Ubuntu: Smartphones sollen im Oktober erscheinen

7. Februar 2013 Kategorie: Linux, Mobile, geschrieben von: caschy

Anfang Januar wurden die ersten Ubuntu-Smartphones – beziehungsweise Smartphones, die als Betriebssystem Ubuntu nutzen, vorgestellt. Wie auch beim Firefox OS können Web Apps mittels HTML5 genutzt werden, aber es gibt auch die nativen Applikationen; für Entwickler steht bereits seit längerem das QML Toolkit zum Download zur Verfügung. Ebenfalls können Entwickler mittels Ubuntu SDK Apps entwickeln, die sowohl für die mobile, als auch für die Desktop-Version angepasst sind. Bislang hatte man noch keine konkreten Pläne für Geräte nennen können, da es bislang an Hardware-Partnern fehlte.

Ubuntu-on-phones-product-image

In einem Interview mit dm Wall Street Journal gab Ubuntu-Chef Mark Shuttleworth bekannt, dass man im Oktober 2013 in zwei große Märkte einschlagen wolle – welche das sind, ist unbekannt, man weiss aber, dass Mark Shuttleworth Nord-Amerika als einen der Schlüsselmärkte ansieht. Angeblich soll es einige Netzbetreiber geben, die Interesse an Smartphones mit Ubuntu hätten.Bereits im Februar will man bei Canonical Ubuntu für Smartphones veröffentlichen, erst einmal für das Samsung Galaxy Nexus. Bin mal gespannt, welche Hardware-Partner auf das Projekt aufspringen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17041 Artikel geschrieben.


10 Kommentare

Bedroom Blitz 7. Februar 2013 um 11:15 Uhr

Bin gespannt, was die anders / besser machen wollen als die Konkurrenz. Hat irgendjemand eine Idee?

takeoyasha 7. Februar 2013 um 11:19 Uhr

Und was ist denn jetzt aus Ubuntu for Android geworden, also das was mit Android den selben Kernel teilt und man es in eine Docking Station stecken und als PC nutzen kann.
Wie funktioniert das? Wie installiert man das?

m3adow 7. Februar 2013 um 11:26 Uhr

Firefox OS, Ubuntu Phone, Android – das Galaxy Nexus scheint das mit Abstand universalste Smartphone zu sein. Direkt mal schauen, was das gebraucht kostet.

Georg 7. Februar 2013 um 13:28 Uhr

@m3adow: Nee, das ist noch das HTC HD2: WinMo in verschiedenen Versionen, WP7, MeeGo, Android bis hin zu Jelly Bean, diverse Linuxe….Firefox OS und Ubuntu kamen ja noch gar nicht raus. Aber wenn dann noch Sailfish (Ex-Meego) durchstartet gibt es endlich wieder richtig Konkurrenzkampf. Wird sicher ein sehr interessantes Jahr auf dem Handymarkt werden. :-)

Rainer Zufall 7. Februar 2013 um 15:47 Uhr

So hier mal eine kleine Einschätzung zum Thema:

Ubuntu
++ Mediaplayer, in Verbinung mit HDMI Ausgang und USB überragend
+ Kompletter PC mit dabei, ausreichend CPU Leistung für Office/Internet
+ Vor allem für Tablets interessant, insbesondere für Kindle oder ähnliche vom Hersteller hochgradig subventionierte Hardware, um den Kunden an die eingene Verkaufsplattform zwangszubinden

Blackberry 10
++ Echtes Mutlitasking und Echzeitfähig mit QNX
+ Hat denke ich auch in anderen Echtzeitanwendungen Potential
+ Software und Hardware aus einer Hand
+ Derzeit bester Browser auf dem Markt
+ Derzeit beste Nutzung für Firmen (Spionage, Hacking)

Sailfish OS
++ Wird im Prinzip wie Blackberry
+ Programme für Android laufen darauf

Tizen
+ Samsung/Intel haben auf jeden Fall die Mittel es zu etablieren
o Noch nicht allzuviel bekannt

Apple
+ Software und Hardware aus einer Hand
– Einschränkungen seitens Apple ziemlich fragwürdig
— Generell extrem nutzerfeindlich: Keine Akkuwechel, kein USB …

Windows Phone
+ Im Gegensatz zu Android vernünftiges Update-Programm
– Genau die gleichen sinnlosen Beschränkungen wie Apple

Android
+ Weit verbreitet
– Kaum Zunkunftssicher, jeder Hersteller braut sein eigenes Süppchen und wenn nach zwei Jahren keine Updates mehr geliefert werden, ist der ganze Spass ziemlich unsicher, auch wegen der großen Verbreitung
– google ist mittlwerweile viel zu mächtig

Generell zum Thema Programme auf Smartphones, auch Apps genannt:
Ich hoffe immer noch, dass sich das Problem mit html5 in naher Zukunft von selbst erledigt, denn so gut wie alles kann man mittlerweile auch mittels Homepage realisieren. Aber wenn ich dann von Leuten höre, die eine ALDI-App oder eine SPIEGEL-App gut finden, nur weil sie nicht in der Lage sind, EIN verdammtes Lesezeichen im Browser zu setzen, hab ich da so meine Zweifel :D

ChrisCross 7. Februar 2013 um 16:38 Uhr

Naja die Begeisterung für HTML5-Apps ist ja auch ganz schnell verflogen, wie man u.A. an den Facebook Apps gesehen hat.
Nun programmieren alle großen wieder fleißig native Apps und Ubuntu/Firefox wollen jetzt mit HTML5-Apps durchstarten.
Also meiner Meinung nach wird das nur etwas, wenn ordentlich an der Speed-Schraube gedreht wird.

KcnpXcp 7. Februar 2013 um 23:58 Uhr

Super Idee das Gerät bzw. System. Schade, dass mein aktuelles Tablet die höheren Anforderungen nicht erfüllt. Wenn dort wirklich professionellere Apps laufen, bin ich der erste, der sich eines kauft. Ich denke, oder besser hoffe, dass bisherige Unterstützer der Ubuntu-Community sich auch hierauf konzentrieren werden.
Ich warte immer noch auf brauchbare Office-Lösungen und einen ordentlichen Kompiler! Bisher bei Android leider schlecht implementiert. Ich frage mich auch, warum es kein brauchbares GoogleDocs für Android gibt.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.