Sicherer Messenger: Projekt Hemlis ist tot

Erinnert ihr euch noch an da Projekt Hemlis, den angeblich sicheren Messenger? Dahinter stand auch Peter Sunde, seinerzeit auch für The Pirate Bay und Flattr mitverantwortlich. Ich war Betatester der iOS-App und kann sagen: es geschah wirklich nicht viel bei diesem Messenger. Die Gründe sind diverse. Peter Sunde berichtet in seinem Blog vom geglückten Crowdfunding der App und wie man 30.000 Dollar verlor, weil man Bitcoins verlor.

hemlis-conv

Zudem hatte er Ärger mit Behörden, sein Vater starb und einer der Entwickler wurde Vater. Vor ein paar Wochen hatte man sich im Team zusammengesetzt – man habe eine funktionierende App für Android und iOS, ist aber noch nicht lange da, wo man hinwollte. Es fehlen nicht nur Funktionen, sondern auch das liebe Geld. Ganz im Gegensatz zu den Wettbewerbern, die davon anscheinend genug haben und in der Zwischenzeit auch nicht untätig in Sachen Sicherheit waren.

Letzten Endes hatte man zwei Möglichkeiten: die Community oder Investoren um mehr Geld bitten oder das Projekt beerdigen. Erster Punkt war nicht mehr gegeben, da man irgendwie das Gefühl hatte, das Projekt aus den Augen verloren zu haben. Ein Einstellen der Arbeit sei demnach die Entscheidung, die weniger schlecht sei. Ferner hatte man sich ungesehen nach Entwicklern, mit denen man das Projekt teilen kann – aber dabei bislang niemanden gefunden.

Hemlis ist Geschichte.

(Offizielle Bekanntmachung, Blogpost von Peter Sunde, danke an abc)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. @tobias
    Aktuelle beweise vielleicht ? Was macht telegram unsicher

  2. Die angeblich unsichere Verschlüsselung. Keiner konnte sie hacken es wurden sogar Geldpreise angeboten.
    Die Russischen/Deutschen Entwickler arbeiten ständig an der Verbesserung. Mal ehrlich Telegram ist die bessere Alternative, kostenlos,Sicher, teilweise OpenSource z.Bsp die Verschlüsselung und Front-End Anwendung

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.