Spotify soll an Übernahme von SoundCloud interessiert sein

29. September 2016 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Spotify Artikel LogoSpotify und SoundCloud sind beides Streamingdienste für Musik, allerdings sind sie doch recht unterschiedlich. Dieser Unterschied könnte auch der Grund sein, warum Spotify Interesse zeigt, SoundCloud zu übernehmen. Die Financial Times berichtet, dass es fortgeschrittene Gespräche zwischen den beiden Unternehmen gibt. Spotify kann auf über 100 Millionen Nutzer blicken, davon nutzen 40 Millionen die Bezahlvariante des Dienstes. SoundCloud hat eine 200 Millionen Nutzer starke Community, verdient mit dieser aber kein Geld. Erst im Juni erhielt SoundCloud eine neue Finanzierungsspritze, unter anderem von Twitter. Passen würde so eine Übernahme gut. Als Konkurrenz zu Amazon und Apple, versucht Spotify mit einem differenzierteren Angebot die Gunst der Nutzer zu erhaschen.

Ob aus dem Deal letztendlich aber etwas wird, ist völlig offen. Mit den Gesprächen vertraute Leute sind der Meinung, dass die Gespräche auch genauso gut im Sand verlaufen könne, was wohl vor allem vom Kaufpreis abhängen könnte. Zu diesem ist auch nichts bekannt, SoundCloud wurde während der Finanzierungsrunde im Juni mit 700 Millionen Dollar bewertet. Interessant ist auch, dass Spotify solange als Konkurrent gesehen hat, bis das kostenpflichtige Abo-Modell SoundCloud Go eingeführt wurde. Das genauso viel wie bei Spotify oder anderen Diensten kostende Abo schien dann aber doch nicht so gefährlich zu sein.

Mal sehen, ob man von dieser Übernahme noch einmal etwas hört oder ob die Gespräche eben nur Gespräche bleiben. So richtig handfest klingt das alles nicht, allerdings ist es für SoundCloud auch einmal an der Zeit, in eine profitable Zone zu kommen. Danach sieht es bisher aber nicht aus.

spotify logo beitrag



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.