Opera veröffentlicht Webkit-Browser in erster Beta

5. März 2013 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Freunde der Südsee – es darf getestet werden. Ich berichtete hier ja schon einmal, dass Opera seiner alten Browser-Engine abschwört und wie Safari und Chrome zur Open Source-Engine Webkit wechselt. Tschüss Presto-Engine, hallo Webkit! Die Intention der Opera-Macher dürfte die einfachere Einarbeitung und Unterstützung moderner Webtechniken im Browser sein.

Ein erster Kurztest wurde von mir bereits gemacht, läuft wirklich anständig und fühlt sich besser als der alte Opera Browser an. Die Schnellwahl bietet eine Ordnerfunktion, Seiten können für das spätere Lesen offline markiert werden. Solltet ihr wirklich mit eurem bisherigen Browser unzufrieden sein, dann gebt Opera mal eine Chance. Fühlt sich bereits in der Betaversion um Längen besser als der mobile Firefox an. (danke an alle Einsender).

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15458 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Dominik 5. März 2013 um 09:22 Uhr

Läuft sauber und schnell, hoffe es kommt bald die Möglichkeit die Seite standartmässig im Zoom zu öffnen, oder bin ich blind und das gibts schon?

Michael 5. März 2013 um 09:25 Uhr

Super!
Kann es sein, dass opera.com gerade down ist? Der letzte Schritt im Tutorial hat auch ein paar Minuten Ladezeit benötigt.

JMK 5. März 2013 um 09:29 Uhr

Leider nicht mit dem TF101 kompatibel

HansS 5. März 2013 um 09:31 Uhr

Freund der Nordsee – danke für den Hinweis, werde ich gleich mal testen!

Georg 5. März 2013 um 09:45 Uhr

Der mobile Opera fühlte sich schon immer flotter und durchdachter als die meisten anderen mobilen Browser an. Das Team von Opera weiß einfach wiem an verdammt gute Browser baut. Ich werde ihn testen.

Torsten 5. März 2013 um 10:59 Uhr

aus den Bildern geht es hervor, aus dem Text aber nicht: es betrifft (erstmal) die mobile Version vom Opera

vaxul 5. März 2013 um 11:05 Uhr

Cool. Der macht echt einen guten Eindruck. Mir gefällt die UI ziemlich gut. Fühlt sich im WLAN schon mal recht flott an. Fehlen tut echt nicht mehr viel.

Matze_B 5. März 2013 um 11:48 Uhr

Fühlt sich bereits in der Betaversion um Längen besser als der mobile Firefox an
Könntest du das evtl. etwas präzisieren? Betrifft das die Geschwindigkeit, oder das Feeling im Allgemeinen – z.B. wegen besserer Funktionen?

Treptow 5. März 2013 um 11:48 Uhr

Hmm, kein fullscreen? Gerade auf mobilen devices ist doch jeder Pixel kostbar. Aber schön schnell und schneller als Chrome

Christoph Schött 5. März 2013 um 11:51 Uhr

Ich verstehs nicht, warum immer noch neue Software rauskommt, die nicht mit dem Nexus 10 kompatibel ist. Bei Opera hätte ich erwartet, dass die den neuen Browser entsprechend anpassen.

Sepp 5. März 2013 um 12:08 Uhr

@Christoph Schött
Die Tablet-Version ist in der Mache, benötigt aber noch ein paar Anpassungen.

Ansonsten sieht es so ganz gut aus bisher, braucht aber an einigen Stellen noch Veränderungen bzgl. Bedienung.

Werde ihn erstmal als Standard benutzen.

Karlchen 5. März 2013 um 12:12 Uhr

Weiß man schon, wann die Testversion der Desktop erscheint? Mag Opera sehr, aber Umstand, dass einige Seite damit mehr schlecht als recht liefen, ging gar nicht. (Mir ist klar, wer schuld hat, also psst)

Solid 5. März 2013 um 13:20 Uhr

Gibts eigentlich ne Möglichkeit Firefox Bookmarks per Sync auf Android in andere Browser einzubinden?

Hansbert 5. März 2013 um 15:26 Uhr

Auf den Screenshots sieht es so aus, als ob die Tabs jetzt nicht mehr unten (leicht erreichbar für den Daumen) wären, sondern oben! Kann das jemand bestätigen? Und gibt es eine Option zum Umstellen? Das war bisher *das* Killerfeature von Opera auf dem Smartphone.

Combo 6. März 2013 um 00:45 Uhr

UI ist mal sehr einfach und durchdacht. Gefällt mir echt. Was mir nicht so zusagt, und das war bei der alten Version auch so, ist das man nicht schnell zwischen Tabs wechseln oder diese Schliessen kann sondern dafür erst immer einen extra Button bzw. jetzt sogar in einen extra Screen wechseln musste. Ich hoffe das die Features noch mit der Tablet UI nachgereicht werden.

Ansonsten aber mal wieder viel Applaus an das Opera Team. Schade das mit so einem guten Produkt scheinbar kaum Marktanteile drin sind.

S-Bahn-Fahrer 6. März 2013 um 14:44 Uhr

@Admin:

wirklich gründlich hat sich bislang die Beta wohl niemand angesehen, das entscheidene Opera Feature, dynamisches Text Wrapping fehlt in dieser Version.

Mit der (noch) Standartversion von Opera kann man ein- und auszoomen und der Text passt sich immer automatisch an die Bildschirmbreite an. Dieses Feature fehlt (glaube ich) anderen Browsern und auch dieser neuen Version.

Dabei ist es bislang einer der Hauptgründe, die PRO Opera sprachen.

Das wäre krass schade, wenn das jetzt fehlt weil es nur in Presto ging :—(


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.