Ubuntu kommt auf Smartphones

2. Januar 2013 Kategorie: Linux, Mobile, geschrieben von: caschy

Jau, gestern morgen noch über die Ankündigung der Ubuntu-Macher spekuliert, heute ist es raus: Ubuntu wird ebenfalls zu einem mobilen Betriebssystem mutieren. Gezeigt werden die Geräte auf der CES in Las Vegas, also vom 07 – 11. Januar 2013.

Bildschirmfoto 2013-01-02 um 19.14.08

 

Wie auch beim Firefox OS können Web Apps mittels HTML5 genutzt werden, aber es gibt auch die nativen Applikationen; für Entwickler steht bereits jetzt das QML Toolkit zum Download zur Verfügung. Ebenfalls können Entwickler mittels Ubuntu SDK Apps entwickeln, die sowohl für die mobile, als auch für die Desktop-Version angepasst sind.

UbuntuPhones

Interessant finde ich auch, dass leistungsstarke Ubuntu-Smartphones an den Monitor angeschlossen werden können und so zu einem echten Thin Client mutieren.

Für Hartgesottene gibt es hier das Interview mit Mark Shuttleworth. In 20 Minuten erfährt man einiges über die mobile Strategie von Ubuntu:

Ganz ehrlich? Das sieht richtig spannend aus und ich freue mich, mehr von diesem Projekt zu hören. Ubuntu auf dem Smartphone erfordert mindestens einen 1 GHz Cortex A9-Prozessor und 512 MB RAM, wer den Desktop Convergence Modus nutzen will, der versucht es am besten mit einem Quadcore A9 oder eine Intel Atom – mindestens 1 GB RAM ist Pflicht.

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17324 Artikel geschrieben.