7 gekauft. Dieser Beitrag untermauert mein ersten Erfahrungen mit diesen W7. Danke!!! Wird wohl bald ein Ubuntu auf’n Netbook sein.
Gruß

TomTom 30. Oktober 2009 um 17:32 Uhr

@King Balance:
Dummkopf! Sorry, aber mehr kann man dazu nicht sagen.
Guckst du hier: http://www.sempervideo.de/?p=1185

King Balance 31. Oktober 2009 um 16:05 Uhr

@TomTom

Egal was du meinst, bin trotzdem nicht zufrieden, geht ja nicht nur um den Accout. Hatte vorher den Asus Eee 1005HA mit XP Home der lief eindeutig besser!!

Max 6. November 2009 um 17:40 Uhr

Der Buchstabe “Q” liegt unter dem “!”

adsf 23. November 2009 um 01:01 Uhr

tja nur blöd das ntpasswd nicht mit Windows 7 funktioniert da das Verzeichnis wo ntpwd zugreift ein anderes ist als bei xp und vista :) also wie hat er das gemacht? gezaubert?

Basti 3. Februar 2010 um 12:16 Uhr

Erstmal danke für diesen Beitrag. Sehr interessant und hilfreich (mein Kumpel hat sein Passwort vergessen)
@adsf: wie meinst du das also bei mir hat es mit windows 7 Home Premium 64bit funktioniert

bustom 6. Februar 2010 um 14:20 Uhr

Danke, dass hat mir geholfen. Danach habe ich gemerkt, dass meine Num Taste einfach eingeschalten war…..

john doe 14. Februar 2010 um 23:08 Uhr

Vielen Dank für die anleitung ich hab nur ein problem, weil mein benutzer name ein Umlaut verwendet und zwar ein ö da dies aber im bios zum -> ; wird. kann ich das pw nich wegmachen, und ich hab keine ahnung wie ich das ö da rein kriegt. ich bräuchte dringend eine lösung bitte? weil den umlaut einfach weglassen geht auch nicht.

JürgenHugo 20. Februar 2010 um 14:05 Uhr

@kati:

Ruhe – nuur die Ruhe! Vielleicht kann dir ein Profi hier vom Blog helfen. Ich bin kein so´n Profi – aber einen Hinweis hab ich doch.

Wenn du das partout nich schaffst (was ich ja doch hoffe) – kauf dir für ca. 75,- eine Systembuilder-Version vom Win 7. Und mach alles neu. Wenn dir dann noch was passiert, hast du einen Datenträger zur Hand.

Da werden jetzt bestimmt Kommentare kommen. “muss man nich, kann man auch anders, etc.” – sicher kann man das. Aber das mit den 75,- is vielleicht nervenschonender. :-P

Die bei Saturn oder MM kriegen das natürlich auch hin. Hat bei mir (als ich noch was weniger wußte) Anfang 2007 10 Tage gedauert – und 80,- gekostet… dafür war nur das System neu installiert und die Recovery-DVD gemacht…

JürgenHugo 20. Februar 2010 um 17:30 Uhr

Siehste, haste ein Erfolgserlebnis gehabt! Ich werd mir aber trotzdem “nienich” wieder einen Comp zulegen, wo ich KEINEN Datenträger habe, um neu zu installieren.

Und da ist eine Original-DVD (find ich) am besten. Man braucht nich fummeln, und irgendwelche Crapware bleibt auch außen vor.

Scars 6. März 2010 um 15:33 Uhr

Super Sache hier…Hat geholfen..und im Namen der Familie : Danke

aneglo 15. März 2010 um 12:46 Uhr

Ich hab jetzt da mal ne frage. ich hab jetzt alle schritte befolgt danach hab ich zum beenden ! gedrückt aber irgend wie funzioniert es nicht ich komm nich rein.

Felix 22. März 2010 um 11:29 Uhr

Hallo alle zusammen,
ich habe mir das programm herruntergeladen und es gebrannt in pc geworfen und es mit f11 gesartet alles schön und gut aber ich komme nur zu einem bildschirm und da steht dann

Warning: Adress Line A20 already enabled

was soll ich machen ohne pw komme ich nicht in pc und ich habe null bock meinen pc neu zu installieren und das pw das drin ist weiss ich nicht mehr bzw. habe ich vergessen ich weiss blöde sache soll aber vorkommen

habe win 7 ultimate

Susi 23. März 2010 um 15:58 Uhr

Hey,
super Sache deine Beschreibung :-)

Stefan 3. April 2010 um 00:12 Uhr

DANKE für diese Anleitung!
Meine liebe und beste Ehefrau von allen hatte sich ein tolles Passwort ausgedacht – und es vergessen…
Ich der Reparierer vom Dienst hatte dann Stunden mit dem ophcrack verbracht – so einfach ist es nun doch nicht über USB in ein Netbook mit Win7 … überhaupt Schwachsinn das alles mit der Crackerei!
Jedenfalls war ich schon einigermassen frustriert.
Dann bin ich irgendwie hier gelandet. Im Paradies.
Zum Glück kannte ich das mit dem Boot-CD auf USB schaufeln schon.
Jedenfalls: 10 Minuten, und das Passwort ist weg!

Nochmal ein dickes DANKE, und ein frohes Osterfest (meins hast du gerettet) :-)

JürgenHugo 3. April 2010 um 00:39 Uhr

Nun ja – wenn ich eine Frau hätte, und die hätte ihr Passwort vergessen, dann würde ich fragen: WO ist dein Zettel mit dem Passwort?

Und wenn sie dann sagen würde: “Hab ich nich…” – dann würde ich sagen: “Tja…” – mehr nich… :mrgreen:

Wenn jemand das System abstürzt, wenn versehentlich was gelöscht wird – wenn irgendetwas auf dem Comp nich funktioniert (ooder man vergißt, das Häkchen wegzumachen…) – das ist eine Sache. Aber das Passwort für seinen eigenen PC – das DARF nicht verlorengehen. Egal, ob man das im Kopf hat oder auf einem Zettel.

Und bevor Einwände kommen: den Zettel braucht man ja nicht auf dem Küchentisch rumliegen zu lassen… :-P

BlackDevyl 9. April 2010 um 23:37 Uhr

Guten Tag zusammen,
ich habe folgendes Problem zu der obengenannten Anleitung
ich habe alle Schritte wie befolgt eingehalten und komme bis zu diesem Punkt

“Das Tool findet in 99,9% aller Fälle den Pfad von Windows, sofern dieser Standard ist.Ein einfaches “Enter” genügt also.”

Leider gehöre ich zu den 0,1% weil er mich nicht automatisch weiterleitet sondern das gleiche Eingabefeld sich wiederholt

What is the Path of the registry Directory

Bei mir steht auch nicht windows zu Anfang sondern Winnnt glaub ich, mein System ist windows 7 ultimate Ati
Ich wäre sehr dankbar für eine schnelle Antwort

Jimi James 16. April 2010 um 03:19 Uhr

…ORPHCRACK… !?!

piet 22. April 2010 um 14:57 Uhr

Hallo Leute,
ich habe mein Anmeldepasswort vergessen und schon das ganze Internet nach einer guten Lösung gesucht und dann kam ich auf diese Seite und ich dachte mein Problem wäre gelöst…
Ich habe diesen Artikel genau Schritt für Schritt befolgt und es sah alles ziemlich gut aus, doch dann als die,ich glaube, vorletzte Frage mit y beantwortet habe,ich glaube zum speichern, habe ich den PC mit CTRL+ALT+DEL, wie es bei mir auf dem Bildschirm stand, hochgefahren habe, wollte er trotzdem ein Passwort haben.
Wieso?

Bitte helft mir
mfG Piet

Ps: Ich habe eigentlich ein WinVista System habe mir dann später Win 7 geloaded (illegal) aber ich hoffe das tut hier nichts zu Sache.
Habe gedacht vielleicht hängt es damit zusammen…KEINE AHNUNG

JürgenHugo 22. April 2010 um 15:12 Uhr

Tja – ein kleiner Zettel, wo man sich das Passwort drauf notiert, der ist mit Sicherheit nich illegal…

Aber was sag ich das schon wieder. Ich will ja nich gemein zu dir sein – ich hoffe schon, das du das schaffst. Aber danach schreibste dir das neue Passwort auf – am besten 2x… :mrgreen:

nevfel 5. Mai 2010 um 10:41 Uhr

Bei mir funktioniert es im 2. schritt nicht wenn ich einfach nur “enter” drücke….
was muss ich tun?
wäre nett wenn du es mir so einfach wie möglich erklären könntest danke :D

Lexenlewax 14. Mai 2010 um 19:56 Uhr

Hi,

hab das Programm grade ausprobiert. Wenn Win 7 startet, steht nur ein Benutzerkonto zur Verfügung.

Mit dem Prog hab ich a) Passwort geändert => kein Erfolg
b) Passwort gecleant => Kein Erfolg. Obwohl ich am Ende die alten Daten nicht überschreibe. Wie kann man denn den Administrator-Account auswählen? Komischerweise steht nur der “normale” Benutzeraccount zur Verfügung.

mfg Lexenlewax

Farid Bang 18. Mai 2010 um 15:34 Uhr

ich bin amateur und verstehe das mit der datei wo man das runter lädt nicht kann mir jemand alles auf deutsch übersetzen was auf der wesite steht oder tipss geben Danke <3


44 Trackback(s)

23. Oktober 2009
Windows Passwort umgehen | Finns Blog
27. Dezember 2009
WIN 7 Kennwort ! - Seite 6 - WinBoard - Die Windows Community
26. Januar 2010
Tipp: Windows 7: Ausgesperrt! - Dr. Windows
7. Februar 2010
Anonymous
23. Juni 2010
passwort - Seite 3
28. Juni 2010
Offline NT Password and Registry Editor: das Windows Passwort knacken
2. August 2010
⇒ Win7 PW vergessen @ PC-Forum
1. Oktober 2010
Passwort geht nicht mehr - Windows 7 Sicherheit
13. November 2010
heikel - PC Fragen / Probleme
24. Dezember 2010
Offline NT Password Changer - netzwelt.de Forum
10. Januar 2011
Sony Vaio passwort - SysProfile Forum
18. Januar 2011
Windows 7 passwort umgehen oder löschen > Computer & Internet, Software > Bios Passwort cracken, Konboot, Offline NT Passwort und Registry editor, Passwort umgehen, Windows 7 Passwort cracken, Windows Passwort löschen
25. Januar 2011
BenutzerPW vergessen - Windows 7 allgemein
1. Februar 2011
tutorialbuster
20. Februar 2011
Netzwerk/Internet: Windows 7 Systemstart, Automatische Anmeldung - Windows 7 allgemein
25. Februar 2011
Benutzerkennwort vergessen!
15. Mai 2011
Glorf IT - Bedenkliches aus dem IT-Alltag » Admin-Passwort bei Windows 7 vergessen
16. Juli 2011
Sonst noch Computerbegeisterte hier? - Seite 8
22. Juli 2011
Windows-Passwort vergesen !
8. August 2011
Hiren’s BootCD: Schweizer Taschenmesser für den PC: Daten retten, Partitionieren, Notfall-System, Passwort knacken und noch viel mehr
2. Oktober 2011
Windwos 7 Passwort vergessen!!!! - Balkanforum
13. Oktober 2011
Neues Notebook mit Kennwort gesichert und dann :( Kennwort vergessen
7. November 2011
Windows 7: Passwort zurücksetzen
15. Januar 2012
Immer wieder sonntags: 1/2012
22. Januar 2012
Immer wieder sonntags: 2/2012
19. Februar 2012
Immer wieder sonntags: 6/2012
4. März 2012
Immer wieder sonntags 8/2012
29. April 2012
Immer wieder sonntags 16/2012
3. Juni 2012
Immer wieder sonntags KW23
1. Juli 2012
Immer wieder sonntags KW 26
8. Juli 2012
Immer wieder sonntags KW 27
11. Juli 2012
Benutzerkonto Passwort vergessen - Neu-im-Windows-7-Board?
21. Juli 2012
Nach Absturz W 7 fragt nach dem Password ? - Paules-PC-Forum.de
4. September 2012
PC mit Windows XP Home startet nicht mehr - DIGITAL FERNSEHEN - Forum
23. September 2012
Immer wieder sonntags KW 38
23. Dezember 2012
Immer wieder sonntags KW 51
11. Januar 2013
black4.net » Win7: Vertrauensstellung zwischen Arbeitsstation primären Domäne konnte nicht hergestellt
13. Januar 2013
Immer wieder sonntags KW 2
17. Februar 2013
Immer wieder sonntags KW 7
10. März 2013
Immer wieder sonntags KW 10
1. April 2013
Passwort vergessen...
9. Oktober 2013
Passwort
9. Januar 2014
Kickstarter: USB-Stick “Password Reset Key” knackt Passwörter von Windows-Benutzerkonten › Blog to go · Marcels Blog
28. Januar 2014
Vertrauensstellung zwischen Arbeitsstation primären Domäne konnte nicht hergestellt werden | derZIEMER.de | Aus der Welt der IT

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.