Synology DiskStation DS418play vorgestellt

30. September 2017 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Bei Synology ist man fleißig. Im August brachte man erst die Synology DiskStation DS418j auf den Markt, stellte dann Mitte September noch fünf neue Modelle der XS-, Plus- und Value-Serie vor. Nun folgt der nächste Streich, der sich dann auch an Benutzer richtet, die sich so ein NAS nicht nur zu Sicherungszwecken holen, sondern vielleicht auch Videos auslagern und diese streamen wollen. Die Synology DiskStation DS418play – der Namen verrät es sicherlich – bietet vier Slots für eure Festplatten.

Synology benennt den 2 GHz Dual-Core-Prozessor (Turbo bis 2,5 GHz), 2 GB DDR3L RAM (auf 6 GB erweiterbar, H.265/H.264 4K-Videotranskodierung (bis zu zwei Kanäle gleichzeitig), bis zu 40 TB Rohkapazität und AES-NI Hardwarebeschleunigte Verschlüsselung als die Highlight. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei knapp 468 Euro.

Ich schrieb ja bereits mehrere Male: Man muss gut vergleichen. Hier beispielsweise zum direkten Vorgänger, der DS416play. Die Unterschiede sind nicht groß, liegen hier unter anderem in der CPU. Bei der 418play ist der Intel Celeron J3355 drin, bei der 416play ein Intel Celeron N3060. Unterstützen aber eben beide das Hardware-Verschlüsselungsmodul (AES-NI) und setzen auf die Hardware-Transkodier-Engine. Durch das Mehr an Speicher geht natürlich einiges flotter vonstatten. In Sachen Performance nennt Synology beim Neuling einen sequenziellen Durchsatz von über 226 MB/s (Lesen) und 170 MB/s (Schreiben). Wie immer empfohlen: Gut die eigenen Voraussetzungen an eine solche Kiste ausloten und dann gut vergleichen.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25033 Artikel geschrieben.