Snapsink: Screenshot-Tool für Chrome

6. Juli 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

snapsinkKoushik Dutta, vielen sicher als Koush bekannt, hat ein neues Chrome-Tool veröffentlicht. Man kann damit Screenshots erstellen und diese „bearbeiten“. Laut Dutta ist das Tool aus einer Not heraus geboren. So sei Skitch von Evernote ja nicht mehr auf allen Plattformen gepflegt, sodass er etwas eigenes bauen wollte. Nun muss man festhalten, dass man als normaler Anwender sicherlich nicht so häufig Screenshots anfertigen muss – zudem gibt es ungefähr 100 Tools, die wir hier im Blog auch in der Vergangenheit vorgestellt haben. Dennoch – sollte jemand von euch eine Alternative suchen, die als Erweiterung in Chrome existiert, dann kann er sich das rudimentäre Snapsink ja gerne anschauen.

snapsink

Snapsink kann einzelne Browser-Tabs abfotografieren, einzelne Programm-Fenster oder eben den ganzen Bildschirm. Hat man sich für eine der Möglichkeiten entschieden, so kann im Anschluss noch der Editor genutzt werden. Hier kann der Anwender dann Bereiche aus dem Screenshot unscharf maskieren, das Bild drehen – oder man setzt zur Visualisierung Pfeile. Gespeicherte Screenshots lassen sich in einer Übersicht darstellen, irgendwo speichern oder direkt zu Imgur teilen. Für mich derzeit noch kein Ersatz zu einem nativen Werkzeug, aber im Auge kann man Snapsink vielleicht ja einmal behalten.

Snapsink
Snapsink: Screenshot-Tool für Chrome
Entwickler: ClockworkMod
Preis: Kostenlos
  • Snapsink Screenshot


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22899 Artikel geschrieben.