Tanken

31. Mai 2005 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Da bin ich heute morgen vor der Arbeit mal aufgrund leeren Tankes zur Aral auffe Ecke gefahren. Ich also mit meinem kleinen Peugeot 106 an meine Stamms?ule 1, an der nur das gute Super kredenzt wird. Ich also den R?ssel in mein Auto gehalten, um diesen den begehrten Oktansaft zukommen lassen.

Nach langer Zeit: „Klack“ – Tank voll. 43 Euro. Alter Schwede. Ich hab nen vollen Tank und wohne nicht in der besten Ecke. Die ham‘ mir schon f?r so’n Mullu-Mullu-Autoradio f?r 80 Euro den Wagen aufgebrochen. Nun steht mein Auto vollgetankt vor der T?r mit der wertvollen Ladung im Tank. Schon schiessen mir Gedanken durch den Kopf, wie des nachts mein Auto von irgendwelchen Rucks?cken, die hier so rumlaufen, leergesaugt wird.

Scheiss teurer Sprit…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25417 Artikel geschrieben.