Nein, Google Feedburner macht nicht dicht

24. September 2012 Kategorie: Google, WordPress, geschrieben von: caschy

Aufregung in Klein-Bloggersheim. “Google Feedburner funktioniert nicht und Google Feedburner macht dicht”. Leider nur die halbe Wahrheit, die man in diversen Blogs lesen kann. Richtig ist: Der Feedburner Counter hat derzeit Schwierigkeiten und zeigt deswegen null Subscriber an – auch werden interne Feedburner-Statistiken falsch angezeigt. Richtig ist: Feedburner ist kein erfolgreiches Google-Projekt, Adsense für Feeds hat man seinerzeit zu Grabe getragen. Richtig ist: Die Programmierschnittstelle (API) wird zum 20.10.2012 dicht gemacht.

Das ist nichts Neues, sondern schon seit Juni 2011 bekannt. Das Problem bei den Bloggern ist nun: sie setzen Schließung der Programmierschnittstelle und den Subscriber-Fehler zu Dingern wie: “Feedburner ist tot” und Co zusammen – was derzeit völliger Humbug ist. Ja, der Twitter-Account ist tot, das Forum auch – aber eben nicht die Auslieferung des Feeds. Außerdem: man muss nicht über Feedburner ausliefern, jedes Blog bietet meistens auch unter Domainname/feed den Feed für die an, die per RSS zuschlagen wollen an. Also, erst einmal alles halb so wild. Falsch ist: eure Leser können bald keinen RSS-Feed mehr lesen, wenn dieser über Feedburner ausgeliefert wird. Richtig ist: Google Blogs arbeiten selber mit Feedburner.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16866 Artikel geschrieben.


20 Kommentare

Elmar 24. September 2012 um 11:14 Uhr

Hallo zusammen,

aber die Frage ist ja wie es in Zukunft mit Feedburner weitergeht…

Angenommen man startet mit einem neuen Projekt: Sollte man dann noch auf Feedburner setzen oder lieber die Feeds selber ausliefern? Oder gibt es Alternativen zu Feedburner?

Gruß
Elmar

Dennis Vitt 24. September 2012 um 11:15 Uhr

Dachte schon, ich seh nicht recht… Hoffen wir mal das die Statistiken bald wieder funktioniren.

Stefan 24. September 2012 um 11:15 Uhr

Gut zu wissen! ;) Hatte mich auch schon die Tage über die “Nuller-Ansicht” in Feedburner gewundert ;)

Vielleicht trotzdem mal umsehen was es für Alternativen gibt…

Gerhard Hallstein 24. September 2012 um 11:34 Uhr

Was bedeutet diese Aussage

“Die Programmierschnittstelle (API) wird zum 20.10.2012 dicht gemacht.”

konkret für mich als Anwender?

Torsten Maue 24. September 2012 um 11:39 Uhr

Und ansonsten kann man auch immer noch eine der verschiedenen Alternativen nutzen um RSS-Statistiken zu tracken. Hier eine kleine Auflistung:

http://www.torstenmaue.com/alternativen-zu-feedburner/

oliver 24. September 2012 um 11:57 Uhr

Hmhm … Twitter-Account ist tot, Forum ist eingestellt, API wird im Oktober abgeschaltet, Statistik ist in der Tonne, Feedburner Japan ist verkauft, Weiterentwicklung wird seit 5 Jahren nicht mehr gemacht … hmhm … also nach meiner Lebenserfahrung ist die nächste Meldung: FEEDBURNER WIRD EINGESTELLT.

Aber ich könnte mich natürlich irren, viele erfolgreiche Dienste sind nach so ‘ner Durststrecke neu durchgestartet :=).

Nils 24. September 2012 um 12:58 Uhr

Vielen Dank für diese klaren Worte!

Chris 24. September 2012 um 14:25 Uhr

Danke auch von mir für die Nicht-Panik.
@Oliver: Warum dann aber die “wir sind dran Meldung” auf dem offiziellen Blog? Ist doch nicht Googles-Art das so zu machen, sollten die einen Kill planen. Abwarten, Counter rausnehmen, gut is ;)

Vlad 24. September 2012 um 15:05 Uhr

Bei FeedBurner hat sich seit der Übernahme durch Google (2007) nicht wirklich etwas getan.

Mich ärgert nur das Verhalten von Google. Wenn die kein Bock auf FeedBurner haben, dann sollen die auch so handeln und daraus, wie z.B. AOL 2003 bei Mozilla, eine Stiftung oder Ähnliches machen und mit etwas Starthilfe versehen und viel Glück wünschen.

Meiky 24. September 2012 um 17:53 Uhr

Ja genau, was heißt das alles denn nun, bleiben die Feeds weiterhin erhalten, oder wie versteht man nun API wird eingestellt?

geheim 24. September 2012 um 18:03 Uhr

Nur: Wenn die Statistiken im Eimer sind, wo ist dann noch der Vorteil von Feedburner?

Morice 24. September 2012 um 18:29 Uhr

mein tipp: Feedburner wird tatsächlich bald abgeschaltet und die Bugs und API abschaltungen sind die Vorboten. Was lautet euer tipp dazu, Feedburner Abschaltung, ja oder nein?

markusanderl 24. September 2012 um 21:23 Uhr

Hi Carsten.

Ich fühle mich geehrt da ich annehme das du mit “Feedburner ist tot” auf meinen Artikel anspielst.
Allerdings schreibe ich auch das nur 2 API davon betroffen sind, wie man wieder auf den originalen Feed umsteigen kann und schlage 7 Alternativen zu Feedburner vor.
Also von Panik weit und breit keine Spur :))
Allerdings mache ich mir über die Tagelange o Abonnenten Anzeige und das schließen von Schnittstellen so meine Gedanken und suche natürlich nach Alternativen.

Und falls irgendwer den Artikel lesen will:
http://techmediaz.de/feedburner-ist-tot-neue-rss-feed-adresse-fur-techmediaz-und-8-feedburner-alternativen/

Danke und liebe Grüße
Markus

Heiner 13. Februar 2013 um 01:29 Uhr

Feedburner verlassen – ein kleiner Erfahrungsbeicht:

Vor ca. einem Vierteljahr habe ich unsere Leser bei Facebook, bei G+ und natürlich auch im Blog informiert, dass wir unseren Feed wieder nach Hause holen möchten. Anschließend folgte das Standard-Prozedere – Feedburner Plugin deaktivieren, Links im Blog ändern, Feedadresse bei wichtigen externen Seiten ändern usw. usw., Feedburner kündigen.

Dass das nicht alle Subscriber erreicht war mir natürlich völlig klar.

Aber dass ich jetzt massenweise aufgeregte Mails bekomme, weil wir plötzlich so einen Blödsinn schreiben, war mir nicht klar! Google hat unsere Feedadresse inklusive der alten Subscriber neu vergeben…

Also: Wer Feedburner verlassen möchte, der sollte die Adresse auf keinen Fall kündigen! Um aufgeregte Mails zu vermeiden würde ich den Feedburner-Feed heute wohl einige Monate lang täglich mit der Mitteilung füttern, dass sich unsere Feed-Adresse geändert hat.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.