Microsoft veröffentlicht Informationen zu Windows 8 auf der ARM-Plattform

9. Februar 2012 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Dass Microsoft Windows 8 nicht mehr nur auf den “alten” gängigen Plattformen laufen wird, ist schon länger klar, es wurden ja bereits lauffähige Versionen auf Tablets mit ARM-Technologie gezeigt. Heute ließ man weiter die Katze aus dem Sack, gab fundiert Einblicke in die neue Sparte und ließ erahnen, wie die mobile Zukunft rund um Windows 8 aussehen kann.

Es hat etwas länger gedauert als geplant, ließ Microsoft verlauten, was aber daran lag, dass man Windows 8 fast von neu auf für diese Plattform “erfunden” hat. Windows 8 auf der ARM-Technologie wird unter Umständen das Design rund um den PC verändern, denn die ARM-Technologie kommt meistens bei besonders effizienten Geräten, wie zum Beispiel Tablets zum Einsatz.

Wer sich jetzt nicht großartig mit der Thematik befasst hat: quasi ein Gegenpart zu Intel / AMD und Co – die meisten von euch haben ARM-Technologie im Smartphone oder Tablet. Allerdings sind die Plattformen zueinander nicht kompatibel, so konnte man also bislang nicht Windows auf der ARM-Architektur installieren.

Im Windows 8 Blog hat Microsoft eine Menge über die Arbeit verraten und jede Menge Material rausgegeben. Windows 8 auf der ARM-Architektur (kurz WOA) wird zum Beispiel mit einem eigenen Office 15 daher kommen, logo – normale Software lässt sich nicht installieren, hier liegt die Hoffnung aller auf den Metro-Apps, da diese zu den einzelnen Plattformen kompatibel sind.

Windows 8 WOA wird sich anfühlen wie jedes andere Windows – allerdings wird man, wie bereits erwähnt, nicht in der Lage sein, bestehende Programme auszuführen oder zu emulieren. Spannend zu sehen ist, dass Windows 8 WOA trotzdem den normalen Desktop-Modus mit all seinen Möglichkeiten hat, dies war in der Vergangenheit ein Thema, welches unklar war.

Windows 8 auf der ARM-Plattform. Chancen? Superleichte Tablets mit Windows 8, super effizient und performant. Nachteile? Vielleicht nicht portierte Programme, die von den Entwicklern nicht für die neue Plattform angepasst werden. Was nützt das beste System, wenn es keine Programme gibt? Wer zu Begin von Windows 8 mobil und mit möglichst großer Programmvielfalt loslegen will, der sollte vielleicht hoffen, dass Intel im mobilen Bereich extrem Gas gibt, um an die Effizienz der ARM-Architektur zu kommen. (Screenshots via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16583 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

Lincoln 9. Februar 2012 um 21:13 Uhr

Damit ist Windows für mich noch uninteressanter geworden. Da lobe ich mir doch ein *nix basiertes System das es mir weitgehend plattformunabhängig erlaubt alle Programme zu nutzen. Sonst muss ich ja nach WOA Start ersteinmal ein Jahr warten bis es überhaupt interessante Anwendungen gibt. Aber es gibt ja genug Leute die einfach kaufen ohne sich zu informieren…so müssen wir eben noch etwas warten bis MS in der Schicht der privaten Enduser endlich an Bedeutung verloren hat.

Paul 9. Februar 2012 um 21:28 Uhr

Ist ja nicht so das es nur noch die ARM Version geben würde, denke das ist im Text auch klar geworden.
Denke das MS hier zurecht einen neuen Entwicklungspfad eröffnet, da mobile Anwendung immer wichtiger werden. Dass die alten Windows Programme gar alle gar nicht funktionieren, war mir als Laien neu.

Rainer 9. Februar 2012 um 21:44 Uhr

@Lincoln:
Auf Linux/Unix-Systemen hast Du dafür das umgekehrte Problem. Anwendungen, die älter als zwei bis drei Jahre sind, können nicht ohne größeren Aufwand zum Laufen gebracht werden. Selbst der Vorteil, dass die meisten (nicht alle!) Programme als Quellcode vorhanden sind, nützt wenig, wenn sich z.B. beim gcc oder so Libs und Zeugs geändert haben und das Neukompilieren fehlschlägt.
So etwas hab ich zuletzt vor zwei Jahren erlebt, als ich ein (damals ca. 3 Jahre altes) Tool ausprobieren wollte. Ich habe einen halben Tag investiert und es nicht geschafft zu kompilieren.

Windows hat in der Hinsicht andere Prioritäten: selbst zehn Jahre alte Programme (als .exe) bekommt man – bis auf Spiele und hardwarenahes – sehr gut zum Laufen. Hier kann man wirklich sagen, dass Windows es einem erlaubt, sämtliche Programme laufen zu lassen. Natürlich festgelegt auf eine Plattform, aber das war von vornherein klar. Insofern finde ich Windows zuverlässiger(!) bzgl. Kompatibilität als Linux.

Jetzt mit ARM musste zwangsläufig erstmal ein Bruch kommen. Ich weiß gar nicht, warum Du das jetzt als Problem ansiehst und herummeckerst. Die einzige Alternative wäre eine Emulation gewesen, das ist quasi die Apple-Lösung. Hat Microsoft aus politischen Gründen nicht gemacht, aber auch aus praktischen: WOA wird ja nicht plötzlich auf einem Desktop-PC eingesetzt, sondern erstmal auf Smartphones, Tablets etc., wo bestehende Apps sowieso ohne Maus auskommen müssten und eigentlich unbenutzbar sind. Von daher ist das ein sehr guter Schritt zu sagen: für WOA werden nur neue Apps mit dem neuen Metro-Entwicklungssystem funktionieren. Hat den Vorteil, dass es schnell (schneller als ein Jahr!) neue und gute Programme für das neue Systemen geben wird, ohne dass man die bisherigen Desktop-Nutzer direkt vor den Kopf schlägt.

Engländer 9. Februar 2012 um 22:17 Uhr

Wird es noch Windows 8 tablets geben die nicht auf ARM basiert sind?
Denn ein tablet wo meine Windows programme nicht laufen will ich nicht.

pda_tech 10. Februar 2012 um 01:12 Uhr

1. Auf den ARMsystemen wird es KEINE offizielle Möglichkeit geben weitere Desktopmode Anwendungen zu installieren. Office und IE sind die vorinstallierten Ausnahmen. Eine Fehlentscheidung IMO. Ich hätte den Desktopmode weggelassen!

2. Es wird x86 Tabletts geben. Da hoffe ich auf günstige Tabletts auf AMD Llano Nachfolgecpus, mit hoffentlich geringerem Strombedarf.

Am Desktop ist die Developer Preview schon jetzt genial. Weniger Speichetverbrauch, extrem schnelles Hochfahren, extrem schneller Metrobrowser und viele kleine Detailanderungen machen Spaß. Ich freue mich auf die Consumer Preview, die Feature Complete sein wird, und erste MS Metro Apps für Mail unter anderem enthält.

Seb 10. Februar 2012 um 06:23 Uhr

Moin!

Ich glaube an einen Erfolg dieser Plattform! Auf dem Desktop ist Windows 7 schon ziemlich gut, dort kann Windows 8 nur Details verbessern.

Wenn aber die Tablet-Oberfläche von Windows 8 ähnlich gut ist, wie Metro auf den WP7 Smartphones, könnte das ein Kracher werden.

Das Hauptproblem des EeePad Transformer ist doch, dass man mit Android im Notebookformat (im Dock) nicht viel anfangen kann. Windows 8 wird hier in beiden Rollen eine gute Performance haben können.

Dies wird auch die Entwicklung von Ultrabooks und Tablet PC’s verändern, diese vielleicht sogar verschmelzen, weiterhin den Wettbewerb der Chiphersteller anheizen. Ich denke, dass Windows 8 viel Bewegung in den Markt bringen wird.

Aber um mich nicht falsch zu verstehen: Die genannten Einschränkungen finde ich auch nicht gut. Und tatsächlich, es wird wohl eine Zeit dauern, bis es genügend Apps gibt.

Grüße,
Sebastian

stardust 10. Februar 2012 um 08:28 Uhr

es ist in der Tat verwirrend, wenn man zwar einen Desktopmode hat, aber man keine altbekannten Programme installieren kann. Wofür dann das ganze? Was mach ich am Desktop wenn ich keinen Firefox, Chrome, 7zip, vlc, etc. installieren und nutzen kann? EIne solche Limitation unter dem Deckmantel des Energiesparens ist lahm.
Eine Technologie ala Rosetta wäre eine wirkliche Überraschung gewesen.

Brexter 10. Februar 2012 um 09:32 Uhr

Der Desktop Modus wurde nur gezeigt, weil auf dem testvideo keine Arm Plattform vorhanden war.
Der grund ist, dass Office 15 noch nicht auf ARM-Platform Läuft man aber trotzdem neues Zeigen wollte., wie Office 15 aussieht.
Fakt ist:
- Bei ARM Platformen wird es keinen Desktop geben. Es laufen auch nicht die üblichen x86 PRogramme. Sondern nur Metro-APPS
- Auf x86-Plattformen gibt es den Desktop und es laufen auch alle Programme die auf windows 7 funktionieren.

Gequeoman 10. Februar 2012 um 11:17 Uhr

Keine “normalen” Windows-Anwendungen werden laufen? Dann ist Win8 für ARM für mich komplett sinnlos.Und ich hatte mich schon so darauf gefreut…

Brexter 10. Februar 2012 um 12:20 Uhr

@Gequeoman:
Dann musst du dir ein Tablet mit x86 plattform kaufen. Bspw. von Nvidia oder Intel. DAnn laufen auch alle normalen Programme.
Auf ARm ist das einfach nicht möglich bzw. sinnvoll.

Norman 13. Februar 2012 um 14:08 Uhr

rofl … WOA … was hat Windows mit Wacken zu tun??
–> Wacken:Open:Air


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.