Mozilla veröffentlicht Firefox 6.0 / Portable Firefox 6.0

13. August 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Eigentlich sollte es erst Dienstag soweit sein, doch bei Mozilla arbeitet man vor und so landete die finale Version 6.0 von Firefox eben auf den Mozilla-Servern. Nun kann man unken, dass nichts offiziell ist, solange es Mozilla nicht offiziell angekündigt hat – doch ihr dürft mir glauben: das ist die finale Version 6.0 ;) Ein finales Changelog gibt es noch nicht, ausserdem verlinke ich mal nicht auf die Mozilla Server (ich warte bis zum off. Release), sondern nur auf meinen eigenen, der die portable Version von Firefox 6.0 von Firefox bereit hält.

Wer nicht zu den Early Adoptern gehört, der ganz sich entspannt zurück lehnen und warten, bis das automatische Update auf Firefox 6.0 anspringt, alle anderen dürfen natürlich zum Ausprobieren schon jetzt zuschlagen: Download Portable Firefox 6.0. Übrigens: ich kenne schon zwei Benutzer, die wieder schwammige, unscharfe Schrift im Firefox haben, probiert das mal aus und gebt mir Rückmeldung. Wer seine eventuell nicht mehr funktionierenden Erweiterungen zum Laufen bringen will, der nimmt den Compatibility Reporter. Danke an alle Einsender & ein schönes Restwochenende!


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16875 Artikel geschrieben.


92 Kommentare

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 12:45 Uhr

“Eigentlich sollte es erst Dienstag soweit sein, doch bei Mozilla arbeitet man vor und so landete die finale Version 6.0 von Firefox eben auf den Mozilla-Servern. Nun kann man unken, dass nichts offiziell ist, solange es Mozilla nicht offiziell angekündigt hat -doch ihr dürft mir glauben: das ist die finale Version 6.0 ;)”

Man arbeitet nicht vor, nur muss die Version vor Release nun einmal auf den Server geschoben werden und alles getestet werden, das übliche Prozedere, was IMMER so ist. Und es gab bereits Fälle, wo die vermeintliche Release-Version dann doch noch ausgetauscht wurde. Mozilla schreibt ganz deutlich im Release-Verzeichnis von Version 6.0:

“We aren’t quite finished qualifying Firefox 6 yet.”

Das schreiben sie nicht zum Spaß. Wenn es nämlich noch einen Fehler gibt und dann Leute mit einer angeblichen Final über Probleme schimpfen, ist das problematisch. Wieso ignoriert man das ganz bewusst? Andere Gründe außer als erster geschrieben zu haben “Der neue Firefox ist da!”? Sorry, wenn das wie Kritik klingt, aber das ist so auch gemeint. ;)

caschy 13. August 2011 um 12:49 Uhr

Mimimimi.

a.) Nö, mache ich es nicht einmal als Erster, das sind andere ;)
b.) ist es die portable
c.) und das schon seit….? Jahren.
d.) kenne ich den Ablauf seit Jahren gut genug
e.) können das auch die Leser hier gut einordnen – die sind meistens nämlich genug wissenstechnisch beschlagen

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 13:01 Uhr

Selber Mimimimi! :D

Ich weiß ja, dass du das nicht als einziger so handhabst, nur irgendwo muss man ja anfangen, seinen Appell auszusprechen. ;) Portable hin oder her, es geht um eine als final deklarierte Ausgabe. Angenommen diese Version beinhaltet wider Erwarten doch noch einen Fehler. Nicht sehr wahrscheinlich, aber es kam eben schon vor. Damit erschwert man Mozilla den Support sehr. Wieso wartet man nicht die paar Tage noch, bis sie wirklich final ist? Wieso Leute bewusst diesem Risiko aussetzen? Auf die paar Tage kommt es doch nicht an. Da das keinen Sinn ergibt, muss es fast ja schon darum gehen, möglichst früh darüber zu berichten. Und caschy, dein Blog ist großartig und vor allem groß. Du bist mit so das wichtigste was die deutschsprachige Blogosphäre zu bieten hat. Deswegen hast du eben nicht nur die technisch total versierten User, sondern Leser jeder Art und auch von denen, die sich einfach nur interessieren ohne groß Ahnung dahinter mit Sicherheit eine ganze Menge. Und die verlassen sich darauf. Bekanntheit gibt einem – meiner Meinung nach – eine gewisse Verantwortung genauso wie man – wieder meiner Meinung nach – die Hinweise von Mozilla – sie sind schließlich die Entwickler und müssen ihr Produkt verantworten! – respektieren sollte. Genau deswegen appelliere ich ja an dich, dass du nicht die gleiche Schiene fährst wie so viele möchtegern-seriöse IT-Seiten, das hast du nämlich überhaupt nicht nötig. :)

caschy 13. August 2011 um 13:07 Uhr

Ich führe keine seriöse IT-Seite ;) Und rate mal, wer immer der erste ist, der zu Kreuze kriecht, wenn mal was mit dem Release nicht in Ordnung sein sollte ;) Und lieber Sören: wenn du das tatsächlich so wichtig und groß findest: ich richte dir gerne den Firefox-Bereich gemütlich ein. Mit Autorenbox, Links zu deinem Blog und allem Zipp und Zapp – wenn du magst.

fettzen 13. August 2011 um 13:12 Uhr

Ihr macht euch Gedanken, einfach mal Google Chrome benutzen dann sind alle Probleme weg.

Daniel 13. August 2011 um 13:13 Uhr

Hey Cachy,

kannst Du den Link zu den Servern noch nachreichen? Oder hab ich den übersehen?

Zu Sören: Grundsätzlich gebe ich ihm da voll recht. Wenn Cachy aber hier drüber berichtet, wenn es Probleme gibt, ist das in meinen Augen so vollkommen okay.

Danke.
Daniel

Kenjin 13. August 2011 um 13:15 Uhr

@Sören:
Kann ja sein, dass das File noch mal ausgetauscht wird. Kann auch nicht sein. Wenn FF6 am Dienstag raus soll, ist die Version jetzt auf jeden Fall fast so fehlerfrei wie die offizielle Version. Und weil die offiziellen Version ja auch immer so fehlerfrei sind, gibt es ja nur neue Versionen und kein Bugfixing. Oder habe ich da was falsch verstanden??

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 13:15 Uhr

@caschy: Mit den IT-Seiten meinte ich auch mehr die winfutures und golems und wie sie alle heißen, dort hat sich genau das nämlich durchgesetzt. Aber versuch da mal was zu sagen, da stößt du auf taube Ohren. Als Blogger hörst du wenigstens zu. Ob es was bewirkt, was ich sage, ist ne ganz andere Kiste, aber du hörst wie gesagt wenigstens zu. :D

Um nun aber auch noch irgendetwas themenrelevantes gesagt zu haben ;) , ich find die Verbesserungen der Webkonsole und auch das JavaScript Scratchpad ziemlich klasse, genau wie die überarbeitete about:memory-Seite. Für den *normalen* Endanwender ist leider nicht sooo viel spannendes in diesem Release dabei (about:permissions theoretisch schon, aber ohne Design, Übersetzung und ohne Einstiegspunkt im Interface halt ziemlich halbfertig). Firefox 7 wird ein besserer Release. :)

fettzen 13. August 2011 um 13:21 Uhr

@ Sören

Wird an der Hardwarebeschleunigung noch gearbeitet aktuell ist es ja so das sie meist mehr bremst. Besonders beim starten von Firefox wenn man mehre Tabs gleichzeitig öffnet kurze Hänger etc.

Und die Schriftdarstellung ist auch nicht die beste…

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 13:33 Uhr

@Kenjin: Das hat mich jetzt überfordert, was meinst du? :D

@fettzen: Also bei mir bremst die Hardwarebeschleunigung nicht aus, im Gegenteil, das Zoomen bei Google Maps beispielsweise ist ein himmelweiter Unterschied. Aber das hängt natürlich von vielen Faktoren ab wie Hardware und Betriebssystem. Es gibt schon ein paar Baustellen noch. Beispielsweise steht das hier auch in Zusammenhang mit Hardwarebeschleunigung und ist in Firefox 8 teilweise gelandet: https://wiki.mozilla.org/Platform/Features/ElectrolysisTextureSharing , und an Electrolysis (e10s) arbeitet man ja auch ganz intensiv (das was ich da verlinkt habe ist halt eine der Voraussetzungen, um e10s überhaupt zu ermöglichen), da passiert schon noch ne Menge. Aber es wird dauern. Firefox 7 verbraucht spürbar weniger Arbeitsspeicher, ganz anderes Thema, könnte sich auf die- Tabsache allerdings auch auswirken.

Die Schriftdarstellung hängt mit der Hardwarebeschleunigung direkt zusammen. Deaktiviere die Hardwarebeschleunigung und die Schrift ist wie in Firefox 3.6. Aber es gibt auch Addons, die einem einiges an Spielraum geben mit der Schriftdarstellung. Und ja, es gibt hier auch auf Entwicklerseite noch die eine oder andere Baustelle.

steven 13. August 2011 um 13:36 Uhr

@fettzen

was jammerst du herum? einfach (mal) google chrome benutzen. den rest kennst du… SCNR

maarqs 13. August 2011 um 13:47 Uhr

Dann war der Win-5.0-Firefox wohl die erste Hauptnummern-Release, die nie upgedatet wurde. Und auch die Hauptnummern-Release mit der kürzesten Lebensdauer. :) Seltsame Rekorde gibt es.

(Und jetzt bitte nicht das 5.0.1-Update für MacOs dagegenhalten, dieses ist mir bekannt.)

Falck 13. August 2011 um 14:02 Uhr

Ich habe mal die 6.0 vom Mozilla Server drauf in Virtueller Maschine.
Keine Probleme mit der Schrift.
Nur, 10 AddOns sind nicht kompatible. Also ich warte noch.

fettzen 13. August 2011 um 14:16 Uhr

steven haha ;-)

Fragenkatalog 13. August 2011 um 14:23 Uhr

so ein rotz. ich hoffe opera fängt nicht auch noch mit dem solchen sinnlosen versionierungen an.
mozilla updated ja öfter, als die weiblichen mitarbeiter ihren zyklus interna bekommen. peinlich.

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 14:26 Uhr

Dein Kommentar ist peinlich. Mozilla updatet Firefox nicht öfter als früher (ich sag nur: 3.6.20…), nur gibt es jetzt schneller sichtbare Änderungen für User. Wenn man keine Ahnung hat… empfehle ich Nuhr.

Matze 13. August 2011 um 14:30 Uhr

Die Schrift ist bei mir immer noch unscharf …

Fragenkatalog 13. August 2011 um 14:31 Uhr

lieber söhren,
das merkt man natürlich nicht, da die user ihre erweiterungen genauso wie früher nicht nutzen können. wenn man keine ahnung hat…dann sollte man die klappe halten.

clarkkent 13. August 2011 um 15:03 Uhr

warum bin ich plötzlich auf den beta Update-Kanal?

kann mir bitte mal einer sagen wie ich auf den Release-Kanal wechseln kann?

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 15:09 Uhr

@Fragenkatalog: Ich versteh den Sinn deines Kommentars gerade nicht. Wenn du magst, kannst du mir das ja erklären, damit ich weiß, was ich darauf antworten soll. Oder nicht. Wie du willst. ;)

fettzen 13. August 2011 um 15:38 Uhr

@ Sören

Kennst du ein Addon für Firefox was so funktioniert wie bei Google Chrome die automatische übersetzung ala Google Überseter?

termi 13. August 2011 um 15:45 Uhr

Mal gucken ob die es mit Version 20 mal schaffen einen Privaten Tab oder wenigstens ein Privates Fenster zu bringen statt diesen Privaten Modus, wo sich der Browser dann schließt.

Oliver 13. August 2011 um 15:57 Uhr

der neue firefox nervt mich so unglaublich ab, besonders das der button für die startseite am rechten und die buttons für “vor” und “zurück” am linken rand zu finden sind ist ein deutlicher rückschritt in sachen usebility.

clarkkent 13. August 2011 um 16:01 Uhr

@Oliver:

neben einen tap rechtsklicken/anpassen/buttom mit maus festhalten und nach links ziehen /dann auf fertig klicken ;-)

Sören Hentzschel 13. August 2011 um 17:31 Uhr

@fettzen: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/gtranslator/

@termi: Per-Tab bzw. Per-Window Private Browsing ist derzeit P2-Desktop-Priorität, also durchaus nicht ganz unwichtig. Entsprechender Bug-Eintrag zum Verfolgen: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=463027

@Oliver: Na solange das alles ist, was dich nervt. :D Wie ja schon gesagt wurde, man kann in Firefox nahezu alles nach Belieben anpassen. ;)

Dodger 14. August 2011 um 00:07 Uhr

Mal schauen, ob die Version 6 wieder brauchbar ist. Mein aktueller 5er ist nicht zu gebrauchen. Hängt ständig und macht Arbeiten teilweise unmöglich. Selbes Phänomen auf dem PC im Büro und privat. Tab-Wechseln dauern teilweise manchmal schon 30s. Bin daher auf Chrome umgestiegen, bis sich FF wieder fängt. Zumal FF im Vergleich zu Chrome ewig lange lädt und unnötig viel RAM frißt.

Sören Hentzschel 14. August 2011 um 00:11 Uhr

Das ist ganz definitiv kein typisches Firefox-Problem. Daher wird sich das bei dir vermutlich weder in Firefox 6 noch 7 noch 8 einpendeln. Neues Profil anlegen würd ich empfehlen.

Firefox 7 verbraucht wesentlich weniger RAM, wobei man mit Vergleichen zu anderen Browsern vorsichtig sein muss. Denn Firefox nutzt den RAM teilweise auch bewusst anders. Und Chrome skaliert äußerst schlecht – Tests haben gezeigt, dass Firefox mit vielen Tabs besser klar kommt als Chrome, auch in Sachen Speicherverbrauch.

kios 14. August 2011 um 08:28 Uhr

Hello, can be put into English? sory for my bad English

Nulli 14. August 2011 um 14:34 Uhr

Hab auch wieder schwammige Schrift unter FF6. War in FF5 weg. Diesmal allerdings nur auf wenigen Seiten, wie z.B. http://www.heise.de/newsticker/
Deaktiviere ich die Hardwarebeschleunigung ist die Schrift wieder scharf, aber trotzdem nicht sehr schön.

Jott Haa 14. August 2011 um 17:51 Uhr

Diese versionssprünge sind so interessant, wie eine birne am baum.
Solange nicht parallel die addons an die aktuellste version angepaßt werden, kommt mir so ein stück software nicht auf die platte. Ende der durchsage.

Sören Hentzschel 14. August 2011 um 17:59 Uhr

Wenns die Addons mit einer neuen Version technisch funktionieren, dann sind sie auch kompatibel. Kann natürlich nur Addons betreffen, die Mozilla selber hostet, aber das sind ja die meisten. Es ist nicht Mozillas Aufgabe, sich um die Kompatibilität von Erweiterungen zu kümmern, die jemand selbst hostet. Selber Hosten bedeutet immer selber verantworten. Für bei Mozilla gehostete Addons wird die Kompatiblität bereits in der Aurora-Phase !!!! hochgesetzt und sind mit der finalen Veröffentlichung in jedem Fall kompatibel! Außer eben wie gesagt wenn es technische Gründe gibt, die dagegen sprechen. Oder Binary-Komponenten verwendet werden, die Addons müssen nämlich mit jedem Release dann neu kompiliert werden.

nunja 14. August 2011 um 19:09 Uhr

Wird Firefox jemals sanftes Scrollen beherrschen?
Damit meine ich nicht dieses Häckchen bei “Sanftes Scrollen” in den Einstellungen setzen, sondern wirklich sanftes, butterweiches und fließendes Scollen wie zb. bei Chrome mit SmoothScroll oder Opera.

Ich wage es mittlerweile zu bezweifeln.
Aber eigentlich egal. Gibt hervorragende Alternativen.

Sören Hentzschel 14. August 2011 um 19:18 Uhr

Keine Ahnung, was du unter *sanft* verstehst, aber als *sanft* empfinde ich das Scrollen bereits sehr. Ähnliches Verhalten wie Opera kannst du zum Beispiel mit der Erweiterung erzielen: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/yet-another-smooth-scrolling/ Als Standardverhalten bitte nicht. Ich kenne viele, die das nerven würde, mich eingeschlossen. Das Scrolling unter Windows wurde aber auch in Firefox 6 verbessert – das arbeitet nun mit pixelgenauer Präzision (vorher: zeilenweise), vergleichbar Mac OS.

T-mo 14. August 2011 um 19:43 Uhr

Man man man – hätte nicht gedacht, dass die ‘Hardwarebeschleunigung’ dermaßen dran schuld war, dass das Browsererlebnis am Laptop eher zur Katastrophe wurde. Zack, wech damit!

leosmutter 14. August 2011 um 20:35 Uhr

@kios

for portable in english get this: http://goo.gl/wrERF

abc 14. August 2011 um 21:26 Uhr

cool…… Das soll die letzte version sein…man man…hoffe ich nicht

t-l 14. August 2011 um 21:50 Uhr

ftp://ftp.mozilla.org/pub/firefox/releases/6.0/

Wo ist denn hier die Installationsdatei zu finden?

Sören Hentzschel 14. August 2011 um 21:57 Uhr

Man gehe zuerst in das Verzeichnis, welches das verwendete Betriebssystem bezeichnet, beispielsweise /win32/, wählt anschließend die gewünschte Sprache, zum Beispiel /de/ und klickt dann schließlich auf die Datei, welche man herunterladen will, unter Windows also die Executable… Und dabei immer im Hinterkopf behalten, dass die Version noch NICHT von Mozilla freigegeben und daher nicht offiziell ist. ;)

leosmutter 14. August 2011 um 21:59 Uhr

@ t-l

Wenn du für mac brauchst, gehst du halt in den mac Ordner und für Windows in den win32 Ordner. Danach kannst du dir noch die passende Sprache aussuchen (de für deutsch). Nicht schwierig, oder ?

Jott Haa 14. August 2011 um 22:22 Uhr

Nun ja; das mit den add-ons ist schon ein kreuz.
Fastdial will immer noch nicht, so wie ich das will.
Da heißt es wohl noch warten……

Sören Hentzschel 14. August 2011 um 22:33 Uhr

Fast Dial ist kompatibel bis einschließlich Firefox 7.0, also wo ist das Problem mit der Erweiterung?

(Mozilla plant eh mit Firefox 9 Änderungen an der Kompatibilität und die Versionsnummer wird ebenfalls deutlich an Bedeutung verlieren… ;-) )

t-l 15. August 2011 um 13:24 Uhr

Kann es sein, dass der FF 6 einen Bug hat?

Homepage mit joomla und iframe
http://www.tsv1880ruedersdorf.de/fussball/index.php?option=com_content&view=article&id=255&Itemid=55

Zuvor war es so, dass die Größe des iframe sich automatisch anpasste – im IE funktioniert es auch – im FF 6 wohl nicht…?

http://k.min.us/jcHqCkto6.jpg

t-l 15. August 2011 um 13:29 Uhr

Bei FF 6 sieht es jetzt so aus
http://k.min.us/jFsQLwP0.jpg

Im FF 5 passt es!

Sören Hentzschel 15. August 2011 um 13:30 Uhr

Von Bug würde ich nicht sprechen, denn der JavaScript-Aufruf ist einfach falsch. Wenn das bisher geklappt hat, okay. Aber solange es nicht korrekt ist, ist der Browser halt auch nicht Schuld.

[13:26:25.147] document.frames is not a function @ http://www.tsv1880ruedersdorf.de/fussball/index.php?option=com_content&view=article&id=255&Itemid=55:267

Man benutzt window.frames ;)

t-l 15. August 2011 um 14:53 Uhr

@ Sören Hentzschel

ist das jetzt ein Fehler von Joomla?

http://k.min.us/jDchf6OV.jpg

Sören Hentzschel 15. August 2011 um 15:04 Uhr

Lass es mich mal so sagen: Ich bin der Meinung, dass solange der Code nicht korrekt ist, man dem Browser nicht die Schuld geben kann, weil man nicht verlangen kann, dass der Browser falsche Sachen richtig interpretiert. Ich möchte aber nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass es dann funktioniert, wenn man die entsprechende Stelle anpasst. Ich möchte also nicht ausschließen, dass es dahinter wirklich einen Bug gibt, so dass es auch nicht funktioniert, wenn das behoben ist. Vielleicht gibt es einen Fehler, vielleicht hat man das aber auch nur bewusst rausgeschmissen. Denn dass das bislang so funktioniert hat, könnte deswegen sein, dass es darum ging, kompatibel mit anderen Browsern zu sein, die das so akzeptieren. Und je besser alle Browser am Markt werden, desto eher kann man “Altlasten” aus dem Browser schmeißen, weil nicht mehr nötig. Mir fehlt hier selber Hintergrundwissen, da iFrames generell zu vermeiden sind und ich daher wenig bis gar nichts mit denen zu tun hatte.

t-l 15. August 2011 um 21:34 Uhr

Schon merkwürdig, alle anderen Browser (FF 5, Google Chrome, Opera, Safari, IE) zeigen die Seite so an wie beabsichtigt – ohne Scrollbalken…

Andre 16. August 2011 um 09:41 Uhr

Bei mir aktualisiert sich der portable Firefox nicht.

Bis zur v3.x konnte ich immer Updates für den Firefox über den Update-Button beziehen. Doch seit der Version 4.x behauptet der portable Firefox immer er sei auf dem akt. Stand. So musste ich bis jetzt jedes Mal die neue portable Version holen und alle Addons wieder rein basteln.

Weiß jemand, ob das so sein, soll, dass sich die portable Version vom Firefox nicht mehr akt. lässt?

Danke für Tips
Andre

maarqs 16. August 2011 um 09:49 Uhr

@Andre: Ist denn im silicon valley schon tuesday? Wenn der Firefox morgen nicht von alleine aktualisiert, würde ich mir Gedanken machen, vorher nicht. Nur weil man den Firefox schon manuell vom Server ziehen kann, heißt es noch lange nicht, dass die Updatefunktion schon von Mozilla aktiviert wurde.
Bei meinen portablen FFs hat das automatische Updaten auf beta-/aurora-/nightly-Kanälen letztlich gut geklappt (lediglich als ich eine neuere setup-Version über einen portablen Firefox drübergebügelt hatte, klappte es nicht auf Anhieb). Also ich erwarte, dass es auch in der Releaseversion von alleine klappt.

Andre 16. August 2011 um 09:58 Uhr

@maarqs .. Danke für die Hilfe … Ich bin nur am Zweifeln, da das Update auf 5.01 schon nicht kam und das selbe in der 4er Version ebenfalls auftrat. Werde ich mich in Geduld üben … Danke!

maarqs 16. August 2011 um 10:10 Uhr

@Andre: Das 5.0.1-Update gab es nur auf Mäc. Mein win32-Firefox zeigt auch noch immer 5.0 + “ist aktuell” an. Die haben damals die win32-Version auf der Downloadseite lediglich in 5.0.1 umbenannt, Änderungen gab es nur in der Mäc-OS-Version.
Übrigens kannst Du Dir bei bleibender Ungeduld auch eine portable-beta-Version suchen. Der Beta-Kanal hat schon auf 6.0 aktualisiert. Allerdings würde ich mir damit nicht meine “Produktiv-Version” versauen, wer weiß wie gut das nächste beta-Update funktioniert. Und das Wechseln der Updatekanäle ohne Neuinstallation ist ja nicht mehr so leicht wie früher.

Andre 16. August 2011 um 11:43 Uhr

@maarqs .. da warte ich doch lieber .. meine ganzen Addons brauchen eh noch bis sie auf dem akt. Stand sind … Vielen Dank!

Tom 16. August 2011 um 19:49 Uhr

Was die Schrift angeht:

gfx.font_rendering.cleartype_params.rendering_mode auf 2 setzen (GDI Classsic) und alles ist scharf. Möchte sogar meinen, besser als in FF5 mit dem ClearTypeTunerAddonDingens, das wohl nicht mehr aktualisiert wird.

paul 16. August 2011 um 23:48 Uhr

Geht in der portablen Version endlich der Update von 5.0 auf 6.0?
Ich bekomme zumindest keine neue Version angezeigt.

Tom 17. August 2011 um 08:52 Uhr

@paul: gestern hab ich manuell gesucht und Update wurde angezeigt und geladen. heute morgen, anderer Rechner, kam das Update automatisch. alles so wie es soll. braucht halt nur manchmal ein paar Tage.

Andre 17. August 2011 um 09:18 Uhr

@Paul @maarqs … ohhhh, es geht … seit heute Morgen 17.08.2011 klappt es bei mir mit dem Update auf die Portable Firefox version.
Prima :-)) .. nun heißt es nur noch zu waten bis alle AddOns Nachgezogen worden sind.

@maarge .. Nochmal Danke

Christian 17. August 2011 um 23:36 Uhr

Bei mir kam nach dem Update die Info, das das Addon Java Console 6.0.26 nicht mit Firefox 6 kompatibel ist. Ist das normal (hattet ihr auch diese Meldung)?
Wie kann man eigentlich die alten Java Einträge aus der Addon Liste löschen (früher ging das mal im Adminmodus, jetzt wohl nicht mehr)?
Und was bedeutet Sie stehen auf dem Release Kanal?

Sören Hentzschel 17. August 2011 um 23:43 Uhr

Hatten andere auch – aus dem heutigen Meeting:

Top issues (Firefox 6): (Well defined problems):

Java Not compatible (Users get a Java console not compatible warning… and correlate that with Java not working on some pages): https://support.mozilla.com/en-US/questions/861953

These should have been just removed but not all were cleaned up, see bug 654131. This shouldn’t be an issue in the future

Christian 19. August 2011 um 21:33 Uhr

@ Don

Vielen Dank, so sieht die Addon Liste gleich viel sauberer aus, wenn man 4 sinnlose Einträge entfernt. Schade dass Firefox das nicht von selber macht. Früher wurden die Einträge bein Aktualisieren von Java mal automatisch gelöscht.

Sören Hentzschel 19. August 2011 um 21:42 Uhr

Wann soll “früher” gewesen sein? Also jetzt nicht dass ich wüsste. Das sollte wohl irgendwie mal mit Firefox 4 passieren, hat aber nicht überall geklappt.

coriandreas 22. August 2011 um 16:23 Uhr

Sagt mal, hat jemand auch das Problem, dass fast bei jedem Start sämliche Addons auf “deaktiviert” gestellt sind, aber nach “auf Updates suchen”, nach Neustart alles wieder bestens funktioniert? Und wenn es dafür keine Erklärung gibt: Was isn das fürne Schikane seitens Mozilla? Hab derzeit besseres zu tun, als mich mit “gerade eben zu vollster Zufriedenheit funktionierender” Software (FF in v.3, jetzt aber Probs ab v.4) zu beschäftigen.

Sören Hentzschel 22. August 2011 um 16:28 Uhr

Individuelles Problem, neues Profil, nix Schikane. Klingt ziemlich kurios und ist so ganz sicher nicht normal. ;) Oder du verwendest irgendein Addon, welches etwas an der Kompatibilität verändert und verrückt spielt.

coriandreas 22. August 2011 um 16:41 Uhr

Finde, aber, dass man sich schon auf Addons, die für die Hauptreleases freigegeben wurden, verlassen können müsste. Mir ist schon, klar, dass mittlerweile nach Einführung der Addons vor Jahren Mozilla dieses System am liebsten gestern als heute weghaben wollen, es beginnt ja bereits eine Welle der Integrierung verschiedener Features, die es früher nur über Addons gab. Immer dieses “rein in die Kartoffen, raus aus den Kartoffeln…”
Wieso kann man kein Systembaukasten anbieten, wo sich einfach nichts gegenseitig stören KANN?

Sören Hentzschel 22. August 2011 um 16:53 Uhr

Mozilla will doch keine Addons weghaben. Ganz im Gegenteil. Bei allen Änderungen wird besonderen Wert darauf gelegt, dass die Dinge über Addons leicht anpassbar bleiben. Mozilla hat das wohl mächtigste Erweiterungssystem am Browsermarkt und derzeit werden sogar zwei komplett verschiedene Erweiterungssysteme parallel in Firefox unterstützt, das “klassische” sowie die “Jetpacks”. Daher verstehe ich deine Aussage gerade beim besten Willen nicht, das ergibt null Sinn. oO

coriandreas 22. August 2011 um 18:07 Uhr

Und wieso dann dieser Schweinsgalopp durch die Versionen? Und dann auch 2 verschiedene Addon-Systeme, da blickt doch keiner mehr durch. Da kommt doch keiner mehr mit, weder User mit 10+ Addons noch Entwickler. Ich würd mich da eher auf ner anderen Plattform umsehen.
Apropos Argumente: Um Addons zu suchen, konnte man früher auf der Addon-Seite unter erweiterter Suche viel gezielter nach Addons suchen oder sich sogar 100 Addons pro Seite anzeigen lassen, jetzt werden auch noch die sog. “Versionshinweise” wie Kleingedrucktes versteckt. Auch die Jetpacks findet man auf der Mozilla-Seite nicht. Alles Dinge, um sich Addons abzugewöhnen. Auch nach der Suche muss man jedes(!) Mal die Versionseinstellung anklicken, weil anscheinend die Addon-Seite zu “blöd” ist, sich Einstellungen zu merken. Alles Schikanen, die Pro-Addon-User vergraulen. Wenn Du meinst, da lieg ich falsch, dann ist aber gewaltig was falsch in der PR und Strategieausrichtung bei Mozilla.

Sören Hentzschel 22. August 2011 um 20:58 Uhr

Wenn du kein Entwickler bist, sprich bitte nicht aus Entwicklersicht oder behaupte einfach Dinge, wie du sie dir vorstellst, dass sie wohl sind, da kommt nämlich nichts bei rum.

Endanwender bekommen davon überhaupt nichts mit. Also lass die erst einmal komplett aus dem Spiel. Und warum sollten Entwickler nicht mitkommen? Das ist – mit Verlaub – Riesen-Schwachsinn. Lass es mich – ich bin Addon-Entwickler – dir mal erklären: Es gibt das klassische System, wie es immer war. Da ist überhaupt nichts anders als früher und das kann weiter benutzt werden. Aus Kompatibilität. Würde man das über Bord werfen, würden die meisten Erweiterungen nicht mehr funktionieren. Das neue Addons SDK läutet eine ganz neue Generation von Erweiterungen ein (einfachere APIs, kein XUL mehr, kein Browserneustart). Das ist neu seit Firefox 4 und wird immer weiter verbessert, bis es in etwa genauso mächtig ist wie das klassische System. Vorher und nicht bevor es einfache Möglichkeiten zur Migration gibt, kann man überhaupt nicht darüber nachdenken, das alte “loszuwerden”. Ich entwickel übrigens auch noch für BEIDE Systeme.

Die Addons-Seite hat mit dem Browser absolut gar nichts zu tun und interessiert mich daher in diesem Kontext auch nicht. Das ist eine reine Webdesign-Angelegenheit, wie die Seite strukturiert ist.

P.S.: Jetpacks: https://addons.mozilla.org/de/firefox/tag/jetpack
(Solche Addons werden automatisch als Jetpack getaggt, daher findest du über den Tag alle)

coriandreas 22. August 2011 um 22:28 Uhr

Sorry, dass ich hier einen Entwickler anscheinend gekränkt habe – aber ich bleibe dabei: Ich als User kann sehr wohl beurteilen, dass Entwickler damit Probleme haben, und nicht nur mit Meldungen wie IBM’s Protest, ganz einfach: Es gibt deutlich weniger verfügbare UND kompatible mit Version 4, mit Version 5 und 6 nimmt diese Zahl nochmals gehörig ab. Fazit: Die meisten Entwickler haben einfach keine Lust mehr und geben Mozilla einfach auf – Punkt!

Sören Hentzschel 22. August 2011 um 22:39 Uhr

Du hast keinen Entwickler gekränkt, mich kotzt es einfach nur an, wenn Leute, die anscheinend null Hintergrund haben, sich hinstellen und meinen, sie wüssten, wie es ist, dabei aber null informiert sind. Wenn sich jemand vorher auch nur ein bisschen informiert hat, ist seine Meinung legitim. Wenn er vorher nachfragt hat, auch dann ist seine Meinung legitim. Aber einfach irgendwas sagen, sorry, das kann doch niemand ernst nehmen.

coriandreas 22. August 2011 um 22:48 Uhr

Mal sehen wie die nächsten Web-Stats aussehen, wenigstens die lassen sich nicht ignorieren.

coriandreas 24. August 2011 um 15:19 Uhr

Wo sind denn die Meldungen über Downloadrekorde beblieben, wie noch beim FF4? Alles Geschichte!
Lt. http://netmarketshare.com/browser-market-share.aspx?spider=1&qprid=2 (Report generated Wednesday, August 24, 2011 3:00:49 AM) und http://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_web_browsers:
surfen mit dem bald auslaufenden (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Firefox) FF3.6: 7% oder 140 Mio., mit dem bereits veralteten FF4/FF5 auch noch 2,4/10,4 oder 48/208 Mio., also alle (bald) veralteten Versionen zusammen 19,8% oder 396 Mio., die aktuell unterstützte Version FF6: dagegen nur 0,2% oder 4 Millionen User, und das nach 11 Tagen. FF4 hat aber nach 2/4/30 Tagen 15/30/100 Millionen Downloads (PC Games, PCGH, Winfuture).

Sören Hentzschel 24. August 2011 um 15:58 Uhr

Wen interessieren denn “Downloadrekorde”? Richtig, rhetorische Frage. Niemanden natürlich. Auch wenn es Major-Versionen sind, sind die Updates doch von Minor-Charakter. Groß die Releases bei einem Rapid Release-Modell anzukündigen ergibt 0,0 – in Worten: null komma null – Sinn. Wie dir sicher auch bekannt sein dürfte, so wie du mit Information um dich wirst, dass die Versionsangabe sogar aus dem Info-Dialog verschwinden wird, was nur unterstreicht, wie wenig das irgendjemanden interessiert. Natürlich wurde ein Firefox 4 nach mehr als einem Jahr Entwicklung ganz anders promotet als ein Firefox 6 nach 18 Wochen, davon sechs Wochen lediglich aktive Entwicklung. Sorry, aber Statistiken sollte man deuten können, was zwingend erfordert, sich vorher mit dem Thema zu befassen. Was du machst, ist mit Halbwissen um dich werfen und irgendwas reden, was wenig bis gar keinen Sinn ergibt für alle, die das Modell verstanden haben. Mal wieder. Langsam glaub ich, wir haben es mit einem Flamer zu tun.

coriandreas 24. August 2011 um 16:33 Uhr

Wen Downloadrekorde interessieren? Ganz einfach: Wenn Mozilla damals kein Interesse gehabt hätte, hätten sie dies einfach nicht gemeldet.
“Auch wenn es Major-Versionen sind, sind die Updates doch von Minor-Charakter”… Ja, genau das beschreibt doch die Absurdität der Major-Releases!

Allerdings finde ich es überhaupt nicht fair von Dir, mich als Flamer zu bezeichnen. Hast Du die Wahrheit gepachtet oder bist Du Admin dieser Seite, mir anzudrohen, mich von der Zeite zu nehmen oder zu blocken? Was sind denn das für antidemokratische Methoden hier? Ich habe schon viel erhitztere und launischere Diskussionen hier erlebt, was soll das? Ich habe alle Argumente mit Belegen dokumentiert oder meine persönliche wohlbegründete Meinung kundgetan. Was soll daran verwerflich sein? Irgendwie komme ich zu der Ansicht, dass wir es hier mit jemand zu tun haben, der immer am Ende Recht haben muss und meint seine Argumente (Halbwissen) nicht zu belegen muss, obwohl er doch der Experte ist.

Sören Hentzschel 24. August 2011 um 16:50 Uhr

Hast du auch nur einen Teil meines Kommentars verstanden? Anscheinend nicht. Du kannst nicht Firefox 4 mit Firefox vergleichen. Zwischen Firefox 3.6 und Firefox 4.0 lagen 14 Monate (!), davon meiste Zeit aktive Entwicklungszeit. Diese ist jetzt auf sechs Wochen begrenzt, inklusive Testphasen sind es 18 Wochen. Alleine die Tatsache, welche Versionen supportet werden, macht klar, wie es ist. Mozilla hat immer die zwei neusten Major-Releases mindestens unterstützt wenn nicht sogar drei. Also 3.6 und 3.5, 3.0 und 3.5 davor. Jetzt wird Firefox 3.6 und 6.0 unterstützt – weil die Majors die bisherigen Minors ersetzen (sie sind nicht das Gleiche, sie machen sie einfach überflüssig). Das Rapid Release-Modell ist allerdings das Gegenteil von absurd, denn mit dem alten Schema würde Mozilla sehr bald auf unter 10% Marktanteil kommen, weil es so einfach nicht mehr funktioniert. Anscheind hast du nichts, aber auch absolut gar nichts daran verstanden.

Und sorry, jemand der auf Grundlage von gar nichts ein Produkt schlechtredet, ist für mich nun einmal nichts weiter als ein Flamer. Deine Kommentare stehen in krassem Widerspruch zu der Realität. Aber der Bezug in deinem letzten Absatz ist eh rätselhaft, was soll Antidemokratie in dem Kontext bedeuten? Stimmen wir irgendwas ab? Wohl kaum. Du hast null Argumente geliefert, sondern nur Gerede auf Basis abenteuerlicher Vorstellungen deinerseits. Ich bitte dich lediglich, dich ein einziges mal über das Thema zu informieren, bevor du mit Halbwissen um dich wirfst. Das ist keine Diskussionsgrundlage. Und solange bin ich raus aus dem Thema. Es hat so einfach keinen Sinn auf dieser Ebene. Denn Fakten interessieren dich ja nicht.

coriandreas 24. August 2011 um 17:06 Uhr

Du hast mich aber auch nicht verstanden. “Deine Kommentare stehen in krassem Widerspruch zu der Realität” – besser gesagt: zu Deiner Realität. Wir sprechen nämlich auf verschiedenen Ebenen, wie mir gerade auffällt. Ich habe zu dem Technik-Krams anscheinend nicht ausreichend Ahnung, Du aber nicht von BWL, Marketing, PR, usw. So wird das mit dem Thread natürlich nicht;-) Welchen 0815-User, von denen es in meinem Umfeld sehr viele gibt und der die Masse der User ausmacht, interessieren denn solch hochkarätige Ausführungen? Dieser liest die Nachrichten, sieht die Zahlen, blendet dann noch seiner Nutzererfahrung (Addons…) ein und bildet sich dann ein Urteil.
Ausserdem habe ich ja gar nicht Firefox “schlechtgeredet”, sondern kritisiert – das ist ein großer Unterschied. Ich erwarte ja von Mozilla noch etwas und hoffe gehört zu werden. Ansonsten kann ich mich ja auf dem Browsermarkt nochmals nach Alternativen umschauen. Diese Nachricht schreibe ich bereits mit Opera 12a.

Sören Hentzschel 24. August 2011 um 17:13 Uhr

Es gibt nur eine Realität. Und du stellst Zusammenhänge her, die nicht herstellbar sind. Ich hoffe, du willst damit nicht sagen, dass PR und Marketing deine Spezialgebiete wären, denn das wäre bedenklich. Der Vergleich mit den Downloadrekorden ist absolut nicht möglich und eine PR- oder Marketing-Agentur, die DAS verkaufen will, hätte damit ganz schnell jeden halbwegs seriösen Kunden verloren, in dessen Auftrag man das gemacht hätte. Du kannst nicht einfach Zahlen hernehmen und sie ohne Kontext betrachten. Das hast du aber getan. Wenn du vergleichst, musst du einfach Recherche betreiben, sonst redest du über falsche Schlussfolgerungen und die besitzen nun einmal keine ernstzunehmende Relevanz. Genauso ist deswegen die Versionsverteilung alles andere als überraschend, sie ist normal sowie vorhersehbar. Jede Art von Statistik erfordert zwangsläufig Recherche und korrekte Interpretation!

coriandreas 24. August 2011 um 17:16 Uhr

Apropos Realität: Ich hab Soziologie studiert, und Du?
Ach ja, da fällt mir gerade noch diese Meldung von Winfuture ein: http://winfuture.de/news,65104.html Bin halt kein Nerd, und verstehe Eure Sprache nicht. Schade, dass “Unwissende” hier so “freundlich” empfangen werden. Ich verstehe es, Leuten, die noch weniger Ahnung von Technik haben zu helfen, auch ehrenamlich – und der Erfolg/Akzeptanz/Feedback gibt mir Recht, auch monetär. Sehe mich wohl gezwungen, diesen Blog nur passiv zu nutzen. Da kenne ich doch freundlichere Menschen, da hab ich einfach mehr Lust zu diskutieren.

Sören Hentzschel 25. August 2011 um 00:40 Uhr

Schön, dass du Soziologie studiert hast, danke für die wertvolle Information. ^^ Ich weiß jetzt auch nicht, wo hier wieder der Zusammenhang ist und wovon du jetzt wieder auf einmal schreibst. Auf jeden Fall werden “Unwissende” hier genauso wie überall anders nicht “unfreundlich empfangen”. Man kann nicht über alles bescheid wissen und jeder, der interessiert ist, wird überall gerne aufgeklärt. Doch hier geht es ja um was ganz anderes. Und es ist absolut keine Fachkompetenz notwendig, um zu verstehen, dass man Zahlen nicht ohne Hintergrund interpretieren kann. Und wenn man den Hintergrund nicht hat, sollte man vielleicht in Erwägung ziehen nachzufragen statt voreilige Schlüsse zu ziehen und darauf seine Argumentation aufzubauen. Mehr ist es nicht worum ich dich seit einigen Kommentaren bitte. Mehr nicht.

Sören Hentzschel 29. August 2011 um 19:18 Uhr

@coriandreas: Alles, was du zum Thema Firefox beiträgst, ignorier ich sowieso schon. Aber trotzdem Danke für den Hinweis. ;-)

Barti 5. September 2011 um 08:34 Uhr

Bei meiner Installation von Firefox 6 auf Windows 7 wird die Schrift schön scharf, wenn ich den Parameter gfx.font_rendering.cleartype_params.rendering_mode von -1 (Standardwert) auf 3 setze. Hardwarebeschleunigung ist dabei aktiv.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.