PS4 Neo mit 4K-Unterstützung kommt, aber nicht zur E3

artikel_sonyIm März gab es erstmals Gerüchte, dass Sony eine PS4.5 mit 4K-Unterstützung bringen könnte. Das entspricht nicht dem normalen Konsolenzyklus, denn die PS4 erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Während eines solchen Zyklus gibt es normalerweise zwar diverse Revisionen einer Konsole, größere Änderungen bleiben in der Regel aber aus. Nicht so dieses Jahr, denn es wird tatsächlich eine High-End-PS4 mit 4K-Unterstützung kommen. Das erklärte Andrew House (President and Global Chief Executive of Sony Interactive Entertainment) der Financial Times. Die PS4 Neo, so der Name der Konsole, wird dabei aber nicht die aktuelle PS4 ablösen, sondern vielmehr eine weitere Option darstellen, beide Konsolen sollen parallel verkauft werden.

House stimmt mögliche Kunden aber auch schon einmal auf einen höheren Preis ein. Denn die PS4 Neo soll über den 350 Dollar liegen, die aktuell für die PS4 fällig werden. Beide Versionen werden dann auch bis zum Ende des Konsolenzyklus verkauft. Die PS4 Neo richtet sich laut House an Hardcore-Gamer, eignet sich aber auch für Nutzer, die einen 4K-TV haben und höher auflösende Inhalte konsumieren möchten.

Wer nun gedacht hat, dass Sony die PS4 Neo auf der sehr bald stattfindenden E3 zeigen wird, der hat sich getäuscht. Vorgestellt wird sie nicht, auch ist noch nicht bekannt, wann sie auf den Markt kommen wird. Sony möchte sicherstellen, dass das neue System in vollem Umfang mit all seinen Möglichkeiten präsentiert werden kann. Dazu gehören sicher auch die Spiele, die von Entwicklern für die PS4 Neo bereitgestellt werden müssen.

Besitzer einer aktuellen PS4 müssen allerdings nicht befürchten, bald keine neuen Titel mehr spielen zu können. Denn alle Spiele werden auf der PS4 laufen, aber nicht alle auf der PS4 Neo. Heißt, dass Entwickler auf jeden Fall ein PS4-Game bereitstellen müssen, wenn sie auch auf der PS4 Neo vertreten sein wollen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt, vor allem dem Spieler gegenüber klingt das nach einer sauberen Lösung.

Auch Sonys PS VR-Headset, das noch dieses Jahr erscheinen wird, wird mit beiden Konsolen nutzbar sein. Sony versucht hier scheinbar wirklich alles, damit sich PS4-Käufer sich nicht geprellt fühlen, wenn „schon wieder“ eine neue Konsole kommt. Wie sieht es denn bei den aktuellen PS4-Besitzern unter Euch aus? Ist ein solches Upgrade für Euch interessant?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt, flüssiges 4K bei AAA Titeln ist ja sogar mit High-End GPUs so ein Thema (die GTX1080 scheint das aber zu verbessern), und grad die aktuelle Konsolengeneration ist irgendwo in der unteren Mittelklasse von der Leistung her (im Gegensatz zu XB360/PS3 die damals ordentlich Wumms hatten). Abhilfe könnte schaffen, dass Konsolentitel oft ziemlich gut optimiert werden

  2. Nö. Aber schön dass es die 4K Option geben wird.

  3. „Sony versucht hier scheinbar wirklich alles, damit sich PS4-Käufer sich nicht geprellt fühlen, wenn „schon wieder“ eine neue Konsole kommt.“

    Tja, bei mir zumindest klappt das nicht!
    Damit fällt einer der letzten Gründe weg, überhaupt eine Konsole statt eines PCs zu kaufen, weil alle 2 Jahre beides zu aktualisieren sehe ich absolut nicht ein.

  4. „Denn alle Spiele werden auf der PS4 laufen, aber nicht alle auf der PS4 Neo.“ Der Satz ist etwas schlecht gewählt, weil ich behaupte mal, das sicher alle PS4 Spiele auf der Neo laufen werden, alles andere wäre ziemlicher fail. Er soll wohl aussagen, dass nicht alle Spiele auch von den Verbesserungen in der PS4 Neo profitieren werden.

  5. Das wars dann für mich, der ALLE Sony Konsolen hatte!
    Sollte Microsoft ähnliches tun – bin ich mit denen auch durch.
    Ich habe in den letzten 20 Jahren sicher 10.000€ denen in den Rachen geworfen.
    Alle 5-7 Jahre eine Konsole: Einfach perfekt.
    Wenn ich mich im Bekannten und Freundeskreis umhöre:
    Alle finden es Unverschämt und Krank.
    Zumal ich niemanden mit einen 4K Fernseher kenne.
    Ich hätte es so gemacht, an Sonys Stelle:
    Die Playstation VR als Brücke genutzt; im November 2019 die Playstation 5 auf den Markt gebracht. Die VR bis dshin massiv mit Games versorgen – die Leute über 3 Jahre sn VR ranführen.
    Dann die VR auch für die PS5 nutzen; alle können sie an der PS5 nutzen. Dürfte noch mal den Absatz beschleunigen der PS5.
    Vorallem sollte die PS5 dann 8K beherrschen könnte dann wirklich ein Richtiger Sprung werden, so wie die PS3.
    Die VR von Sony an sich ist sehr mächtig, diese dann an der PS5…wow. 2022 würde ich dann die VR2 bringen inklusive 8K support. Die sich dsnn such wieder an der PS6 nutzrn lässt.
    Ab 2025 werden dann Games sicher nur noch gestreamt über die Playcloud, so denke ich.

  6. @Jan wo ist denn das Problem dabei? Musst sie ja nicht kaufen und kannst trotzdem alles spielen. Irgendwas müssen die Konsolenhersteller unternehmen um irgendwie mit dem PC mithalten zu können. Zyklen von 5-7 Jahren ging früher gut, heute ist die Konsole ja schon überholt wenn sie auf den Markt kommt. Finde die Lösung – wenn sie wirklich so kommt wie angekündigt – einen guten Mittelweg. Ich habe übrigens einen 4k-TV. Ob ich sie kaufe? Mal sehen was die speccs sagen, und obs mir das wert ist.

  7. Peter Pan says:

    Für mich ist das Konsolenzocken sowieso mit der XboxONE gestorben… Mal von der lächerlichen Hardware (schon zu Release-Zeitpunkt) abgesehen, ist die Zeit vorbei in der ein Kumpel mit einem Game vorbeikommt und man eine Runde spielt…

    Da werden erst 25 GB Spiel installiert, um dann 12 GB an Updates und Patches runterzuladen… Zuletzt wollte ich mal schnell eine Runde XboxOne spielen (ein Game, dass ich fast täglich zocke und auch nicht wirklich neu ist) -> 1,2 GB Patch laden und erst dann darf es weitergehen…

    Nennt mich ewiggestrig, aber da spiele ich lieber ne Runde N64…
    Interessante Exklusiv-Titel gibt es sowieso max. 3-5x/Jahr…

  8. @Jan: gutes Beispiel für eine klassische Überreaktion, wie @dns13 schon sagte, wirst du auch weiterhin alle Spiele spielen können auf der PS4 vanilla. Das du denen 10k hinterher geworfen hast, ist allein deine Entscheidung, Sony ist dir keine Rechenschaft schudig (frage mich zwar ernsthaft wie so eine Menge zustande kommen soll, aber was solls.. :-D).

    Google mal Xbox One Scropio, dann wirst du sehen, was bei MS so am kochen ist.. 😉

  9. Slitter the Dubstep says:

    ICH LIIIEEEEEBE SONY DAFÜR!!!!!!!!!!!

  10. Slitter the Dubstep says:

    Wie es im Text steht: Ps4 Neo ist für Hardcore Gamer die einen 4K TV haben.
    Nur weil Sony eine neue Konsole rausbringt bedeutet das nicht gleich das man sie auch kaufen muss;
    Man kann auch locker ohne 4K leben, aber Sony gibt einem die Möglichkeit Spiele auf einer neuen Ebene zu spielen

    Das beste daran ist das die Ps4, Die Spieleproduktion nicht einstellt sondern den Käufern die Möglickeit gibt bei der Ps4 zu bleiben und weiterhin eine lange Zeit weiterhin Spiele zu spielen

    Die Ps4 Neo ist meiner Meinung nach für Leute die eine hohe Grafik anfordern.
    Einer der besten Aspekte von ihr ist es das sie wenig kosten wird und man so beispielsweise seine alte Ps4 verkaufen kann, um sich danach die neue Ps4 Neo mit besserer Grafik und einigem mehr kaufen kann ohne selber jegliche finanzielle Verluste zu erleiden.

    Dafür sag ich das Sony einen perfekten Schachzug getan hat der meine Sympathie für sie noch um Längen steigert.

    Danke Sony

    P.S.:Ich werde nicht dafür bezahlt gute Sachen über Sony zu sagen sondern bin einfach nur ein Sony -fan der über das Thema nachgedacht hat und alles, hinterfragt hat.