PS4 Neo mit 4K-Unterstützung kommt, aber nicht zur E3

10. Juni 2016 Kategorie: Games, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_sonyIm März gab es erstmals Gerüchte, dass Sony eine PS4.5 mit 4K-Unterstützung bringen könnte. Das entspricht nicht dem normalen Konsolenzyklus, denn die PS4 erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Während eines solchen Zyklus gibt es normalerweise zwar diverse Revisionen einer Konsole, größere Änderungen bleiben in der Regel aber aus. Nicht so dieses Jahr, denn es wird tatsächlich eine High-End-PS4 mit 4K-Unterstützung kommen. Das erklärte Andrew House (President and Global Chief Executive of Sony Interactive Entertainment) der Financial Times. Die PS4 Neo, so der Name der Konsole, wird dabei aber nicht die aktuelle PS4 ablösen, sondern vielmehr eine weitere Option darstellen, beide Konsolen sollen parallel verkauft werden.

House stimmt mögliche Kunden aber auch schon einmal auf einen höheren Preis ein. Denn die PS4 Neo soll über den 350 Dollar liegen, die aktuell für die PS4 fällig werden. Beide Versionen werden dann auch bis zum Ende des Konsolenzyklus verkauft. Die PS4 Neo richtet sich laut House an Hardcore-Gamer, eignet sich aber auch für Nutzer, die einen 4K-TV haben und höher auflösende Inhalte konsumieren möchten.

Wer nun gedacht hat, dass Sony die PS4 Neo auf der sehr bald stattfindenden E3 zeigen wird, der hat sich getäuscht. Vorgestellt wird sie nicht, auch ist noch nicht bekannt, wann sie auf den Markt kommen wird. Sony möchte sicherstellen, dass das neue System in vollem Umfang mit all seinen Möglichkeiten präsentiert werden kann. Dazu gehören sicher auch die Spiele, die von Entwicklern für die PS4 Neo bereitgestellt werden müssen.

Besitzer einer aktuellen PS4 müssen allerdings nicht befürchten, bald keine neuen Titel mehr spielen zu können. Denn alle Spiele werden auf der PS4 laufen, aber nicht alle auf der PS4 Neo. Heißt, dass Entwickler auf jeden Fall ein PS4-Game bereitstellen müssen, wenn sie auch auf der PS4 Neo vertreten sein wollen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt, vor allem dem Spieler gegenüber klingt das nach einer sauberen Lösung.

Auch Sonys PS VR-Headset, das noch dieses Jahr erscheinen wird, wird mit beiden Konsolen nutzbar sein. Sony versucht hier scheinbar wirklich alles, damit sich PS4-Käufer sich nicht geprellt fühlen, wenn „schon wieder“ eine neue Konsole kommt. Wie sieht es denn bei den aktuellen PS4-Besitzern unter Euch aus? Ist ein solches Upgrade für Euch interessant?


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8763 Artikel geschrieben.