Outlook.com mit verbesserten Aufräum- und Such-Features für eine saubere Inbox

16. Januar 2014 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Microsofts Email-Service Outlook hat eine Reihe an Verbesserungen erhalten, die die Organisation des eigenen Postfachs vereinfachen. Der durchschnittliche Outlook.com-Nutzer erhält in 12 Monaten 10.000 Emails, die einen Posteingang natürlich recht schnell verstopfen. Ein Großteil dieser Mails sind Newsletter, Angebote oder sonstige Werbung, die man eigentlich gar nicht benötigt. Mit den folgenden Hinweisen kann man dafür Sorge tragen, dass das Email-Postfach stets aufgeräumt bleibt.

Outlook.com_1

Die Aufräumen-Funktion

Mit der Aufräumen-Funktion können mehrere Mails gleichzeitig bearbeitet werden. Verschieben, Löschen oder Blocken ist hier möglich. Es können Regeln erstellt werden, die auch künftig dafür sorgen, dass die Mails gleich an der richtigen Stelle landen. 7,5 Millionen Mal pro Woche wird dieses Feature genutzt, mit der neuen Oberfläche sind für die verschiedenen Aktionen weniger Klicks nötig.

In Kategorien organisieren

Emails, die man behalten möchte, können ebenfalls recht einfach kategorisiert werden. Kategorien können automatisch erstellt werden oder man legt sie selbst fest. Auch hier können Regeln erstellt werden, sodass alle Mails eines Absenders oder mit einem bestimmten Betreff in der richtigen Kategorie gesammelt werden. Neue Absender können mit wenigen Klicks zu einer Kategorie hinzugefügt werden.

Verbesserte Suche

Die Suchoptionen von Outlook.com wurden verbessert. Man kann nach Kontakten suchen, Mails mit Anhängen herausfiltern oder einfach nach normalem Text suchen. Es gibt nun mehr Suchkriterien und die gefundenen Mails lassen sich schnell und unkompliziert archivieren, wenn man möchte.

Automatisches verschieben in Ordner

Wichtige Mails können auch in Ordnern gesammelt werden. Die Ordner lassen sich schnell erstellen und mit dem „verschieben nach…“-Befehl lassen sich Mails auch schnell in die Ordner schaffen. Auch hier können Regeln, ähnlich der Organisation in Kategorien, erstellt werden, die künftige Mails direkt in den richtigen Ordner verfrachten.

Instant Actions und Tastatur-Kürzel

Mit den Instant Action-Buttons, die erscheinen, wenn man mit der Maus über eine Mail fährt, lassen sich die gängigsten Aktionen sofort ausführen. Möchte man eigene Instant Action-Buttons, kann man diese erstellen. Der verbesserte Zugang zu Outlook.com mit einer Tastatur erlaubt das Lesen von Mails, ohne diese anklicken zu müssen. Markierte Mails lassen sich mit der Enter-Taste öffnen, die Escape-Taste schließt diese wieder. Löschen lassen sich Mails auch auf diese Weise.

Mobile und Apps

Die aufgeführten Tipps richten sich auch an die mobilen Nutzer und haben auch Auswirkungen auf diese. Zusammen mit der stark verbesserten Android-App möchte Microsoft die bestmögliche Email-Experience bieten. Und weil auch andere Dienste von einer Verknüpfung mit Outlook.com profitieren, gibt Microsoft gleich noch den Tipp, dass man seinen Outlook-Account mit Skype, Facebook, Twitter und Konsorten verknüpft.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Outlook Blog |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9395 Artikel geschrieben.