Sicherer Messenger: Projekt Hemlis ist tot

22. April 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an da Projekt Hemlis, den angeblich sicheren Messenger? Dahinter stand auch Peter Sunde, seinerzeit auch für The Pirate Bay und Flattr mitverantwortlich. Ich war Betatester der iOS-App und kann sagen: es geschah wirklich nicht viel bei diesem Messenger. Die Gründe sind diverse. Peter Sunde berichtet in seinem Blog vom geglückten Crowdfunding der App und wie man 30.000 Dollar verlor, weil man Bitcoins verlor.

hemlis-conv

Zudem hatte er Ärger mit Behörden, sein Vater starb und einer der Entwickler wurde Vater. Vor ein paar Wochen hatte man sich im Team zusammengesetzt – man habe eine funktionierende App für Android und iOS, ist aber noch nicht lange da, wo man hinwollte. Es fehlen nicht nur Funktionen, sondern auch das liebe Geld. Ganz im Gegensatz zu den Wettbewerbern, die davon anscheinend genug haben und in der Zwischenzeit auch nicht untätig in Sachen Sicherheit waren.

Letzten Endes hatte man zwei Möglichkeiten: die Community oder Investoren um mehr Geld bitten oder das Projekt beerdigen. Erster Punkt war nicht mehr gegeben, da man irgendwie das Gefühl hatte, das Projekt aus den Augen verloren zu haben. Ein Einstellen der Arbeit sei demnach die Entscheidung, die weniger schlecht sei. Ferner hatte man sich ungesehen nach Entwicklern, mit denen man das Projekt teilen kann – aber dabei bislang niemanden gefunden.

Hemlis ist Geschichte.

(Offizielle Bekanntmachung, Blogpost von Peter Sunde, danke an abc)



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22931 Artikel geschrieben.