Twitter könnte möglicherweise bald einen Schimpfwort-/Bad Content-Filter bekommen

27. August 2016 Kategorie: Android, Internet, iOS, Social Network, Software & Co, Windows, Windows Phone, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Twitter LogoGemäß Informationen von Personen, die zwar tief in der Materie steckten, aber um keinen Preis genannt werden wollten, arbeite man bei Twitter aktuell an einem Tool, dass plattformübergreifend eine Art „bad content“-Filter darstellen soll. Demnach können Nutzer des Social Media-Dienstes dann selbst festlegen, welche Schimpfwörter, Hashtags, etc. sie ab sofort nicht mehr in ihrer Timeline wiederfinden möchten. Bisher stehen offizielle Statements zum Tool noch aus, nicht einmal bestätigen wollte man dieses. Passen würde es allerdings, denn in letzter Zeit gab es immer wieder traurige Meldungen, über verbale Angriffe und Beleidigungen über den Dienst, die teilweise die Betroffenen sogar den Job gekostet haben.

Somit wäre das Tool eine durchaus zu begrüßende Neuerung, um diesen Hasstiraden ein wenig mehr Herr werden zu können.  Über den Hashtag-Filter könnten Nutzer dann auch endlich ganz offiziell ihre Timeline von teilweise wirklich übertrieben vielen Tweets zu Themen oder Events befreien, die ihn selbst vielleicht gar nicht interessieren.

Tweetbot für iOS macht es vernünftig vor: Hashtag-Filter, Wortfilter, etc. Und die Nutzer der App nutzen die Funktion viel und gern. Wird also eigentlich bitter Zeit, dass die offiziellen Clients des Dienstes auch endlich diese Möglichkeiten bekommen.

(via Bloomberg)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 391 Artikel geschrieben.