VTech: auch Bilder von Kindern und Chatlogs wurden bei Hack gestohlen

1. Dezember 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_vtechAm Wochenende berichteten wir von einem Hack bei VTech. Als wäre es nicht schlimm genug, dass allerhand Kundendaten abhanden gekommen sind, war dies noch nicht die ganze Wahrheit. In einem Update wiederholt der Hersteller noch einmal, welche Daten die Angreifer entwenden konnte. Insgesamt sind ungefähr 5 Millionen Accounts betroffen, die auch die Profile der dazugehörigen Kinder beinhalten. VTech hat den Zugang zu einigen Webseiten gesperrt und auch Kontaktadressen für Betroffene eingerichtet. Was VTech allerdings nicht mitteilt: Es wurden auch private Bilder und Chatlogs der Nutzer abgegriffen.

Wie Motherboard berichtet, gelangte der Hacker auch an Bilder der Kinder, ebenso wie Chatlogs und sogar Sprachaufzeichnungen. Die ältesten Chatlogs liegen ungefähr ein Jahr zurück, die aktuellsten stammen aus Oktober. Erlangt hat der Hacker die Daten über Kid Connect, diese lassen sich auch mit den Profilen in Verbindung bringen. Immerhin plant der Hacker nicht, die Daten auch in Umlauf zu bringen. Lediglich Sample-Bilder, -Chatlogs und-Sprachaufzeichnungen wurden Motherboard als „Beweis“ überlassen.

Ziemlich unschöne Nummer das Ganze, noch unschöner, dass VTech spät und sehr zögerlich reagiert. Der Hack fand immerhin schon am 14. November statt, am 24. November wurde er von VTech bemerkt, Nutzer aber erst noch einmal eine Woche später darüber informiert. Gelangen solche Daten in die falschen Hände – in diesem Fall hat es zum Glück nicht den Anschein, kann dies ernste Folgen für die Betroffenen haben. Vielleicht auch wieder einmal ein guter Zeitpunkt, um darüber nachzudenken, was man denn so alles online speichert, vor allem wenn Kinder im Spiel sind.

vtech_logo


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8195 Artikel geschrieben.