Outlook.com: Umstieg auf neue Infrastruktur verzögert sich

30. August 2016 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

Outlook Artikel LogoMicrosoft hatte bereits letztes Jahr angekündigt Outlook.com auf eine neue Infrastruktur umziehen zu wollen. Eigentlich sollte jenes Procedere im Sommer 2016 abgeschlossen sein. Eine neue Fehlermeldung deutet nun aber an, dass Microsoft wohl noch etwas Zeit benötigen dürfte. So weist eben jene Nachricht Nutzer darauf hin, dass diejenigen, die noch das alte Layout von Outlook.com erblicken und ihren Kalender mit anderen Usern teilen möchten, vorläufig auf diese Option verzichten müssen. Betroffene können jedoch immer noch mit einem Link zum Teilen arbeiten.

In der Fehlermeldung nennt Microsoft auch einen neuen Zeitrahmen für die komplette Umstellung von Outlook.com – nämlich die erste Jahreshälfte 2017. Woran es momentan beim Wechsel des Designs hapert, lassen die Redmonder offen. Microsoft hatte im Mai 2015 begonnen für Outlook.com sowohl hinter den Kulissen als auch bei dem für die Anwender sichtbaren Design eine große Umstellung vorzunehmen. Nach und nach wollte man alle Nutzer zur neuen Variante hinüberziehen. Die Beta war bereits im Februar dieses Jahres abgeschlossen. Nun sehen einige von euch vielleicht schon die neue Oberfläche – andere hängen hingegen noch bei der alten fest. Wie man sieht, kann das eben nun eventuell auch noch eine Weile so verbleiben.

outlook message

Obige „frohe Botschaft“ trudelt nun ein, falls man mit dem alten Layout den Kalender teilen möchte. Unklar bleibt, ob die Nachricht sich vielleicht nur eingeschränkt auf die Sharing-Funktion bezieht oder auf die allgemeine Umstellung bei Outlook.com. So oder so ist klar, dass Microsoft die Umstellung eben nicht mehr im Sommer 2016 abschließen kann.

(via Thurrott)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1432 Artikel geschrieben.